SAPPHIRE – SAP unterstützt Daimler bei globaler IT-Strategie

May 19, 2008 by SAP News 0

Standardisierung in Logistik und Finanzwesen für über 100.000 Anwender

Berlin / WalldorfSAP kündigt heute ein so genanntes Global Enterprise Agreement (GEA) mit der Daimler AG an, einem der größten Automobilhersteller der Welt. Im Rahmen des Vertrages wird SAP die Daimler-Strategie zu einer umfassenden Harmonisierung der IT-Landschaft unterstützen. Dabei wird Daimler insbesondere seine branchenspezifischen Lieferketten- sowie Finanzprozesse mit SAP-Lösungen standardisieren. Die Ankündigung erfolgt auf der internationalen Kundenkonferenz SAPPHIRE 2008, die vom 19. bis 21. Mai in Berlin stattfindet.

Im Rahmen der Vereinbarung erhält Daimler umfassenden Zugang zu lizenzierten SAP-Lösungen und -Technologien. So kann der Automobilhersteller die weltweite Implementierung durchgängiger Geschäftslösungen auf Basis von SAP-Software beschleunigen. Die Software auf Basis der SAP NetWeaver-Technologieplattform wird die globale IT-Harmonisierung bei Daimler vorantreiben und die Entwicklung einer serviceorientierten Architektur für Geschäftsanwendungen (Enterprise SOA) unterstützen.

Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen besteht seit 1984. Im Jahr 2002 wurde SAP durch eine Entwicklungspartnerschaft zum wichtigsten strategischen Softwarepartner von Daimler. Heute zählt der Automobilhersteller über 65.000 SAP-Anwender, deren Zahl im Rahmen des Vertrages auf mehr als 100.000 steigen wird.

„SAP ist der strategische Partner unserer Wahl und spielt eine Schlüsselrolle in unserem Konzept zur IT-Standardisierung und -Harmonisierung sowie bei Enterprise SOA“, erklärt Dr. Michael Gorriz, CIO von Daimler. „Der Vertrag mit SAP ist wichtig für den Erfolg unserer Harmonierungsstrategie und hilft, uns auf unser Kerngeschäft zu konzentrieren.“

Die Vereinbarung umfasst Software und Wartung, strategische Software-Entwicklungen, SAP MaxAttention Support sowie spezifische Beratungsdienstleistungen. Daimler profitiert durch reduzierte Kosten, höhere Effizienz, stabile Prozesse sowie hohe Flexibilität bei branchenspezifischen Prozessen – insbesondere in der Produktion.

Durch die Vereinbarung baut SAP ihre Position als führender Anbieter von umfassenden Unternehmenslösungen für die Automobilindustrie aus. Die dynamische Veränderung von Geschäftsmodellen ist in Branchen wie der Automobilindustrie, die von wachsenden Kosten, globalem Wettbewerbsdruck und steigenden gesetzlichen Auflagen geprägt ist, von zentraler Bedeutung.

„Die noch engere Zusammenarbeit mit Daimler unterstreicht die Führungsrolle und Innovationskraft der SAP in einer Branche, die ständigem Wandel unterworfen ist“, erklärt Léo Apotheker, Co-CEO der SAP. „Die Vereinbarung dokumentiert außerdem die Leistungsfähigkeit der SAP in ihrem Kerngeschäft sowie den strategischen Mehrwert, den wir den größten Unternehmen der Welt bieten.“

Weitere Informationen zu SAP for Autmotive im Internet unter www.sap.de/automotive

Veranstaltungshinweis
SAP und Partner präsentieren ihre Anwendungen auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE 2008, die vom 19. bis 21. Mai in Berlin stattfindet. Weitere Informationen unter http://www.sapsapphire.com/emea2008/

Multimedia-Inhalte zu SAP
Multimedia-Angebote von SAP sind über www.sap-tv.com/de erhältlich. Es besteht die Möglichkeit, SAP-Videoangebote in eigene Webinhalte einzubinden, über E-Mail-Links bereitzustellen sowie RSS-Feeds von SAP TV zu abonnieren. SAP-Videos und TV-Schnittmaterial können elektronisch abgerufen oder, für Medien kostenfrei, auf Band bestellt werden; Registrierung und Vorschau unter www.thenewsmarket.com/sap.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der Technologieplattform SAP NetWeaver aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 46.100 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 43.800 Mitarbeiter, davon mehr als 14.700 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Leave a Reply