SAP kündigt neues Programm zur schnellen Einführung von SAP Business All-in-One an

February 28, 2008 by SAP News 0

Innovativer Online-Konfigurator beschleunigt Evaluierungsphase

WalldorfEin neues Programm zur schnelleren Einführung der bewährten SAP Business-All-in-One-Lösungen adressiert mittelständische Unternehmen aus Fertigung, Dienstleistung und Handel. Das Fast-Start-Programm bietet vordefinierte, branchenspezifische Prozesse, mit denen zentrale Geschäftsabläufe transparent und durchgängig gestaltet werden können und reduziert die Gesamtbetriebskosten (TCO). Das Angebot umfasst zudem die Datenbank SAP MaxDB und erlaubt freie Auswahl beim Betriebssystem. Eine weitere Neuerung ist der innovative Online-Konfigurator, mit dem Interessenten eine SAP Business All-in-One-Lösung gemäß ihren Geschäftsanforderungen über das Internet zusammenstellen und umgehend eine Kostenkalkulation (1) erhalten können. Das neue Angebot ist bereits jetzt für Österreich, die Schweiz, Belgien, die Niederlande sowie für Australien verfügbar und soll im Laufe des Jahres 2008 in weiteren Ländern weltweit eingeführt werden.

SAP Business All-in-One ist die ideale Lösung für mittelständische Unternehmen, die eine integrierte, konfigurier- und erweiterbare Geschäftslösung mit spezifischen Branchenfunktionen benötigen. Mit dem Programm zur schnellen Einführung (Fast Start Program) unterstützt SAP Unternehmen dabei, einen einfachen Zugang zu der neuesten ERP-Technologie zu erhalten, mit der sie eine schnelle Wertschöpfung bei langfristiger Investitionssicherheit erreichen können. Mit dem Programm können branchenspezifische Geschäftsprozesse schnell implementiert und dank der höheren Transparenz der Geschäftsabläufe bessere Entscheidungen getroffen werden. Klar definierte, vorkonfigurierte Branchenprozesse erleichtern und beschleunigen die Implementierung. SAP Business All-in-One basiert auf der neuesten Version von SAP ERP, ist skalierbar und einfach an veränderte Geschäftsanforderungen anpassbar.

Sofortige Kostenkalkulation für die Gesamtlösung
Mit dem innovativen und leicht zu bedienenden Online-Konfigurator (2) können potenzielle Kunden die SAP Business All-in-One-Lösung schnell und gemäß ihrer Geschäftsanforderungen über das Internet zusammenstellen. Sie erhalten von SAP unmittelbar online eine Kalkulation der Gesamtkosten, die Lizenzen, Implementierung sowie die benötigte Hardware umfasst. Die weitere Beratung des Kunden wird dann von SAP oder einem zertifizierten Partnerunternehmen mit entsprechender Branchenkompetenz übernommen.

Niedrige Gesamtkosten entscheiden über Investitionen
Unabhängig von Branche, Standort oder Geschäftsmodell verlangen mittelständische Unternehmen niedrige Gesamtbetriebskosten, überschaubare Projekte und Implementierungszeiten sowie langfristige Investitionssicherheit. Mit dem Fast-Start-Programm bietet SAP die Möglichkeit, den Evaluationszyklus zu verkürzen und die Kostentransparenz weiter zu erhöhen. SAP wird den Online-Konfigurator für SAP Business All-in-One in ausgewählten Märkten einsetzen und unterstützt ihre Kunden so im Evaluierungs- und Konfigurationsprozess. Das Webtool erlaubt es Interessenten, ihre branchenspezifischen ERP-Anforderungen in vier Schritten zu definieren. Kunden können die Lösung jederzeit erweitern, wenn ihr Unternehmen wächst.

Um die Gesamtbetriebskosten noch weiter zu reduzieren, werden die SAP Business All-in-One-Lösungen im Rahmen des Fast-Start-Programms als vorkonfigurierte, vorab getestete Komplettpakete zusammen mit SAP MaxDB angeboten. Diese kosteneffiziente, leistungsstarke Datenbank ist für SAP-Anwendungen optimiert und einfach zu warten. Die günstigen Lizenz- und Wartungspreise von SAP MaxDB reduzieren die Gesamtbetriebskosten; ebenso wie der geringe Aufwand für Systemadministration sowie für Schulungen und Personal.

Eine automatisierte Installationsroutine kann die Gesamtbetriebskosten ebenfalls senken und ermöglicht Partnern, sich verstärkt auf die Bereitstellung von Zusatznutzen für die Kunden zu konzentrieren. „Der Kunde erhält ein vorkonfiguriertes Komplettpaket inklusive Betriebssystem und Datenbank und profitiert dadurch von einer deutlich reduzierten Installationsdauer“, erläutert Johann Haydter, Account Management unit-IT, einem SAP Gold Channel Partner. „Eine rasche Integration des Systems in die Netzwerkumgebung des Kunden ist damit kein Problem mehr.”

Das Fast-Start-Programm ermöglicht die freie Wahl eines Betriebssystems. Um die maximale Kompatibilität mit ihrer bestehenden IT-Architektur zu sichern, können Kunden zwischen SUSE Linux Enterprise von Novell, Unix oder einem anderen Betriebssystem wählen. „Als ein Marktführer im Mittelstand wissen wir, dass es keine Einheitslösungen für mittelständische Unternehmen geben kann“, kommentiert Robert Vetter, Senior Vice President SME Business Development bei SAP. „Zusammen mit unseren Partnern bieten wir unseren Kunden innovative Lösungen, die einen schnellen Mehrwert, hohe Anpassungsfähigkeit und geringe Betriebskosten sicher stellen. Das Programm zur schnellen Einführung von SAP Business All-in-One-Lösungen ist ein weiteres Beispiel für dieses Engagement.“

(1) Diese Kalkulation ist eine SAP-Schätzung und nicht automatisch auch für Partnerangebote gültig.
(2) Weitere Informationen unter www.sap.at/konfigurator

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der Technologieplattform SAP NetWeaver aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 46.100 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 43.800 Mitarbeiter, davon mehr als 14.700 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Leave a Reply