Erweiterungspakete für SAP Business One bieten schnelle Innovation

March 15, 2007 by SAP News 0

Neue Releasestrategie setzt auf kurze Update-Zyklen

Hannover/WalldorfSAP hat heute auf der CeBIT ihre neue Releasestrategie für SAP Business One, die betriebswirtschaftliche Standardsoftware für kleine Unternehmen, vorgestellt. Neue Funktionen werden mehrmals jährlich als optionale Erweiterungspakete zur Verfügung gestellt. Kunden profitieren vom schnellen Zugang zu Funktionserweiterungen, Werkzeugen für den Einsatz bewährter Prozess- und Implementierungsmethoden (“Best Practices”) sowie Wartungs-Updates für ihre Anwendung, ohne eine neue Software-Version implementieren zu müssen. Die neue Release-Strategie verkürzt den branchentypischen Upgradezyklus von mehreren Jahren auf wenige Monate und setzt damit neue Standards. Das erste so genannte Enhancement Package für SAP Business One ist für das zweite Quartal dieses Jahres geplant.

Die Erweiterungen der Enhancement Packages für SAP Business One sind kompatibel mit den mehr als 350 Zusatzlösungen, die von unabhängigen Softwareherstellern (ISVs) entwickelt wurden, und über ein “Plug-and-Play”-Verfahren schnell einsetzbar. Zusätzliche Kosten und Funktionsunterbrechungen beim Lösungsupdate gehören damit der Vergangenheit an.

Neue Funktionen, Werkzeuge und Fixes
“Gemeinsam mit SAP identifizieren wir die wichtigsten Anforderungen unserer Kunden, die dann mit den Lösungserweiterungen schnell und effizient adressiert werden”, erklärt Alexander Kirbis, Geschäftsführer des langjährigen SAP-Partners KIRBIS. “Als Partner profitieren wir auch von den neuen Best-Practice-Werkzeugen der SAP. Damit unterstützen wir unsere Kunden, ihre Abläufe zu optimieren und zusätzlichen Mehrwert mit SAP Business One zu erzielen.”

Die neuen Erweiterungspakete für SAP Business One sollen allen Kunden mit Wartungsverträgen mehrmals im Jahr als Download zur Verfügung gestellt werden. Sie bieten unter anderem

  • Erweiterte Funktionalität: Funktionsweiterungen sowie zusätzliche branchenspezifische Ergänzungen unterstützen die Umsetzung spezifischer Kunden-, Branchen- und Marktanforderungen.
  • Best-Practice-Werkzeuge: Verbesserte wissensbasierte Methoden erleichtern den Zugang zu vorhandenen Best Practices, Toolkits und Lösungsvorlagen. Sie helfen Partnern und Kunden Implementierungen zu vereinfachen, Geschäftsprozesse zu optimieren und den Return-on-Investment zu erhöhen.
  • Wartungs-Updates: Neu entwickelte Wartungswerkzeuge und Patches adressieren komplexe Geschäftsanforderungen, Software-Fixes, Compliance-Richtlinien sowie Sicherheitsaspekte.

SAP-Releasestrategie vereinheitlicht

Die Inhalte der Erweiterungspakete werden durch die aktuellen Anforderungen der SAP-Business-One-Kunden bestimmt, die von SAP und ihren Channel-Partnern kontinuierlich evaluiert werden. Das erste Enhancement Package ist für das zweite Quartal dieses Jahres geplant und wird neue Funktionen für das Finanzmanagement und die Finanzbuchhaltung, die Kontensteuerung und den Dokumentendruck umfassen.

“Die Erweiterungspakete eröffnen kleinen Unternehmen den schnellen Zugang zu neuen, geschäftskritischen Funktionen, mit denen sie den Wert ihrer Lösung erhöhen”, erklärt Gadi Shamia, Senior Vice President Solutions Management Small Business Solutions bei SAP. “Das neue Upgrade-Verfahren macht SAP Business One zur Basis kontinuierlicher Innovation.”

SAP setzt damit auch für SAP Business One eine Releasestrategie um, die bereits für SAP ERP und SAP All-in-One angekündigt wurde (1). So können Kunden ihre Geschäftsanwendungen flexibel und modular um neue Technologien und Prozessinnovationen erweitern.

Weitere Informationen zu SAP Business One:
http://www.sap.com/germany/mittelstand/businessone/index.epx

Weitere Informationen zu SAP auf der CeBIT 2007: www.sap.de/cebit2007

(1) siehe auch SAP-Pressemitteilungen vom 12. September 2006 “mySAP ERP bietet Innovation gepaart mit Kontinuität” und vom 16. Januar 2007 “SAP kündigt neue Version von SAP All-in-One an”

SAP auf der CeBIT 2007
Hauptstand: Halle 4, Stand D12
Lösungen für die öffentliche Verwaltung: Public
Sector Parc, Halle 9, Stand E37

Anmerkung für die Redaktion:
Zusätzliche Informationen erhalten Sie in einem Video-Interview mit Andreas Naunin, Leiter Unternehmensbereich Mittelstand von SAP Deutschland, und Jürgen Kleinsteuber, Leiter Partner Management und VSE im Vertrieb Mittelstand bei SAP Deutschland. Das Interview steht in Sendequalität auf dem Portal “The News Market” (www.thenewsmarket.com/sap) zur Verfügung. Nach einer Registrierung ist die Nutzung für Medien kostenfrei..

Leave a Reply