Porsche Informatik startet mit SAP durch

August 9, 2004 by SAP News 0

mySAP All-in-One als ASP-Lösung für Autohändler im Einsatz

WienSeit Beginn dieses Jahres setzt Porsche Informatik, ein Tochterunternehmen der Porsche Holding, eine mySAP All-in-One Lösung für Kfz-Betriebe ein. Genutzt werden SAP Human Resources (SAP HR) sowie SAP Financing und Controlling (SAP FI/CO). Das System wird den VW-, Audi-, Seat- Skoda- und Porsche-Händlern und Servicebetrieben als ASP-Lösung (Application Service Providing) zur Verfügung gestellt. Für Porsche Informatik bedeutet das unter anderem eine Vereinheitlichung im Rechnungswesen. Die Kfz-Betriebe profitieren davon, da sie auf diesem Weg zu einer modernen Lösung mit klar kalkulierbaren laufenden Kosten kommen. Zusätzlich ist gewährleistet, dass die Software immer am neuesten Stand ist.

Die SAP FI/CO Lösung ist seit März dieses Jahres in rund 30 Betrieben mit etwa 45 Usern im Einsatz. Bis Ende 2005 soll die gesamte Porsche Inter Auto-Gruppe – das sind über 50 Unternehmen – auf SAP umgestellt werden. Darüber hinaus sollen bis März 2005 zu den rund 30 Betrieben, die schon auf SAP arbeiten, noch rund 50 Vertragspartner dazukommen. Im Jänner dieses Jahres wurde auch vom alten Lohnsystem auf SAP HR umgestellt: rund 5.500 Dienstnehmer aus circa 120 Unternehmen werden nun über das Porsche Informatik Rechenzentrum abgerechnet. Derzeit haben rund 20 User Zugriff auf das SAP Personalwirtschaftssystem, laufend erhalten immer mehr User nach entsprechenden Schulungen Zugriff.

„Die Lösung bei Porsche Informatik zeigt, wie flexibel mySAP All-in-One eingesetzt werden kann. Die Variante als ASP-Solution bietet zahlreiche Vorteile für die Händler, die sich nun um Wartung und Betrieb nicht mehr kümmern müssen“, sagt Robert Leitner bei SAP Österreich für den Mittelstand verantwortlich.

Der Einsatz von mySAP All-in-One ermöglicht es den Kfz-Betrieben, Lohnverrechnung und Buchhaltung, statt wie bisher mit zwei unterschiedlichen Systemen, nun mit einem einheitlichen System abzuwickeln. Die ASP-Lösung passt sehr gut zu den anderen Software-Produkten von Porsche Informatik. Weiters sind keine Investitionen in Hardware notwendig und die laufenden Kosten gut kalkulierbar. Positiv bewertet werden auch die optimale Performance bei niedrigen Bandbreiten, die Reduktion der Systemvielfalt und der modulare Aufbau von SAP-Produkten.

Ausschlaggebend für die Umstellung auf SAP-Lösungen war die optimale Funktionalität und Bedienbarkeit dank Windows-Oberfläche, umfangreicher Hilfe-Funktionen und der einfachen Übergabe von Daten in MS Excel bzw. MS Word. Dies garantiert eine hohe Flexibilität auch für zukünftige Anforderungen.

Informationen zu Porsche Informatik
Porsche Informatik ist ein Tochterunternehmen der Porsche Holding, eines der größten privaten Handelsunternehmen in Österreich und eines der erfolgreichsten Autohandelshäuser Europas. Das Unternehmen ist derzeit in Österreich, Ungarn, Slowenien, der Slowakei, Tschechien, Rumänien, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Deutschland als Berater, Entwickler und Betreiber von EDV-Lösungen für Automobilaktivitäten und die dazugehörigen Dienstleistungen verantwortlich. Porsche Informatik beschäftigt sich seit rund 30 Jahren mit der Entwicklung, Einführung und laufenden Betreuung von Händler- und Importeurssystemen für die Porsche-Konzernmarken sowie Finanzierungs- und Versicherungsdienstleistungen im Sinne des Endkunden.
Weitere Informationen unter www.porsche-informatik.at.

Leave a Reply