SAP PartnerEdge-Programm jetzt auch für Lösungs- und Service-Anbieter sowie Business Objects-Partner

May 13, 2008 by SAP News 0

Neues Zertifizierungsprogramm und Ausbau des Partner-Ökosystems

WalldorfDas SAP PartnerEdge-Programm steht ab sofort allen SAP Software- und Servicepartnern sowie auch Technologie- und Servicepartnern von Business Objects offen. Bisher ausschließlich SAP-Vertriebspartnern vorbehalten, profitieren in Zukunft alle Partnerfirmen von den Förderleistungen, die SAP im Rahmen des PartnerEdge-Programms anbietet. Dabei handelt es sich beispielsweise um Leistungen in der Aus- und Weiterbildung, bei der Softwareentwicklung und -wartung sowie in Marketing und Vertrieb. Damit werden neue Potenziale für Co-Innovation geschaffen und die Integration von Business Objects weiter beschleunigt. In diesem Zusammenhang hat SAP außerdem ein spezielles Zertifizierungsprogramm für Partnerfirmen aufgesetzt, deren Lösungen Business Objects-Anwendungen integrieren.

Die neue Zertifizierung bestätigt, dass die entsprechende Lösung eines Technologiepartners getestet wurde und optimal mit Business Objects-Anwendungen integriert ist. Der Zertifizierungsprozess basiert auf bewährten SAP-Verfahren und liefert Kunden so die Sicherheit, dass die Lösungen reibungslos zusammenarbeiten.

SAP PartnerEdge mit Vorteilen für alle SAP- und Business Objects-Partner
Das SAP PartnerEdge-Programm, das SAP-Vertriebspartnern erstmals im Mai 2005 vorgestellt wurde, umfasst ab sofort zusätzliche Initiativen speziell für Service- und Lösungspartner. Damit können diese ihre Zusammenarbeit mit SAP besser strukturieren und erhalten zusätzliche Unterstützung, die das Wachstum des eigenen Unternehmens sowie den Erfolg von Kundenprojekten fördert. Um die erfolgreiche Integration von SAP und Business Objects weiter voranzutreiben, steht das SAP PartnerEdge-Programm ab sofort auch Business Objects-Partnern offen. Dazu zählen Beratungsfirmen und Systemintegratoren ebenso wie Soft- und Hardwareanbieter, die komplementäre Technologie zu Business Objects anbieten.

Paymetric, US-amerikanischer Anbieter innovativer Lösungen für die Steuerung, den Schutz und die Integration von Geldkarten-Transaktionen in SAP-Systeme, ist ein zertifizierter SAP-Entwicklungspartner und hat erfolgreich an dem kürzlich gestarteten PartnerEdge-Pilotprogramm teilgenommen. „Die Erweiterung des SAP PartnerEdge-Programms hat sich bereits positiv auf unser Geschäft ausgewirkt”, betont George Grenrood, Director Strategic Alliances bei Paymetric. „Wir haben einen besseren Zugang zu SAP-Ressourcen und aus der Zusammenarbeit mit SAP haben sich neue Projekte bei gemeinsamen Kunden sowie im Marketing ergeben.“

Auch der südamerikanische SAP-Dienstleister Polics-Politec sieht bereits nach der Pilotphase klare Geschäftsvorteile: „SAP PartnerEdge funktioniert sehr effizient“, kommentiert Alexander Schmitz-Kohlitz, Managing Director von Polics-Politec Consulting Services. „Mit der Ausweitung des Programms auf Service-Partner untermauert die SAP ihr Engagement für mehr Transparenz und Flexibilität in Geschäftsprozessen.“

Erste Zertifizierung von Business Objects-Partnerlösungen
Auch das bewährte SAP-Zertifizierungsprogramm hat seine Pilotphase für Business Objects-Partner bereits erfolgreich abgeschlossen. Die kanadische APOS Systems, ein führender Technologiepartner von Business Objects, hat die Zertifizierung erfolgreich absolviert und wurde im Januar als „Business Objects Technologiepartner des Jahres“ ausgezeichnet: APOS bietet fünfzehn Erweiterungslösungen für die Business-Intelligence-Plattform BusinessObjects XI, von denen eine jetzt getestet und zertifiziert wurde.

„APOS unterstützt die Business Objects-Plattform seit mehr als zwölf Jahren. Dieses Prüfsiegel – ‚SAP Certified – Integration with Business Objects‘ – ist extrem wichtig für uns“, erläutert Dan Clements, Präsident von APOS. „Für Softwareanbieter bietet das SAP PartnerEdge-Programm zahlreiche Vorteile. So bekommen wir Zugang zu neuen Märkten und können Kunden die richtigen Lösungen für ihre betriebsspezifischen Integrationsaufgaben anbieten.“

Zia Yusuf, Executive Vice President, Global Ecosystem und Partner Group, bei SAP ergänzt: „Die Ausweitung von SAP PartnerEdge und das Zertifizierungsprogramm für Business Objects-Partner sind bedeutende Maßnahmen, mit denen wir den Geschäftserfolg unserer Partner weiter fördern. Unser Partner-Ecosystem ist extrem aktiv und erfolgreich. Mit diesen neuen Initiativen unterstützen wir Co-Innovationen und gemeinsame Lösungen mit Partnern, die letztlich Kunden helfen, ihre Unternehmensleistung zu verbessern.“

Veranstaltungshinweis
Die SAP und ihre Partner präsentieren ihre Anwendungen auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE 2008, die vom 19. bis 21. Mai in Berlin stattfindet. Weitere Informationen unter http://www.sapsapphire.com/emea2008/

Informationen zu SAP PartnerEdge
Das Partnerprogramm SAP PartnerEdge wurde 2005 offiziell vorgestellt und bietet Partnern ein breites Spektrum an Programmelementen und Leistungen, mit denen sie Lösungen und Dienstleistungen profitabler und erfolgreicher entwickeln, implementieren und verkaufen können. Das Programm zeichnet die Partner nicht nur für ihre wirtschaftliche Kompetenz und den Vertriebserfolg aus, sondern auch für ihre technischen und beraterischen Fähigkeiten. Es basiert auf einem gestaffelten Bonussystem mit so genannten Value Points. Im Rahmen von SAP PartnerEdge erhalten Partnerfirmen unter anderem Unterstützung in der Aus- und Weiterbildung, bei Softwareentwicklung und -wartung, in Marketing und Vertrieb, durch technische Werkzeuge sowie gemeinsame Veranstaltungen und Kommunikation. Der Umfang der Unterstützung richtet sich nach der Zahl der individuell erreichten Value Points. Weitere Informationen unter www.sap.com/germany/partners/partneredge/index.epx

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der Technologieplattform SAP NetWeaver aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 46.100 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 43.800 Mitarbeiter, davon mehr als 14.700 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Leave a Reply