SAP erwartet 18 % Wachstum bei Softwarelizenzumsatz im Gesamtjahr 2005

January 10, 2006 by SAP News 0

Walldorf
Erwartetes Wachstum der Softwareerlöse übertrifft Unternehmensprognose für 2005
SAP erwartet Anstieg des Softwarelizenzumsatzes im vierten Quartal um 18 % auf 1.180 Mio. €
SAP erwartet Anstieg des Gesamtumsatzes im Geschäftsjahr 2005 um 13 % auf 8,5 Mrd. €

Die SAP AG erwartet nach einer ersten Analyse der vorläufigen Geschäftszahlen für das 4. Quartal 2005 einen Anstieg des Softwarelizenzumsatzes auf rund 2.780 Mio. € für das Gesamtjahr 2005. Das entspricht einem Anstieg von 18 % (15 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahr (2004: 2.361 Mio. €). Das Unternehmen war bisher von einem Wachstum des Softwarelizenzumsatzes von 12 % bis 14 % ausgegangen.

Für das vierte Quartal rechnet SAP mit einem Softwarelizenzumsatz von rund 1.180 Mio. €. Das entspricht einem Anstieg um 18 % (12 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal (Q4 2004: 1.003 Mio. €). Auf Grundlage dieser vorläufigen Zahlen geht SAP von einem Anteil von 63% an den mit betriebswirtschaftlicher Unternehmenssoftware erzielten Lizenzerlöse der wichtigsten Wettbewerber2 zum Ende des vierten Quartals 2005 auf der Basis von vier rollierenden Quartalen aus. Dies entspricht einem Anstieg von 3 Prozentpunkten gegenüber dem dritten Quartal 2005 und einem Anstieg von 8 Prozentpunkten gegenüber dem vierten Quartal 2004.

SAP erwartet in den USA im vierten Quartal 2005 mit einem Softwarelizenzumsatz von 315 Mio. € ein Wachstum von 35% (21 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal. Die gesamte Region Amerika (USA, Kanada und Lateinamerika) verzeichnete im vierten Quartal mit einen Softwarelizenz­umsatz von 424 Mio. € einen Anstieg von 33 % (18 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal. Für die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) erwartet SAP, dass sich der Softwarelizenzumsatz im vierten Quartal 2005 auf 625 Mio. € erhöht. Dies entspricht einem Anstieg von 8 % (7 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Softwarelizenzumsatz in Deutschland stieg im vierten Quartal 2005 um 2 % auf 238 Mio. €. Für die Region APA (Asien/Pazifik) erwartet SAP im vierten Quartal 2005 mit einem Softwarelizenzumsatz von 131 Mio. € ein Wachstum von 25 % (18 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal. SAP geht davon aus, dass der Softwarelizenzumsatz in Japan im vierten Quartal 2005 um 9 % (10 % bei konstanten Wechselkursen1) auf 49 Mio. € stieg.

Der Gesamtumsatz im vierten Quartal liegt voraussichtlich bei 2,75 Mrd. €. Dies entspricht einem Anstieg von 15 % (9 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahresquartal (Q4 2004: 2,40 Mrd. €). Für das Gesamtjahr 2005 erwartet die SAP einen Gesamtumsatz von rund 8,5 Mrd. €. Das entspricht einem Wachstum um 13 % (12 % bei konstanten Wechselkursen1) gegenüber dem Vorjahr (2004: 7,5 Mrd. €).

Auf Grundlage der vorläufigen Zahlen erwartet SAP, dass die Steigerung der Pro-forma-operativen-Marge im Gesamtjahr 2005 am oberen Ende des veröffentlichten Ausblicks (Steigerung um 0,0 bis 0,5 Prozentpunkte) liegen wird. Die Pro-forma-operative-Marge wird übergeleitet auf die operative Marge, indem das operative Ergebnis um die anteiligen Aufwendungen für aktienorientierte Vergütungsprogramme (rund 46 Mio. €) und akquisitionsbedingte Aufwendungen (rund 33 Mio. €) bereinigt wird. Darüber hinaus geht SAP davon aus, dass das Pro-forma-Ergebnis je Aktie am oberen Ende des für 2005 veröffentlichten Ausblicks von 4,85 € bis 4,95 € je Aktie liegen wird.

SAP wird die detaillierten vorläufigen Zahlen zum Gesamtjahr 2005 sowie den Ausblick für das Geschäftsjahr 2006 am 25. Januar veröffentlichen.

Fussnoten

1) Diese Betrachtung schließt den Einfluss von Wechselkursveränderungen aus.

2) Der weltweite Marktanteil in der Vergleichsgruppe basiert auf den vergleichbaren Softwarelizenzumsätzen in US-Dollar von den drei Mitbewerbern Microsoft Corp. (nur Segment Unternehmenssoftware), Oracle Corp. (nur Segment Unternehmenssoftware) und Siebel Systems, Inc. Bei den Softwareanbietern, die noch keine Zahlen oder vorläufige Zahlen veröffentlicht haben, wurden Analystenschätzungen als Grundlage genommen. Die Softwarelizenzerlöse von SAP wurden in US-Dollar umgerechnet. Für Oracle Corp. (nur Segment Unternehmenssoftware) wurden die öffentlich verfügbaren Daten von PeopleSoft und Retek mit eingerechnet. Nachträgliche Anpassungen von Marktanteilsdaten sind möglich, da für die Berechnung geschätzte Daten verwendet wurden, weil endgültige Zahlen zum Zeitpunkt der Berechnung noch nicht verfügbar waren.

Leave a Reply