SAP gründet Partnerbeirat für Governance, Risk und Compliance

March 15, 2007 by SAP News 0

Cisco, Deloitte, Protiviti und TechniData unterstützen GRC-Lösungen von SAP

Hannover/WalldorfMit einem kontinuierlich wachsenden Partnernetzwerk baut SAP ihre führende Rolle im GRC-Markt für Unternehmenssteuerung (Governance), Risiko-Management und das Erfüllen gesetzlicher Auflagen (Compliance) systematisch aus und plant, ein beratendes GRC Executive Advisory Council einzurichten, das die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden intensivieren wird. Mit den SAP-Lösungen für GRC können Unternehmen Strategien konsequent umsetzen, Initiativen gezielt steuern, neue Geschäftsoptionen identifizieren und unnötige Verluste vermeiden. Die Ankündigung erfolgte anlässlich der CeBIT, die vom 15. bis 21. März in Hannover stattfindet.

Für das Unternehmens- und IT-Management werden GRC-Aufgaben immer entscheidender. Bedeutende SAP-Partner haben das erkannt und bieten signifikante Erweiterungen für die GRC-Lösungen von SAP. Neben spezifischen Dienstleistungen und Best Practices entwickeln die Partner vor allem branchenspezifische sowie branchenübergreifende GRC-Anwendungen

Einer im Februar 2007 veröffentlichten Studie von AMR Research zufolge werden Unternehmen in diesem Jahr eine Rekordsumme in Technologien, Beratungsleistungen und Personal investieren, um GRC-Anforderungen zu adressieren. Allein für dieses Jahr erwartet AMR weltweite GRC-Investitionen in Höhe von bis zu 29,9 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieses Wachstum soll sich in 2008 fortsetzen, so AMR.

„Kein einzelnes Softwareunternehmen kann GRC-Aspekte für sämtliche Branchen und Regionen abdecken“, resümiert John Hagerty, Vice President und Research Fellow bei AMR Research. „Das weiß auch SAP und fördert deshalb ein Partnernetzwerk, das Technologien, Software und Dienstleistungen bereitstellt. Dabei handelt es sich nicht um einzelne taktische Partnerschaften, die auf Nachfrage von Kunden zustande kommen, sondern um eine offene Partnerstrategie. Wir halten das für die richtige Herangehensweise.“ (1)

Partner ergänzen das GRC-Angebot der SAP
Cisco Systems und SAP bieten ihren Kunden komplementäre Ansätze einer serviceorientierte Architektur für Geschäftsanwendungen (Enterprise SOA). Aufbauend auf Cisco’s SONA-Architektur (Service Oriented Network Architecture) und SAP NetWeaver entwickelten sie die Cisco SONA Services for GRC. Mit ihnen lassen sich Kundenimplementierungen in einer Vielzahl unterschiedlicher Geschäftsszenarien erfolgreich realisieren. Darüber hinaus arbeiten beide Unternehmen auch bei Vertrieb und Marketing zusammen und bieten umfassende Serviceleistungen, mit denen sich IT-Investitionen schneller amortisieren.

Der langjährige SAP Global Service Partner Deloitte Touche Tohmatsu (Deloitte) stellt zahlreiche Beratungs- und Implementierungs-Services zur Verfügung. Gemeinsam setzen die beiden Unternehmen ein neues, weltweites GRC-Programm auf, das Softwareentwicklung, Marketing, Schulung, Vertrieb und Umsetzung umfasst. Mit seinem profunden GRC-Knowhow, der umfassenden Branchenerfahrung und einer weltweiten Präsenz ist Deloitte ideal positioniert, um SAP bei der Realisierung von GRC-Projekten zu unterstützen. Schwerpunkte sind dabei die Integration von Geschäftsprozessen, eine erhöhte Transparenz der Unternehmensprozesse sowie branchenspezifische GRC-Anforderungen.

Der SAP-Servicepartner Protiviti bietet Kunden eine bewährte Implementierungsmethode für die GRC-Lösungen von SAP, darunter Systemanalysen zur Beseitigung von Inkonsistenzen und ineffizienten Prozessen. Die Kunden profitieren durch eine größere Transparenz und vereinfachte Steuerung von Compliance-Initiativen, ein verbessertes Sicherheitsmanagement und ein fest integriertes Risikomanagement. Protiviti’s Erfahrung und Expertise im Zugriffs-, Prozess- und Risikomanagement ergänzt die SAP-Anwendungen ideal.

TechniData und SAP entwickeln so genannte EH&S-Compliance-Lösungen (Environmental, Health, and Safety), mit denen Fertigungsunternehmen und ihre Zulieferer gezielt Arbeits-, Sicherheits- und Umweltschutzauflagen erfüllen und Risiken minimieren können. So stehen den Unternehmen unter anderem Lösungen und Services zur Verfügung, um EU-Bestimmungen für den Umgang mit gefährlichen Substanzen (Restriction of hazardous substances / RoHS), Richtlinien der Automobilbranche für Materialdaten (International Material Data System / IMDS) und dem Global Harmonized System (GHS) zur Klassifizierung und Kennzeichnung chemischer Substanzen zu erfüllen. TechniData ist seit über einem Jahrzehnt einer der wichtigsten SAP-Entwicklungspartner.

„Gesetze, Richtlinien, Auflagen und potenzielle Risiken haben ein enormes Ausmaß angenommen. Holistische, das ganze Unternehmen umfassende GRC-Lösungen sind deshalb zu einer vordringlichen Aufgaben geworden“, betont Doug Merrit, Executive Vice President und General Manager Suite Optimization bei SAP. „Der Markt für GRC-Lösungen wächst auf Rekordniveau. Damit unsere Kunden ihre spezifischen GRC-Anforderungen umgehend adressieren können, erweitern wir unser Partner-Ecosystem nachhaltig. Damit und mit unseren kontinuierlich weiterentwickelten GRC-Produkten bieten wir unseren Kunden innovative, ganzheitliche Lösungen.“

Branchenführer beraten im GRC Executive Advisory Council
Aufgrund der wachsende Kundennachfrage nach Lösungen zur effizienten Umsetzung von GRC-Strategien plant SAP zudem das GRC Executive Advisory Council ins Leben zu rufen. Dieses internationale Beratungsgremium soll Entscheider von Kunden und Partnern wie Adobe, Chevron, Cisco, Deloitte und TechniData zusammenbringen, um gemeinsam Strategien, Lösungen und Best Practices zu definieren und spezifische Anforderungen wie unternehmensweite Kostendämpfung, Risikominimierung und Markenschutz zu erörtern. Im Vordergrund steht dabei die Identifizierung der vordringlichsten Aufgaben sowie die Entwicklung von Best Practices, mit denen Unternehmen eine flexible IT-Infrastruktur mit umfassenden Services und GRC-Lösungen aufbauen können, die ihren jeweiligen Anforderungen gerecht wird.

Ein erstes Treffen fand am 11. März 2007 anlässlich der GRC2007-Konferenz in Las Vegas statt. Ein weiteres Treffen ist für Herbst diesen Jahres ebenfalls in den USA geplant. Foren außerhalb der USA werden ebenfalls vorbereitet.

Die SAP-Lösungen für GRC stärken Unternehmen durch eine Vereinheitlichung von Unternehmensstrategie, Überwachungsinitiativen, Identifizierung neuer Geschäftsoptionen und Verlustminimierung. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz werden Strategie, Erfüllung gesetzlicher Auflagen und Risikomanagement nicht mehr in unterschiedlichen Systemen, Regionen und Prozessen verwaltet. Das verbessert sich die Leistungs- und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens signifikant. Mit der technologischen Basis von SAP GRC können Compliance-Prozesse auf SAP- und Fremdsystemen aufsetzen und mit Anwendungen, Inhalten und Technologien aus dem Partner-Ecosystem verknüpft werden. So wird die leistungsfähigste GRC-Lösung umgesetzt, die heute erhältlich ist.

Weitere Informationen zur GRC2007-Konference im Internet unter: www.sapgrc2007.com

Informationen zu den SAP-Lösungen für GRC finden sich unter: www.sap.com/germany/solutions/grc/

(1) AMR Research, „SAP Fleshes Out Its GRC Position“, von John Hagerty, 14. September 2006

SAP auf der CeBIT 2007
Hauptstand: Halle 4, Stand D12
Lösungen für die öffentliche Verwaltung: Public Sector Parc, Halle 9, Stand E37

Anmerkung für die Redaktion:
Ab sofort können auf dem Portal “The News Market“ (www.thenewsmarket.com/sap) TV-Schnittmaterial, Fotos und weitere Multimedia-Angebote von SAP ausgewählt, über eine Vorschau-Funktion betrachtet und in einem Standard-Video- oder Streaming-Format angefordert werden. Das SAP-Material ist online oder als Bandmaterial bzw. DVD erhältlich. Nach einer Registrierung ist die Nutzung der Materialien für Medien kostenfrei.

Leave a Reply