SAP und RIM leiten neue Ära der Mobilität ein

May 2, 2008 by SAP News 0

Die Art wie Menschen arbeiten, wird sich verändern

New York / WalldorfSAP und Research In Motion (RIM), der führende Anbieter mobiler Kommunikationslösungen, haben heute die Erweiterung ihrer Partnerschaft angekündigt. Gemeinsam planen sie, mobile Geschäftslösungen der nächsten Generation zu entwickeln. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden beide Unternehmen den mobilen Zugriff auf SAP-Geschäftsanwendungen über die führende BlackBerry-Plattform ermöglichen. Als erstes gemeinsames Produkt ist ein BlackBerry-Client geplant, der Funktionen der Kundenmanagement-Software SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) mit den Kernfunktionen des BlackBerry-Smartphones verbindet.

Genauso, wie das BlackBerry den Umgang mit E-Mails grundlegend verändert hat, wollen SAP und RIM den mobilen Einsatz von SAP-Geschäftsanwendungen revolutionieren. Mit SAP-Anwendungen, robust und benutzerfreundlich über die BlackBerry-Plattform verfügbar gemacht, sind die Nutzer nicht mehr an ihre Arbeitsplätze gebunden: Sie können von jedem Standort aus produktiv arbeiten. Die bisherigen Barrieren zwischen Unternehmens-IT und Geschäftskommunikation werden so zunehmend aufgelöst.

Das erste Ergebnis dieser Partnerschaft wird ein Produkt sein, das die Anforderungen mobiler Vertriebsmitarbeiter adressiert. Es verbindet die Funktionen von SAP CRM mit den zentralen Anwendungen des BlackBerry-Smartphones wie E-Mail, Adressbuch und Kalender. Die mobile CRM-Anwendung nutzt dabei die Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen sowie die Effizienz der BlackBerry-Plattform ebenso wie die intuitive Bedienführung des BlackBerry-Smartphones. Bei Unternehmen, die bereits die BlackBerry-Lösung sowie SAP CRM verwenden, wird keine Erweiterung der IT-Infrastruktur verlangt und die Anwendung ist nach geringem Schulungsaufwand einsetzbar.

Im Rahmen der Partnerschaft wird RIM ein Framework zur Entwicklung intuitiver, mobiler Anwendungen und Workflows für die BlackBerry-Plattform zur Verfügung stellen, das auf dem „BlackBerry Java Development Environment“ basiert. Das Framework dient als Fundament für die Entwicklung weiterer mobiler Anwendungen der SAP Business Suite.

„In Zusammenarbeit mit SAP, machen wir die Vorteile der BlackBerry-Plattform in den SAP-Anwendungen nutzbar. Unternehmen erhalten die Sicherheit, Handlichkeit, Effizienz und Push-Funktionen der BlackBerry-Plattform mit einer dezidierten Client-Anwendung, die mit den Kernanwendungen des BlackBerry integriert“, erläutert John Balsillie, Co-CEO von Research In Motion. „Durch die Partnerschaft mit SAP sind wir in der Lage, unseren gemeinsamen Kunden, die hohe Ansprüche an Mobilität haben, eine einmalige Lösung anzubieten. Mit der neuen Partnerschaft haben wir die Möglichkeit, BlackBerry-Geräte als die führende Plattform für den mobilen Zugriff auf alle Informationen aus SAP-Systemen zu etablieren. Die Vision, dass Anwender fast überall und jederzeit Zugriff auf SAP-Geschäftsanwendungen haben können, stellt eine neue Ära der Möglichkeit dar.“

Laut Marktprognosen von IDC wird die Anzahl der Nutzer mobiler Anwendungen von 800 Millionen in 2007 (ca. 25,7 Prozent der weltweiten berufstätigen Bevölkerung) auf eine Milliarde in 2011 (ca. 30,4 Prozent der weltweiten berufstätigen Bevölkerung) wachsen.(1) „Mobilen Anwendern Zugriff auf Unternehmenslösungen zu gewähren und sie zum Einsatz der Lösungen zu bewegen, war schon immer eine Herausforderung“, erläutert Mary Wardley, Vice President, CRM Applications bei IDC. „Die meisten mobilen Lösungen verlangen von Nutzern, dass sie die Software und ihre Funktionen neu erlernen, während das IT-Management zusätzliche, komplexe Infrastrukturen implementieren und warten muss. Eine Anwendung auf dem BlackBerry zu haben, die dessen Funktionalität erweitert und gleichzeitig die bewährte und bekannte Bedienführung beibehält, wird es für Nutzer deutlich einfacher machen, mit Anwendungen wie CRM zu arbeiten. Daher ist dies eine viel versprechende Partnerschaft mit dem Potenzial, grundlegende Veränderungen zu bewirken.“

Die Stärken verbinden
Unternehmen profitieren von der Kombination aus branchenführenden Anwendungen und mobilen Technologien der beiden Hersteller in vielfacher Weise:

  • Anwendungen der SAP Business Suite für einen erweiterten Nutzerkreis: Nutzer setzen auf ihre BlackBerry-Smartphones, um mobilen Zugang auf ihre Daten sicher zu stellen und informiert zu bleiben. Die Einführung neuer Geschäftsanwendungen über ein vertrautes Gerät mit bekannter Bedienung erleichtert die Verwendung.
  • Automatische Datensynchronisation: Die neue Anwendung nutzt die Push-Technologie des BlackBerry Enterprise Server, um Daten zwischen den Business-Systemen und der mobilen Anwendung automatisch zu synchronisieren. Nutzer von BlackBerry-Smartphones können auch ohne Netzempfang mit ihren mobilen Geschäftsanwendungen arbeiten. Ist das Netz wieder verfügbar, werden anschließend alle auf dem Gerät und den Backend-Servern anstehenden Updates automatisch übermittelt, ähnlich dem Prinzip des E-Mail-Versands und -Empfangs auf dem BlackBerry.
  • Einfache Implementierung und Verwaltung: Der BlackBerry Enterprise Server bietet Funktionen zur zentralen Verwaltung und drahtlosen Installation mobiler Anwendungen.
  • Umfassende Sicherheit: Die neue Anwendung bietet umfassende, durchgängige Sicherheitsfunktionen auf Basis der Kompetenzen der Partner bei der Sicherheit von Unternehmens- sowie mobilen Anwendungen.
  • Geringe Gesamtbetriebskosten: Unternehmen, die bereits den BlackBerry Enterprise Server sowie SAP-Anwendungen verwenden, benötigen keine weiteren Investitionen, um diese neue Lösung zu implementieren und zu warten.

„Wir freuen uns außerordentlich, unsere langjährige Beziehung mit RIM durch dieses gemeinsam entwickelte Angebot weiter zu stärken“, erklärt Bill McDermott, President und CEO, SAP Americas, Asia Pacific, Japan. „Indem wir RIMs Expertise bei Lösungen für mobile Anwender und SAPs Stärke im Bereich der Unternehmenssoftware kombinieren, werden wir es den Geschäftsanwendern erleichtern, ihre Arbeit zu erledigen. Zudem eröffnen sich neue Möglichkeiten für Nutzer überall auf der Welt, die den mobilen und sicheren Zugang zu Geschäftsanwendungen in Echtzeit benötigen.“

SAP und RIM werden Demos der mobilen CRM-Anwendung auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE 2008 zeigen, die vom 4. bis 7. Mai in Orlando und vom 19. bis 21. Mai in Berlin stattfindet. Zudem wird die Lösung auf dem Wireless Enterprise Symposium (WES) gezeigt, das vom 13. bis 15. Mai in Orlando stattfindet.

(1) IDC, Worldwide Mobile Worker Population 2007–2011 Forecast, December 2007 – Doc # 209813

Weitere Informationen unter: http://www.blackberry.com/de/
Weitere Informationen zu SAP CRM unter: www.sap.de/crm

Informationen zu Research in Motion (RIM)
Research in Motion ist führender Entwickler, Hersteller und Vermarkter innovativer drahtloser Lösungen zur mobilen Kommunikation. Durch die Entwicklung integrierter Hardware, Software und Services, die viele Standards für drahtlose Netzwerke unterstützen, liefert RIM Plattformen und Lösungen für den nahtlosen Zugriff auf zeitkritische Informationsquellen wie E-Mail, Telefon SMS, Internet und Intranet-basierte Anwendungen. Die RIM-Technologie ermöglicht es anderen Entwicklern und Herstellern, ihre eigenen Produkte und Services um drahtlose Datenverbindungen zu erweitern. Die Produkte, Services und eingebettete Technologie von RIM werden rund um die Welt eingesetzt, zu nennen sind die BlackBerry-Handheld-Produktlinie, Softwareentwicklungs-Tools, Funkmodems sowie Lizenzvereinbarungen für Hard- und Software. RIM wurde 1984 gegründet, der Hauptsitz liegt in Waterloo/Ontario, Kanada. RIM betreibt Niederlassungen in Nordamerika, Europa und im Raum Asien-Pazifik.

Informationen zu SAP Customer Relationship Management (SAP CRM)
Mit ihren Lösungen für das Kundenbeziehungsmanagement bietet SAP kundenorientierte Prozesse, die helfen, das Unternehmenswachstum zu steigern, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und den operativen Betrieb zu optimieren. Dank einfacher Benutzung, hoher Flexibilität und umfassender Funktionstiefe ist SAP CRM schnell einsetzbar und erhöht die Produktivität. Die Anwendung bietet führende Front-Office-Funktionen und unterstützt durchgängige, branchenspezifische Prozesse. Mitarbeiter erhalten Analysedaten in Echtzeit, um Kundeninformationen gezielt zu konsolidieren, das Neukundengeschäft zu optimieren sowie die Kundenbindung und den Aufbau langfristiger Kundenbeziehungen zu verbessern. SAP bietet flexible Betriebsmodelle (On-Demand, On-Premise sowie hybride Betriebsmodelle), die eine schnelle Wertschöpfung unterstützen und gewährleisten, dass strategische CRM-Initiativen aktuelle wie zukünftige Geschäftsanforderungen erfüllen.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der Technologieplattform SAP NetWeaver aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 46.100 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 43.800 Mitarbeiter, davon mehr als 14.700 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Multimedia-Inhalte zu SAP
Multimedia-Angebote von SAP sind über www.sap-tv.com/de erhältlich. Es besteht die Möglichkeit, SAP-Videoangebote in eigene Webinhalte einzubinden, über E-Mail-Links bereitzustellen sowie RSS-Feeds von SAP TV zu abonnieren. SAP-Videos und TV-Schnittmaterial können elektronisch abgerufen oder, für Medien kostenfrei, auf Band bestellt werden; Registrierung und Vorschau unter www.thenewsmarket.com/sap.

Leave a Reply