SAP stärkt Produktportfolio im Segment Handel

March 1, 2005 by SAP News 0

Geplante Übernahme eröffnet Handelsunternehmen in aller Welt neue Funktionalitäten, Services und Integrationsleistungen

WALLDORF, DE; NEWTOWN SQUARE, PA & MINNEAPOLISDie SAP AG und Retek Inc. haben heute bekannt gegeben, dass SAP America, Inc., die nordamerikanische Tochtergesellschaft der SAP AG, einen Fusionsvertrag mit Retek Inc. unterzeichnet hat. Der geplante Zusammenschluss bringt den weltweit führenden Anbieter von Unternehmenssoftwarelösungen mit einem führenden Anbieter von Softwarelö­sungen und Services für Handelsunternehmen zusammen. Das Board of Directors von Retek hat dem Fusionsvertrag bereits zugestimmt und empfiehlt einstimmig den Aktionären von Retek die Annahme des Angebots der SAP.
Die SAP wird ein öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien von Retek gegen eine Barabfindung von 8,50 $ je Aktie machen. Dies entspricht einem Aufschlag von 42 % gegenüber dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag. Der Gesamtwert des Über­nahmeangebots beträgt 496 Mio. $ bzw. 394 Mio. $ (nach Berücksichtigung der liquiden Mittel von Retek).

„Das Angebot der SAP ist ein gutes Zeichen für Retek als Unternehmen, für unsere Kunden und für unsere Mitarbeiter. Wir freuen uns, Teil der SAP-Familie werden zu können,“ sagte Marty Leestma, President und CEO von Retek Inc. „SAP verfügt über einen hohen Erfahrungsreichtum sowohl bei Anwendungen wie auch bei Infrastrukturtechnologie und ist ein Global Player in allen Kundensegmenten. Handelsunternehmen werden weltweit bei ihrem zukünftigen Wachstum von dieser Marktstellung und dem gemeinsamen Know-how profitieren. Auch für unsere Aktionäre ist dieses Angebot attraktiv, erzielen sie doch bei Annahme des Angebots einen deutlichen Aufschlag gegenüber dem gegenwärtigen Aktienkurs. Unser Board of Directors hat daher unseren Aktionären einstimmig empfohlen, das Angebot anzunehmen.“

Retek hat derzeit mehr als 200 Kunden in über 20 Ländern und bietet eine integrierte Anwendungslösung für den Handel sowie so genannte Best-of-Breed-Lösungen für diesen Industriezweig an. Im Geschäftsjahr 2004 erzielte Retek einen Umsatz von 174,2 Mio. $. Zum Jahresende 2004 zählte das Unternehmen 525 Mitarbeiter und war mit Büros am Hauptsitz in Minneapolis sowie in Atlanta, London und Melbourne präsent.

Der Industriezweig Handel ist nach Auffassung der SAP im Wandel: Groß- und Einzelhandelsunternehmen erwägen zunehmend Standardsoftware, weil sie Informations­technologie als ein strategisches Instrument begreifen, das ihnen gleichermaßen Differenzierung vom Wettbewerb wie auch Möglichkeiten zum Wachstum ermöglicht. Mit Reteks Anwendungs­portfolio, Branchenwissen und Marktstellung wird SAP diese Anforderung des Handels noch erfolgreicher bedienen können. SAP kann damit dem Handel die Lösungen für die heutigen und zukünftigen Geschäftserfordernisse anbieten.

„Das Marktsegment Handelsunternehmen bietet der SAP exzellente Wachstums­möglichkeiten,“ sagte Henning Kagermann, Vorstandssprecher der SAP AG. „Das Angebotsportfolio von Retek erweitert und bereichert unser bisheriges Produktangebot. SAP wird damit die umfassendste Lösung für die gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen des Handels verfügbar haben. Dabei bleibt unsere Akquisitionsstrategie unverändert: Wir investieren in Unternehmen oder Produkte, mit denen wir unser Lösungsportfolio ergänzen, mit denen wir unsere Branchenkompetenz erweitern können oder mit denen wir im Bereich Technologie zusätzliches Know-how erwerben können. SAP heißt das gesamte Team von Retek herzlich willkommen.“

Die Angebotsfrist beginnt voraussichtlich innerhalb einer Woche. Das öffentliche Übernahmeangebot steht unter dem Vorbehalt üblicher Annahmebedingungen, darunter insbesondere der wettbewerbsrechtlichen Zustimmung. Sofern das Angebot nicht verlängert wird, wird das Ende der Angebotsfrist für Anfang April erwartet. Aktionäre der Retek Inc. werden gebeten, das so genannte „Tender Offer Statement on Schedule TO“, sobald es verfügbar ist, zu lesen. Dieses Dokument wird von SAP America, Inc. und ihrer Tochtergesellschaft eingereicht und enthält alle relevanten Information zum Übernahmeangebot. Weiterhin werden die Aktionäre der Retek Inc. aufgefordert, das so genannte „Solicitation/Recommendation Statement on Schedule 14D-9“, sobald es verfügbar ist, zu lesen. In diesem Dokument, das von Retek eingereicht wird, sind ebenfalls alle relevanten Informationen zum Übernahmeangebot enthalten. Sowohl die oben angeführten Dokumente wie auch zusätzliche Informationen, die der SEC (U.S. Securities and Exchange Commission) übermittelt werden, stehen auf den Internetseiten der SEC (http://www.sec.gov). Dokumente, die von SAP America, Inc., eingereicht werden, sind auf der Internetseite der SAP (http://www.sap.com) abrufbar. Dokumente, die von Retek Inc. eingereicht werden, sind auf der Internetseite von Retek verfügbar (http://www.retek.com). Credit Suisse First Boston LLC hat die SAP in dieser Transaktion beraten; Retek wurde von Deutsche Bank Securities Inc. beraten.

Das Management von SAP und Retek wird am Montag, 28. Februar 2005 eine gemeinsame Telefonkonferenz abhalten. Die Telefonkonferenz wird live im Internet auf der http://www.sap.com/investor übertragen und wird auch als Aufzeichnung (Replay) zur Verfügung stehen.

Leave a Reply