“Always-on”-Java erhöht Zuverlässigkeit von Anwendungen

October 6, 2004 by SAP News 0

SAP NetWeaver sorgt für mehr Stabilität in großen Java-Umgebungen

WalldorfAuf ihrer Entwicklerkonferenz TechEd 04 in San Diego hat SAP heute eine neue Funktion von SAP NetWeaver vorgestellt, die Unternehmen höhere Stabilität im Betrieb großer Java-Umgebungen eröffnet. Die neue Funktion nutzt eine Java Virtual Machine, die allgemein gültigen Standards entspricht, und sorgt dafür, dass die Auswirkungen von Fehlern in Java-Applikationen minimiert werden. Damit trägt SAP NetWeaver dazu bei, die Zuverlässigkeit großer Java-Anwendungen zu erhöhen, die Java-Administration in Unternehmen zu vereinfachen und so die Kosten für Systemmanagement zu reduzieren.

Von einer stabilen Java-Umgebung profitieren nicht nur die Anwender, auch Java-Systemadministratoren und -Entwickler sparen Zeit und Kosten. Nicht selten wirkt sich ein Anwendungsfehler bei einem Benutzer, beispielsweise in einem Internet Sales-System, auch auf andere Anwender aus: Bildschirmblockaden, Datenverluste und eine erneut erforderliche Dateneingabe sind die Konsequenz.

Die neue Funktion von SAP NetWeaver verkürzt die Entwicklungs- und Testphase für Java-Applikationen. Außerdem sorgen diese innovativen Fähigkeiten dafür, dass weniger Benutzer von auftretenden Fehlern betroffen werden. Das reduziert die Entwicklungskosten und erhöht die Kundenzufriedenheit.

“Java ist heute eine wesentliche Technologie für die Entwicklung von Unternehmensanwendungen. Aber keine große Software-Implementierung ist frei von Fehlern und die Stabilität von Java-Anwendungen ist nach wie vor ein Thema”, erklärt Michael Barnes, Vice President bei der META Group. “Eine Lösung, die auf J2EE-Standards basiert und von Haus aus für mehr Stabilität und Zuverlässigkeit bei Java-Anwendungen sorgt, erschließt Firmen mehr Effizienz bei dem Betrieb und im Management von Java-Applikationen.”

Patentierte Shared Memory-Technologie
Kern der neuen Funktionalität von SAP NetWeaver ist die Java Virtual Machine Container-Technologie, die es erlaubt, Standard-Java-Anwendungen in einem Framework auf der Java Virtual Machine zu betreiben. Mit Hilfe einer patentierten Shared Memory-Technologie können System- und Anwendungsklassen, Objekte und interpretierte Programmteile von verschiedenen Virtual Machines gleichzeitig genutzt werden. Dadurch wird der gesamte Speicherverbrauch deutlich reduziert, zusätzliche Kapazität für den Einsatz weiterer Virtual Machines geschaffen und die Stabilität von Anwendungen erhöht. Erreicht wird dies, indem die Anzahl der parallelen Benutzer pro Virtual Machine reduziert wird. Damit reduziert sich auch die Zahl der Anwender, die von einer auftretenden Applikationsstörung betroffen werden.

Die Virtual Machine Container-Technologie umfasst zusätzlich neue Funktionen, die das Management von Java-Anwendungen erleichtern sowie die Fehlerbehebung beschleunigen: So können Administratoren während eine Anwendung produktiv im Einsatz ist, jederzeit den Debugging-Modus zu Fehlersuche ein- und ausschalten. Damit entfällt die Notwendigkeit, einen Fehler in einer Testumgebung reproduzieren zu müssen. Der Administrator kann Fehler mit deutlich geringerem Zeitaufwand und einem Minimum an Ausfallzeit direkt bereinigen. Umfassende Tracing- und Monitoring-Funktionen unterstützen eine genaue Fehleranalyse und ermöglichen die schnelle Behebung von Störungen.

“SAP kann auf eine langjährige Erfolgsbilanz bei der Entwicklung von Applikationsinfrastrukturen für Geschäftsanwendungen verweisen”, kommentiert Shai Agassi, Vorstandsmitglied der SAP. “Diese Anwendungsqualität können wir jetzt auch für Java-Anwendungen bieten. Egal, ob es sich um Anwendungen von SAP, Partnern oder Kunden handelt, SAP NetWeaver macht Standard-Java wirklich stabil.”

Offene Technologieplattform SAP NetWeaver
SAP NetWeaver ist eine offene Integrations- und Anwendungsplattform, auf der jederzeit neue Geschäftsstrategien und -prozesse flexibel und schnell entwickelt, implementiert und ausgeführt werden können. SAP NetWeaver unterstützt Unternehmen dabei, ihre IT-Umgebung mit den Geschäftsprozessen in Einklang zu bringen, einen betriebswirtschaftlichen Mehrwert aus bestehenden IT-Investitionen zu ziehen und eine Enterprise Services Architecture zu schaffen. So hilft SAP NetWeaver, die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership / TCO) und die Komplexität der gesamten IT-Landschaft zu reduzieren. SAP NetWeaver bietet eine Plattform für die Entwicklung, den Test, Einsatz und Betrieb von Web-Applikationen und Web Services basierend auf der Java 2 Platform, Enterprise Edition (J2EE) und ABAP.

SAP TechEd 04 USA: 5. bis 8. Oktober, San Diego Convention Center, Kalifornien
SAP TechEd 04 Europa: 12. bis 14. Oktober, ICM (Messe München), München

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Auf Basis der Technologieplattform SAP NetWeaver umfasst das Angebot der SAP die Geschäftsanwendungen der mySAP Business Suite sowie Standardsoftware für den Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios industriespezifische Kernprozesse von Automobil bis Versorgung. Damit sind Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender in 23.400 Unternehmen setzen SAP-Lösungen in mehr als 120 Ländern ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2003 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,0 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 30.950 Mitarbeiter, davon mehr als 13.250 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.at oder www.sap.com.

Leave a Reply