SAP-INFO-MBA-Stipendium an der SAP Business School Vienna vergeben

February 5, 2004 by SAP News 0

WienDer erste SAP-INFO-MBA-Stipendiat an der SAP Business School Vienna steht fest: Dr. Steffen Förster aus Hannover setzte sich in der Endrunde des mehrstufigen Auswahlverfahrens gegen zwei weitere Bewerber durch und gewann so ein Studium zum Master of Business Administration „Business Information Management“. Insgesamt gab es bei der Ausschreibung über 250 Einreichungen. Aufgrund des großen Erfolgs wird auch heuer wieder ein MBA-Studium ausgelobt.

Die Jury war von der Bewerbungsabhandlung von Steffen Förster zum Thema „Geschäftsnutzen durch Informationstechnologie“ beeindruckt. Und auch in der persönlichen Vorstellungsrunde und der nachfolgenden Diskussion darüber, warum die IT-Abteilungen in Unternehmen auch Wert schaffen müssen, konnte Förster überzeugen. Seine Fallstudie, die Empfehlungen an ein fiktives, aber realistisches Unternehmen enthielt, die er aus der selbst erarbeiteten SWOT-Analyse (Strengths Weaknesses Opportunities Threats) abgeleitet hatte, machte ihn schlussendlich zum Sieger der SAP-MBA-Ausschreibung. Für die Jury, bestehend aus Prof. Dr. Fritz Roithmayr, wissenschaftlicher Leiter des MBA-Studiengangs an der SAP Business School Vienna (SAP BSV) sowie Inhaber des Knowledge-Management-Lehrstuhls am Insitut für Wirtschaftsinformatik an der Universität Innsbruck, Wolfgang Mathera, Leiter der SAP Business School Vienna, Hannes Rechnitzer, Chief Operating Officer bei SAP für Zentral- und Osteuropa, Manfred Travnicek, Marketingdirektor der SAP für Zentral- und Osteuropa und Bernhard Hochlehnert, Chefredakteur von SAP INFO, stand somit der Sieger fest: Dr. Steffen Förster aus Hannover hat nun ein mindestens viersemestriges Studium zum MBA „Business Information Management“ an der SAP Business School Vienna vor sich.

Auch die anderen zwei Bewerber, die in die Endrunde des Auswahlverfahrens gekommen waren, hatten die Jury rund um Prof. Dr. Fritz Roithmayr besonders beeindruckt: Margarete Kaltenbrunner aus Mondsee in Österreich („Social Responsibility in the Information Age“) und Jakob Bung aus Taucha in Deutschland („Strategic IT Management in Hospitals“). Die beiden errangen den zweiten Platz und erhielten damit jeweils ein Seminar nach Wahl im Wert von 1.200 Euro. „Wir sind ausgesprochen zufrieden mit dem Ergebnis der Ausschreibung und der Entscheidungsfindung“, zeigt sich Wolfgang Mathera, Leiter der SAP BSV begeistert, „denn schon in der Vorstufe hatten wir die Qual der Wahl: viele der Bewerberinnen und Bewerber wären für das MBA-Studium in Frage gekommen“.
Aufgrund des großen Erfolgs werden die SAP Business School Vienna und SAP INFO auch heuer wieder ein Studium ausloben. Nähere Informationen dazu unter www.sap.info.

Programmschwerpunkte 2004
Im neuen Jahr bietet die SAP Business School Vienna in Klosterneuburg wieder ein umfangreiches Seminarprogramm für junge Talente und berufstätige Manager an. Das Curriculum des MBAs wurde überarbeitet und ermöglicht die gewohnt hohe Lehrqualität bei niedrigeren Studienkosten. Der MBA kostet im kommenden Studienjahr nur mehr 25.000 Euro statt wie bisher 29.000 Euro. Eigens konzipierte Business Process Management Lehrgänge für Erste Bank, Xerox Austria und Wien Strom werden auch 2004 wieder angeboten. Weiters im Programm 2004 sind wieder Top-Seminare aus den Bereichen General Management & Leadership, Business Process Management, Info- & Knowledgemanagement und Projektmanagement. Neu dazugekommen sind die Akademien für den öffentlichen Bereich (Business Process Manager Public) und für den Gesundheitsbereich ( Business Process Manager Healthcare).

Modularer Aufbau des MBA
Der modulare Aufbau des Programms hat sich seit Bestehen der SAP Business School Vienna bewährt und bleibt aufrecht. Die Reihenfolge der Wissensmodule, die Durchlaufzeit und der Zeitpunkt, an dem das Studium begonnen wird, kann jeder selbst bestimmen. Das Studium umfasst 102 Studientage, von denen 93 Präsenztage sind. Das Präsenzstudium ist berufsbegleitend möglich. Die Lehrveranstaltungen finden in Form von zwei- bis fünftägigen Seminarblöcken (Module) statt.

Neuer Lehrgang – BPM Healthcare
Der Lehrgang SAP Business Process Manager Healthcare wurde im Herbst 2003 das erste Mal als „Pilotprojekt“ angeboten und wird ab dem Frühjahr 2004 fix in das Programm aufgenommen. Die Inhalte diese Lehrgangs umfassen Basiskenntnisse über Prozessmanagement und spezielle Bereiche wie die Patientenverwaltung, allgemeine Verwaltungsprozesse, medizinisch pflegerische Prozesse, Personalwirtschaft und Dienstplanung sowie Informationssysteme des Gesundheitswesen.

Weitere Informationen gibt es unter www.business-school-vienna.com.

Leave a Reply