Wuppermann Gruppe setzt auf mySAP ERP

July 25, 2005 by SAP News 0

mySAP ERP soll Rechnungswesen, Logistik und Personalwesen unterstützen

WienDie Wuppermann Gruppe, spezialisiert auf Stahlverarbeitung, setzt ab sofort auf mySAP ERP. Die SAP-Lösung wird vorerst in den Bereichen Rechnungswesen und Logistik zum Einsatz kommen. Im Endausbau werden 260 User in mehreren europäischen Standorten mit mySAP ERP arbeiten.

Die Wuppermann Gruppe, Experte im Bereich der Stahlverarbeitung und in Österreich mit drei Firmen präsent, hat sich für mySAP ERP entschieden. Ziel der Einführung ist der gruppenweite Einsatz eines integrierten ERP-Systems und die Ablöse der zur Zeit eingesetzten, überwiegend eigenentwickelten Systemsoftware sowie der Ausbau im Bereich des Controlling.

mySAP ERP wird in der ersten Phase in den Bereichen Rechnungswesen (Ablöse des alten Navision-Systems) und Logistik (Ablöse Eigenentwicklung) eingesetzt und im Januar 2006 live gehen. 150 User werden damit im Geschäftsbereich „Flach“ produktiv gehen, wo in erster Linie Bandstahl produziert wird. Von der neuen Lösung profitieren zuerst die drei Produktionsstätten in Judenburg, Linz und Moerdijk (Niederlande), der zentrale Vertrieb sowie die Holding in Leverkusen (Deutschland).

Ab Januar 2007 geht dann der Geschäftsbereich „Technik“ mit 110 Usern produktiv, und zwar an vier weiteren Produktionsstandorten: Altmünster (Österreich), Burgbernheim (Deutschland), Herbolzheim (Deutschland) und Holysov (Tschechien). Insgesamt werden ab 2007 in beiden Geschäftsbereichen 260 User mit der SAP-Lösung arbeiten.

„Die Entscheidung fiel nach einer gründlichen Marktanalyse zugunsten SAP. Dabei stellte sich heraus, dass SAP insbesondere durch eine von der SAP Partnerfirma OSCo in Mannheim, Deutschland, entwickelte und in SAP modifikationsfrei integrierte Zusatzlösung für die Bandstahlverarbeitung den höchsten Abdeckungsgrad der Anforderungen von Wuppermann hat“, erklärt Markus Schaller, Projektleiter bei Wuppermann Datenservice GmbH. So sind auch Produktionsfeinplanung und Terminsteuerung Bestandteil dieser durchgängigen Lösung in SAP.

OSCo hat auf Basis der SAP Programmiersprache ABAP und von Java Funktionalitäten im fertigungsnahen Bereich von verschiedenen Branchen zusammengeführt und zu einer Lösung optimiert. Beispielsweise für die Produktion flächiger oder geradliniger geometrischer Produkte, wie Bandstahl, Profile, Draht, Folien, Gewebe, Platten, Fasern, Glas, Papier und daraus erzeugte Verbundwerkstoffe aus beliebig vielen Ursprungsmaterialien.

Für die Implementierung verantwortlich ist OSCo, als deutsches SAP Beratungsunternehmen und Softwarehaus mit Schwerpunkt auf Fertigungs- und Vertriebslogistik. Der österreichische SAP-Partner AICON Solutions hat Wuppermann bezüglich Systemauswahl, Anzahl der notwendigen User und Komponenten beraten. Die technische Abwicklung übernimmt Wuppermann Datenservice in Judenburg.

Informationen zur Wuppermann Gruppe

Die Wuppermann Gruppe umfasst 14 Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern in Europa und ist auf den Gebieten Bandstahlveredelung, Rohrherstellung und –weiterverarbeitung sowie der Produktion von hochwertigen Komponenten aus Rohr und Stahlblech tätig. Darüber hinaus werden Stahl-Glas-Fassadensysteme entwickelt und verkauft. Die Unternehmensholding in Leverkusen, Deutschland, befindet sich zu 100% im Familienbesitz, an den Tochtergesellschaften Wuppermann Austria GmbH und Wuppermann Bandstahl GmbH ist die voestalpine Stahl GmbH mit 30% beteiligt, an der Wuppermann Staal Nederland B.V. ist die Corus Staal B.V. mit ebenfalls 30% beteiligt. Im Geschäftsjahr 2004 erzielte die Wuppermann Gruppe einen Außenumsatz von rund 380 Mio €.

Leave a Reply