SAP erzielt Marktführerschaft mit mySAP SRM

May 4, 2004 by SAP News 0

Neue Version der SAP-Lösung für das Lieferantenmanagement

WienSAP hat die neue Version von mySAP Supplier Relationship Management (mySAP SRM) vorgestellt. Die Lösung bietet ein umfassendes, webbasiertes Prozessmodell für das strategische Lieferantenmanagement und unterstützt ein unternehmensweites Supplier Relationship Management. Damit erhöhen Unternehmen ihre Wertschöpfung und erzielen signifikante Kosteneinsparungen im Einkauf. mySAP SRM ist die inzwischen weltweit marktführende Lösung für das Lieferantenmanagement. Im Geschäftsjahr 2003 wurden im Lizenzgeschäft über 150 Millionen US-Dollar umgesetzt.1)

Viele Unternehmen, die sich ursprünglich für kostspielige, wartungsintensive Einzellösungen entschieden haben, erkennen mittlerweile die Vorteile einer unternehmensweiten, integrierten Plattform für das Lieferantenmanagement, mit der Lieferantenprozesse schnell und effektiv an die Unternehmensstrategien angepasst werden können. Dies belegt die wachsende Zahl kundenspezifischer Anpassungen von mySAP SRM an unternehmensweite IT-Lösungen.

SAP unterstützt und beschleunigt diese Integration und hat mit mySAP SRM eine Plattform entwickelt, die dauerhafte Kosteneinsparungen bei allen Beschaffungsprozessen generiert. Unternehmen wie das größte amerikanische Energieunternehmen Dominion, der indische Nutzfahrzeughersteller Mahindra & Mahindra, der mexikanische Öl- und Gaslieferant Pemex, die polnische Beschaffungsplattform PWPW oder das nationale Telefonunternehmen Telephone of Thailand (TOT) setzen seit kurzem mySAP SRM ein. In Österreich setzen unter anderem die OMV, Swarovski, Tiwag, der Verbund und die Stadt Wien mySAP SRM ein. Durch automatisierte Beschaffungsprozesse steigern sie Effizienz, reduzieren Transaktions- und Prozesskosten und verbessern die Kundenzufriedenheit.

„In der Vergangenheit erschien vielen Nutzern eine isolierte Softwarelösung für Einkauf und Beschaffung lukrativ. Mittlerweile jedoch ist eine Trendwende erkennbar: Unternehmen aller Branchen suchen nicht einfach nach ein paar zusätzlichen Funktionen, sie wollen vielmehr ihre Geschäftsprozesse integrieren“, erklärt Shai Agassi, Mitglied des Vorstands von SAP. „Die Firmen erkennen zunehmend die Relevanz der Beschaffungsprozesse für die gesamte Wertschöpfung. Sie setzen auf Beschaffungslösungen als Teil einer umfassenden Plattform, die das gesamte Lieferkettenmanagement eines Unternehmens erfasst.“

mySAP SRM wurde zur marktführenden Softwareplattform für das Lieferantenmanagement, weil die Lösung den gesamten Prozess der Beschaffung durch umfangreiche Funktionen abdeckt – von der zielgerichteten Beschaffungsstrategie über die optimierte Lieferantenauswahl sowie von der operationalen Ebene bis hin zur Steuerung sämtlicher Einkaufsprozesse.

Nissan Motor Co., Ltd. etwa setzt mySAP SRM für den Einkauf und das Lieferantenmanagement sämtlicher Bauteile in Japan, Mexiko, Europa und USA ein. „Die SAP-Lösung ermöglicht es uns, aussagekräftige Vergleiche über den tatsächlichen Wert bestimmter Teile für Nissan Motor anzustellen, anstatt einfach nur die Preise von einzelnen Bauteilen zu vergleichen“, betont Yukihiro Endo, langjähriger stellvertretender Direktor der Nissan Einkaufabteilung. „Mit der SAP-Lösung war es uns möglich, Schnittstellen zu den bestehenden Systemen für Produktentwicklung, Produktionsplanung und Unternehmenssteuerung zu schaffen. Inzwischen werden sämtliche Teile, die wir für die Herstellung von Automobilen benötigen, über mySAP SRM bezogen – darunter auch die Bauteile für die Entwicklung von Prototypen – insgesamt beinahe 70 Prozent unseres gesamten Einkaufsvolumens.“

Neues Prozessmodell
Die neue Version von mySAP SRM bietet ein umfassendes, neues Prozessmodell für das strategische Lieferantenmanagement und unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung der Lieferantenstrategie – von der Bedarfsplanung über die Portfolioanalyse bis zum Kategorienmanagement und dem Controlling sämtlicher Beschaffungsprozesse. Die Funktionen für den strategischen und operativen Einkauf – wie fakturierte Kostenangebote, das Vertragsmanagement, Berechnung der Lieferantenkapazitäten sowie eine umfassende Sicht auf den Status der Lieferaktivitäten – wurden systematisch erweitert. Zudem verbessert mySAP SRM die Zusammenarbeit mit Lieferanten mit Hilfe umfangreicher, webbasierter Geschäftsprozesse. Unternehmen erhalten mit diesen webbasierten Szenarien eine Gesamtsicht auf alle angelegten Lieferantenprozesse wie vorhandene Angebote und Verträge, involvierte Lieferanten, Bestände, Einkaufsdokumente, getätigte Lieferungen und Status-Prognosen.

„Online-Auktionen sind eine Schlüsselkomponente für unsere Geschäftsstrategie“, berichtet Krzysztof Zalewski, ein Vorstandssprecher der Warschauer Polish Security Printing Works SA (PWPW), dem Betreiber der Beschaffungsplattform Formulare und Papier für den gesamten öffentlichen Sektor in Polen. „Die SAP-Lösung bietet uns eine Plattform für Beschaffungsprozesse, mit der wir Behörden und Firmenkunden optimalen Service für Ausschreibungen, Auktionen und Einkäufe bieten können.“

Die neue Version von mySAP SRM basiert auf der Integrations- und Applikationsplattform SAP NetWeaver 2004. Da SAP NetWeaver eine Services-orientierte Architektur unterstützt, wird der Aufwand für kundenspezifische Integrationsleistungen in heterogene Systemumgebungen deutlich reduziert. Zudem schafft SAP NetWeaver mehr Flexibilität für die gesamte IT-Infrastruktur, erleichtert und beschleunigt die Implementierung von Innovationen und reduziert im Vergleich zu traditionellen Lösungen die Kosten. Die Infrastrukturplattform sorgt darüber hinaus für optimierte Geschäftsprozesse, insbesondere durch schnellere Hintergrundprozesse und -transaktionen, umfassende Archivierungs- und Sicherheitsoptionen sowie durch die Möglichkeit, mit sehr großen und komplexen Dokumenten zu arbeiten.

1) Diese Angaben basieren auf dem US-Dollar Wechselkurs Ende des letzten Quartals.
mySAP SRM Lizenzumsätze beinhalten Umsätze von singulären sowie integrierten Softwareverträgen. Die Zahlen basieren auf Anwendungsstudien von SAP-Kunden. Anfang 2004 hat SAP seine Anwendungsstudien umgestellt, so dass Lizenzumsätze nun nach Lösungen bestimmt werden können.

Leave a Reply