Aus einem besonderem Holz geschnitzt

September 8, 2004 by SAP News 0

SAP Enterprise Portal verbessert Lieferantenbeziehungen auf Lenzing AG

WienDie Lenzing AG beitet dank der Einführung des SAP Enterprise Portal den Zielgruppen im Bereich Holzeinkauf ein umfassendes Informatiosservice. Die Geschäftsabläfe wurden vereinfacht, sprachliche Barrieren beseitigt, Lieferantenbeziehungen intensiviert und die Zugriffsmöglichkeit auf aktuellste Daten sind jederzeit möglich. Das SAP Enterprise Portal ist eine Komponente der SAP NetWeaver Technologie-Plattform.

Eine webgerechte Darstellung der Inhalte aus dem bestehenden R/3-System, das den unterschiedlichen Benutzergruppen wie Holzeinkäufer (interne Mitarbeiter europaweit), Lieferanten (z.B. Bundesforste) und Dienstleister (z.B. Frächter) entspricht – das war die Anforderung der Lenzing AG, die seit mehr als 20 Jahren auf SAP Lösungen vertraut. All diese Anforderungen erfüllt das SAP Enterprise Portal: die Lenzing AG kann nun Informationen wie Kaufverträge, Erfüllungsgrade oder Liefervolumina übers Internet anbieten. Holzeinkauf, Lieferanten und Dienstleister können so jederzeit aktuelle Daten – auch außerhalb der Börozeiten – zu ihren jeweiligen Geschäftsbereichen abrufen. Die benötigten Landessprachen wie Ungarisch, Tschechisch und Slowakisch wurden als wählbare Alternative in das Portal integriert.

SAP Enterprise Portal bietet eine bedienungsfreundliche Oberfäche, die den Zugriff auf alle relevanten Daten gewährleistet und unstrukturierte Informationen in fundiertes Wissen umwandelt. “Unser Ziel ist es von der gewöhnlichen Informationsplattform zur anspruchsvollen, lieferantenfreundlichen Dispositionsplattform zu gelangen, um das Medium Internet för die Zusammenarbeit mit unseren Partnern optimal zu nutzen”, erklärt DI Herbert Grill, Leiter des Holzeinkaufs der Lenzing AG. Bisher nahm die Einkaufsabteilung der Lenzing AG die gelieferte Ware entgegen, hat diese gewogen, vermessen und die Werte einem Konto gutgeschrieben, während der Lieferant erst am Monatsende die Abrechnung sah. Die Zulieferer arbeiteten also mit einem großen Vertrauensvorschuss. Nun k&oumLnnen die Lieferanten jederzeit in ihrer Landessprache die aktuellen Daten zu ihrer Geschäftstätigkeit abrufen. “Die Plattform fördert die wechselseitige Kunden- und Lieferantenbeziehung und ist sehr benutzerfreundlich. Wir haben in den ersten Monaten ein sehr positives Echo erhalten, da die Förster und Waldeigentümer sehr rasch und übersichtlich in ihre Datensalden und Stammdaten einsehen können”, so DI Herbert Grill.

Ein entscheidendes Kriterium beim Informationsaustausch ist die Sicherheit. Neben der Datenverschüsselung (SSL) und einem Berechtigungskonzept, das die Zugriffe personalisiert, d.h. der Benutzer kann nur jene Daten aufrufen, die er auch wirklich sehen darf, wird der Zugriff aus dem Internet über einen zusätzlichen Reverse Proxy Server, der wiederum in Firewalls und Port Filter eingebettet ist, geregelt. Dadurch ist das System abgesichert und es kann kein Missbrauch betrieben werden.

Informationen zur Lenzing AG
Das oberösterreichische Unternehmen Lenzing AG zählt im Bereich der Herstellung von Cellulosefasern aus dem Rohstoff Holz zu den weltweit führenden Marktreprä,sentanten, wobei die Faserprodukte sowohl in der Textilindustrie (Bekleidung, Heimtextilien) als auch in der Nonwovens-Industrie (Vliesstoffe für Hygiene, Medizin und Kosmetik) ein breites Einsatzgebiet finden. Neben dem Kerngeschäft Fasern ist die Lenzing Gruppe auch in den Geschäftsfeldern Maschinen- und Anlagenbau, in der Papierproduktion und der Sparte Kunststoff tä,tig. Im Geschäftsjahr 2003 erwirtschafteten über 3.000 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 622 Mio. Euro bei einer Produktion von rund 370.000 Tonnen Fasern.

Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Auf Basis der Technologieplattform SAP NetWeaver umfasst das Angebot der SAP die Geschä,ftsanwendungen der mySAP Business Suite sowie Standardsoftware für den Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios industriespezifische Kernprozesse von Automobil bis Versorgung. Damit sind Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender in 22.600 Unternehmen setzen SAP-Lösungen in mehr als 120 Ländern ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2003 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,0 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 30.100 Mitarbeiter. Die SAP Österreich GmbH ist eine 100%ige Tochter der SAP AG und wurde 1986 als zweite Auslandsniederlassung gegründet. Rund 450 Mitarbeiter, darunter 120 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Die Zentrale von SAP Österreich in Wien ist zugleich auch das Hauptquartier der Area Central and Eastern Europe (CEE), in der 28 Länder zusammengefasst sind. Weitere Informationen unter: www.sap.at oder www.sap.com.

Leave a Reply