Salzburg AG: Sicherheit und Service mit SAP

February 22, 2005 by SAP News 0

Wien/SalzburgDie Salzburg AG, einer der größten Multi-Utility (Strom, Gas, Wasser) Anbieter Österreichs setzt auf die mobile Lösung SAP Mobile Asset Management, um die Versorgungssicherheit ihrer Kunden zu erhöhen. Die Lösung wird beim weltweiten SAP Kongress für die Energiewirtschaft, der von 23. bis 25. Februar in der Hofburg in Wien stattfindet, präsentiert. Für die Kundenbetreuung kommt demnächst die Customer Relationship Management Lösung von SAP zum Einsatz.

Die sichere Netzversorgung und die Verbesserung der Netzqualität zählt zu den wichtigsten Aufgaben der Salzburg AG. Mit entsprechenden Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten wird möglichen Störfällen schon vorab entgegen gewirkt. Alle Anlagen der Salzburg AG, wie zum Beispiel Hochspannungsleitungen, Trafos, Isolatoren oder Strommasten, sind daher vollständig im SAP System erfasst.

Mit dem SAP Mobile Asset Management haben nun erstmals auch alle Servicetechniker Systemunterstützung vor Ort. Auf mobilen Endgeräten werden alle relevanten Auftragsdaten, inklusive historischer Vorfälle aus dem SAP System „mitgenommen“. Dies ist eine wesentliche Erleichterung für eine bessere und zugleich raschere Durchführung der Inspektionen. Weiters werden vor Ort alle Abschlussarbeiten wie Rückmeldung der Fehlerursache, verbrauchte Materialien und Arbeitszeit erfasst und an das SAP System übermittelt – just in time und mit maximaler Datenqualität ohne Systembruch.

Die gesamte „Zettelwirtschaft“, wie das Ausfüllen der Formulare und der händische, zeitversetzte Übertrag der Daten in das System entfällt vollständig.

Verbesserte Versorgungssicherheit, Risikominimierung durch mehr Wissen
Routinemäßig werden im Rahmen der Netzinspektion Messpunkte, der allgemeine Zustand und sonstige „Auffälligkeiten“ der Anlage am mobilen Gerät erfasst.
Die Auswertung der Inspektion und Zustandsbewertung in Kombination mit den historischen Daten im SAP System ermöglichen es, vorbeugend kritischen Netzkomponenten zu ermittelt. Für diese “potentiellen” Fehlerquellen werden dann eigene Instandhaltungsaufträge erzeugt.

„Unser Ziel ist es, Risiken zu kennen und diese so gering wie möglich zu halten. Unsere SAP Lösung unterstützt uns dabei. Somit erreichen wir eine verbesserte Versorgungssicherheit durch mehr Wissen. Außerdem erhöhen wir die Datenqualität, weil Systembrüche vermieden werden. Lästige administrative Tätigkeiten werden minimiert“, sagt DI Robert Pumsenberger, Leiter Informatik und Abrechnungsservices der Salzburg AG.

Verbessertes Kundenservice mit mySAP CRM
Im Frühjahr nimmt die Salzburg mySAP Customer Relationship in Betrieb. Damit haben die Mitarbeiter des Call Center alle Informationen über die Kunden auf einen Blick (welchen Vertrag, welche Art der Dienstleistung wird in Anspruch genommen etc.). Außerdem werden die Anfragen des Kunden direkt und automatisch an die zuständige Abteilung weitergeleitet. Raschere Reaktionszeiten und eine Entlastung der Call Center Mitarbeiter sind die Folge. Neben einem besseren Kundenservice werden auch die internen Abläufe bei der Salzburg AG wesentlich gestrafft. Administrative Arbeiten entfallen durch einheitliche Daten in einem System, sämtliche Geschäftsabläufe, die rund um einen Kunden notwendig sind, werden vollständig integriert in einem System abgebildet.

SAP Kongress für die Versorgungswirtschaft in Wien

Von 23. bis 25. Februar findet der weltweite SAP Kongress für die Energiewirtschaft in Wien statt. Rund 1.100 Teilnehmer von 180 Energieversorgern aus 45 Ländern werden erwartet.
Weitere Informationen unter http://www.sap.com/austria/company/events/search/overview/index.aspx?EventID=675

Leave a Reply