Neues Hosting-Angebot für das Beschaffungswesen mit mySAP SRM

October 29, 2004 by SAP News 0

Einsparpotenzial durch integrierte Beschaffung zum Testen

Walldorf/WienAuf ihrem globalen SRM-Kongress in Berlin hat SAP ein Angebot für mySAP Supplier Relationship Management (mySAP SRM) im Hosting-Verfahren vorgestellt. Damit können Unternehmen die SAP-Lösung für Beschaffungswesen und Lieferantenmanagement evaluieren, bevor sie sich für eine eigene Implementierung entscheiden. Das Angebot wird von SAP Hosting mit zusätzlichen Beratungsleistungen von SAP-Partnern zur Verfügung gestellt. So können Unternehmen Einsparmöglichkeiten identifizieren, Beschaffungsprozesse strategisch planen und umsetzen sowie Einkaufsplattformen implementieren.

Bis heute haben bereits über 2.200 Firmen Lizenzverträge für mySAP SRM abgeschlossen.
Das neue Hosting-Angebot soll Unternehmen die Möglichkeit geben, die strategische Beschaffung mit mySAP SRM auf Basis der Technologieplattform SAP NetWeaver beispielhaft im eigenen Einsatz zu beurteilen. So können sie direkt bewerten, welche Kosteneinsparungen und welchen quantifizierbaren Nutzen sie mit ihren Beschaffungsprozessen erzielen können. In der Testphase können Unternehmen typische Beschaffungsprozesse im Hosting-Verfahren durchführen, etwa für die Anforderung von Informationen (Request for Information/RFI) und Angeboten (Request for Quotations/RFQ) sowie Reverse Auctions für Investitionsgüter. Sie sind in der Lage, die Vorteile der Sourcing-Lösung zu beurteilen, bevor sie sich für eine Implementierung im Unternehmen entscheiden und die Beschaffungsmethodik in ihre zentralen Einkaufsprozesse integrieren. Sämtliche Daten und Reports, die während der Testphase entstanden sind, können später in die eigene mySAP SRM-Umgebung eingebracht werden.

Pilgrim’s Pride spart eine Million US-Dollar in der Testphase
Pilgrim’s Pride Corporation, zweitgrößter Geflügelzüchter der USA, konnte anhand dieses Angebots evaluieren, welche Einsparungen mit SRM möglich sind. „Bereits bei unseren ersten beiden Auktionen auf der Hosted Plattform von SAP konnten wir fast eine Million Dollar bei Chemikalien in großen Gebinden und Paletten einsparen“, berichtet Tim Thomas, Senior Vice President für Beschaffung bei Pilgrim’s Pride. „Mit den Auktionen haben wir ein besseres Verständnis für die Vorbereitungen und Schulungen gewonnen, die für erfolgreiche Beschaffungsprozesse erforderlich sind. Aufgrund der Resultate, die wir bei diesen ersten Auktionen erzielt haben, planen wir die SAP-Lösung künftig kontinuierlich einzusetzen.“

Erweiterte Partnerangebote für mySAP SRM
Auf dem Kongress hat SAP zudem ein erweitertes Netzwerk von Servicepartnern vorgestellt, das den Lösungsansatz „Vision to Reality“ (V2R) unterstützt. V2R ist ein von SAP formuliertes Konzept zur Prozess- und Lösungsentwicklung, mit dem auch visualisiert werden kann, wie gegenwärtige Einkaufsprozesse durch eine SRM-Anwendung verbessert werden können. Kunden können die V2R-Diensleistungen sowohl separat als auch als Teil eines mySAP SRM-Vertrages erwerben.

Gemeinsam mit Intersources und Computer Sciences Corporation bietet SAP Dienstleistungen für die Einrichtung von Beschaffungsprozessen sowie das Management an, von denen insbesondere neue Anwender der Hosting-Lösung profitieren. Das Angebot enthält Beratungsleistungen für Anwender mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und für alle Bereiche der Beschaffung. Dazu zählen beispielsweise die Suche und Auswahl von Bezugsquellen und Lieferanten, die Definition von Beschaffungskategorien, die Entwicklung einer Beschaffungsstrategie, das Projektmanagement, die Zulassung von Lieferanten sowie die Weiterbildung von Einkäufern.

Die bereits bestehende Partnerschaft mit Capgemini wurde erweitert, um die Capgemini-Methode „QuickScan“ zur Strategieentwicklung auf mySAP SRM anzupassen. Die Abstimmung der strategischen Beratungsdienstleitungen von Capgemini auf die Technologien der SAP erleichtert die Identifikation von Einsparpotenzialen sowie die Optimierung von Beschaffungsprozessen und -strategien. Das gemeinsame Leistungsangebot umfasst unter anderem die Ist-Analyse vorhandener Einkaufsprozesse, die Prozessentwicklung und -innovation, das Rapid Prototyping sowie die Lösungsimplementierung.

„SAP engagiert sich seit Jahren an vorderster Front für ein leistungsfähigeres und strategisches Beschaffungswesen“, kommentiert Manfred Heil, Senior Vice President für mySAP SRM bei SAP. „Das Hosting-Angebot sowie die Partnerschaften unterstreichen die Relevanz, die SAP dem Supplier Relationship Management beimisst. Strategisches Beschaffungsmanagement spielt im heutigen Geschäftsumfeld eine zunehmend wichtige Rolle. Aus Lösungen wie der von SAP können Firmen direkten und messbaren Nutzen ziehen.“

SAP Global SRM Congress ’04
Der globale SRM-Kongress fand am 26. und 27. Oktober in den Event Island TV Studios in Berlin statt und diente der Weiterbildung und dem Erfahrungsaustausch von Entscheidern aus Einkauf und Logistik. Der Kongress lieferte Informationen zu neuen Perspektiven und Entwicklungen im Beschaffungs- und Lieferantenmanagement. Die Keynote zur Eröffnung hielt Shai Agassi, Vorstandsmitglied der SAP, weitere Beiträge kamen von namhaften Unternehmen wie Cable & Wireless, Coca Cola, DaimlerChrysler, Ericsson, IBM und Metro de Madrid. Insgesamt waren über 60 Partner und Aussteller auf dem Kongress vertreten. 800 Fachteilnehmer waren auf dem SRM-Kongress. Weitere Informationen zum Global SRM Congress im Internet: www.sap.com/germany/events/10-26-2004_SRM/index.asp.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Auf Basis der Technologieplattform SAP NetWeaver umfasst das Angebot der SAP die Geschäftsanwendungen der mySAP Business Suite sowie Standardsoftware für den Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios industriespezifische Kernprozesse von Automobil bis Versorgung. Damit sind Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender in 22.600 Unternehmen setzen SAP-Lösungen in mehr als 120 Ländern ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2003 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,0 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 30.100 Mitarbeiter, davon mehr als 13.000 in Deutschland.
Weitere Informationen unter: www.sap.at oder www.sap.com.

Leave a Reply