SAP-Communities unterstützen Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen

November 29, 2007 by SAP News 0

Entwickler und Geschäftsprozess-Experten initiieren neues Prämiensystem

Bangalore / WalldorfDie SAP kündigt heute ein neues Prämienprogramm für Mitglieder des SAP Developer Network (SDN) und des globalen Forums für Geschäftsprozess-Experten, der Business Process Expert Community, an. Ab 1. Januar 2008 wird SAP das Engagement der Community-Mitglieder mit Spenden an die Initiative „Food for Education“ des UN World Food Programme (WFP) auszeichnen. Das SAP-Prämienprogramm unterstützt den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Community-Mitgliedern. Diese Prämien werden jetzt auf eigenen Wunsch der Communities durch Spenden ersetzt, um soziale Verantwortung zum Ausdruck zu bringen. Die Ankündigung erfolgt auf der Entwicklerkonferenz SAP TechEd ’07 in Bangalore, die vom 28.-30. November in der indischen Hightech-Metropole stattfindet.

Seit einigen Jahren fördert die SAP den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern des SDN und der Business Process Expert Community. Mit einem Punkte-Programm wurden die Mitglieder für ihre Beiträge, wie z. B. Blogs, Artikel, Programmierbeispiele oder Videos, in den Community-Foren ausgezeichnet und erhielten bei Erreichen einer bestimmten Punktezahl Prämien. Die bisherigen Prämien, wie zum Beispiel T-Shirts, werden jetzt durch Spenden an das Welternährungsprogramm ersetzt.

Die Spenden gehen direkt an das internationale, weltweite Bildungs- und Ernährungsprogramm „Food for Education“ der UN, das zum Ziel hat, hungernden Kindern zumindest eine Mahlzeit am Tag zu sichern und überdies Familien mit Nahrung zu versorgen, die ihre Kinder in die Schule schicken. Auf der Website www.sapfeedingknowledge.com werden die Community-Mitglieder in Form von Blogs, Podcasts und Videobeiträgen des WFP regelmäßig über ihren Beitrag zum Engagement gegen die weltweite Hungersnot und für mehr Bildung informiert.

SAP unterstützt eine Reihe von Corporate-Citizenship-Projekten des UN-Welternährungsprogramms, einer der weltweit angesehendsten Hilfsorganisationen, die auch in Indien sehr aktiv ist.

„Wir begrüßen es sehr, dass die SDN und Business Process Expert Community Mitglieder diese Initiative ins Leben gerufen haben“, erklärt Francisco Espejo, Leiter des School Feeding Service beim World Food Programme. „Bessere Ernährung und höhere Lernfähigkeit ergänzen sich gegenseitig. Die SAP-Initiative zeigt, wie Online-Communities die elementare Entwicklung einer Gesellschaft unterstützen können, indem sie Kinder motiviert, in die Schule zu gehen und am Unterricht teilzunehmen. Wir freuen uns auf viele Gespräche und einen regen Austausch mit den Community-Mitgliedern, damit wir ihnen unsere Arbeit vor Ort in Videos und Podcasts zeigen können. So erfahren sie aus erster Hand, wie wichtig ihr Beitrag ist.“

Mit Hilfe der SDN- und Business Process Expert-Communities können Kunden, Partner, Entwickler und Mitarbeiter weltweit mit Experten für IT und Unternehmensführung in Kontakt treten, um Erfahrungen und Best Practices zu SAP-Lösungen und Enterprise Service-Oriented Architectures (Enterprise SOA) auszutauschen. Diese Communities stehen für jeden offen und sind kostenfrei. Mitglieder können gemeinsam innovative Konzepte diskutieren, schnell Erfahrungen über den Einsatz von SAP-Lösungen austauschen und von dem kollektiven Wissen der weltweiten SAP-Communities profitieren.

„Das Partnernetzwerk der SAP ist zu einer sehr großen und engagierten Community herangewachsen“, erklärt Claus E. Heinrich, Vorstandsmitglied der SAP AG. „Ihre Dynamik nutzen wir nun auch für humanitäre Zwecke, indem wir das Welternährungsprogramm in verschiedenen Regionen unterstützen. Bildungsniveau und Lebensumstände werden auf diese Weise für einige der weltweit ärmsten Menschen verbessert.“

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der SAP NetWeaver-Plattform aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 41.200 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP knapp 42.000 Mitarbeiter, davon mehr als 14.300 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at.

Leave a Reply