Nordea setzt bei Basel II auf SAP

April 25, 2005 by SAP News 0

SAP-Software unterstützt neue Richtlinie im Bankwesen

Walldorf/WienDer führende skandinavische Finanzdienstleister Nordea setzt künftig die Branchenlösung SAP for Banking ein, um die Auflagen der Eigenkapitalrichtlinie Basel II zu erfüllen. Das Funktionspaket für Basel II unterstützt die vorschriftsmäßige Eigenkapitalberechnung und Risikokalkulation sowie den zugehörigen Überwachungs- und Offenlegungsprozess. Zudem bietet die Anwendung eine Datenbank für statistische Informationen zur Berechnung und Validierung von Kreditrisiken.

Nordea hat sich für SAP entschieden, da die Lösung der generellen Kreditrisikostrategie des Unternehmens am Besten entspricht. Im Rahmen ihrer bereits weit fortgeschrittenen Basel II-Vorbereitungen hatte die Bank zuvor verschiedene Angebote geprüft. Die neue Software unterstützt Nordea bei der Einhaltung der Basel II-Vorschriften, optimiert Geschäftsprozesse und verbessert das Berichtswesen. Darüber hinaus wird die Effizienz von Kreditprozessen gesteigert, und dank der Basel II-Ausrichtung werden höhere Standards im Risikomanagement erzielt.

Analytische Funktionen über Basel II hinaus
Die Basel II-Richtlinien sind seit 2004 für Banken und Finanz-Dienstleister verbindlich. Weltweit gelten strenge Auflagen, nach denen sie Risiken identifizieren und entsprechendes Kapital vorhalten müssen, um mögliche Verluste ausgleichen zu können. Der Funktionsumfang für Basel II ist Bestandteil des erweiterten Portfolios analytischer Anwendungen von SAP, die speziell für Finanz- und Profitabilitäts-Analysen sowie für das Risikomanagement entwickelt wurden. Diese Anwendungen basieren auf einer gemeinsamen Infrastruktur sowie Architektur und schließen sowohl eine zentrale Finanzdatenbank als auch gemeinsame Prozesse und Methoden ein. Ausgestattet mit leistungsfähiger analytischer Funktionalität, bietet das SAP-Lösungspaket für Basel II den Banken neben der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften auch höhere Transparenz und damit eine bessere Informationsgrundlage für Geschäftsentscheidungen. Die Lösung greift auf bewährte Methoden bei der Anpassung des Bankgeschäfts an Basel II zurück und wird fortlaufend an neueste gesetzliche Änderungen angepasst.

„Basel II ist eine der größten Herausforderungen, vor denen Banken heute stehen“, kommentiert Thomas Balgheim, Senior Vice President für Financial Services bei SAP. „Noch sind sich viele Finanzinstitute ihrer Risiken nicht in vollem Umfang bewusst. Aus unserer Sicht stellt Basel II aber nicht bloß eine Verpflichtung dar, sondern eine Chance, organisatorische, technologische und geschäftliche Innovationen in Banken voranzutreiben.“

Veranstaltungshinweis:
SAPPHIRE ’05 Kopenhagen (Dänemark), 26. – 28. April 2005

Informationen zu Nordea
Nordea ist der führende Finanzdienstleister in der nordischen und baltischen Region und ist in drei Geschäftsbereichen aktiv: Retail Banking, Corporate und Institutional Banking sowie Asset Management & Life. Die Nordea Gruppe hat elf Millionen Kunden und 1.198 Filialen. Mit vier Millionen Online-Kunden ist die Nordea Gruppe weltweit führend im Internetbanking. Die Nordea-Aktie ist in Stockholm, Helsinki und Kopenhagen gelistet. Weitere Informationen unter: www.nordea.de

Informationen zu SAP for Banking
SAP for Banking ist eine Branchenlösung, die Lösungen aus der mySAP Business Suite mit speziellen Funktionen für die individuellen Ansprüche von Finanzinstituten verbindet. Mit mehr als 550 Kunden in 60 Ländern weltweit, bietet SAP for Banking ein integriertes Set an Tools und automatisierten Prozessen zur Steuerung sämtlicher Prozesse im Front- und Back-Office-Bereich von Banken – von umfangreichen Finanztransaktionen und dem Management von Kundenbeziehungen über das Rechnungswesen und Controlling bis hin zu Profitabilitäts- und Risiko-Analysen. Basierend auf der offenen Architektur der Integrations- und Anwendungs-Plattform SAP NetWeaver, unterstützt SAP for Banking Finanzinstitute unternehmensübergreifend und professionell beim Management von Transaktionen und Beziehungen, um Geschäftsmöglichkeiten schnell zu identifizieren und zu nutzen. Darüber hinaus lassen sich mit Hilfe von SAP for Banking neue Produkte entwickeln, um den individuellen Anforderungen von Kunden zu entsprechen. Weitere Informationen unter: www.sap.de/banking

ACHTUNG – Pressekontakt während der SAPPHIRE `05 Kopenhagen (26. – 28. April 2005):
SAP Pressezentrum: Tel. (+45) 32 48 63 70 (CET)

Leave a Reply