SAP gründet Branchenforum für die Versicherungswirtschaft

November 14, 2007 by SAP News 0

WallforfSAP wird ihr bestehendes Kunden- und Partner-Ecosystem um das Industry Value Network (IVN) for Insurance erweitern. Das Engagement für dieses nun 14. Branchenforum betont die Bedeutung von gemeinsamer Entwicklung und Zusammenarbeit des stetig wachsenden SAP-Ecosystems. Das Branchenforum verbindet die Expertise von unabhängigen Softwareanbietern, Systemintegratoren und SAP-Experten, um zusammen mit Versicherungsunternehmen an ihren Problemstellungen zu arbeiten. So können gemeinsam leistungsstarke Applikationen und flexible IT-Infrastrukturen entwickelt werden, die punktgenau die Problemstellungen der Versicherungswirtschaft adressieren. Gemeinsame Entwicklung beschleunigt die Entstehung standardisierter, branchenspezifischer Services und Lösungen, mit denen Versicherungsunternehmen ihre Kundenbeziehungen, die Wettbewerbspositionierung und ihre Ertragslage optimieren können.

Das IVN for Insurance unterstützt Versicherungsunternehmen dabei, effiziente Geschäftsabläufe zu gestalten. Ein erster inhaltlicher Schwerpunkt des neu gegründeten IVN liegt auf den Prozessen von Gebäude-, Haftpflicht-, Unfall- und Kfz-Versicherern in Nordamerika. Im Speziellen geht es um die Bereiche Leistungsfallbearbeitung, Kundenservice, Verkauf, Policenübernahme und -abwicklung.

In dem neuen Branchenforum werden führende IT-Unternehmen zusammenarbeiten, darunter Adobe, CGI, IBM, MSG, Opentext, Planetsoft, und Skywire. Die Partner und SAP verbinden ihre gemeinsame Branchenexpertise und ihr Know-How in einem Multi-Vendor-Ecosystem, um die anspruchsvollen Geschäftsanforderungen der Versicherungen zu bedienen. So arbeiten beispielsweise SAP und Adobe gemeinsam an standardisierten Versicherungsformularen, die auf Basis der PDF-Technologie in SAP for Insurance, das SAP-Lösungsportfolio für die Versicherungsbranche, integriert werden. In einer ersten Phase nehmen SAP-Partner an dem IVN teil, später sind auch Versicherungsunternehmen willkommen.

Das IVN for Insurance wird die bestehenden Branchenforen für Handel, öffentlichen Sektor, Bergbau, Banken, Reise- und Logistikunternehmen, Chemie-, Konsumgüter-, Hightech-, Versorgungs- und Automobilindustrie sowie die Luft- und Raumfahrt-, die Metall-, Holz- und Papier- sowie die Öl- und Gasindustrie ergänzen.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der SAP NetWeaver-Plattform aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 41.200 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP knapp 42.000 Mitarbeiter, davon mehr als 14.300 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at.

Leave a Reply