SAPPHIRE – SAP kündigt neue Werkzeuge und Services zur SOA-Einführung an

May 20, 2008 by SAP News 0

Auf Basis der Technologieplattform SAP NetWeaver

Berlin / WalldorfSAP hat ein Angebotspaket aus neuen Technologien, sofort einsatzfähigen Services und Supportleistungen für serviceorientierte Architekturen vorgestellt, mit denen Kunden eine erhöhte IT-Effizienz und direkten wirtschaftlichen Nutzen erreichen können. Kunden können so das Potenzial serviceorientierter Architekturen (SOA), die sich rasant ausbreiten und einen De-facto-Standard darstellen, schneller nutzen. Vorteile ergeben sich aus einer höheren IT-Produktivität sowie aus der Fähigkeit, schneller betriebswirtschaftlichen Nutzen aus der SOA-Implementierung zu erzielen. Das umfassende Angebot von SAP adressiert den gesamten Lebenszyklus von SOA-Projekten – von der Entwicklung über die Einführung bis hin zu der Steuerung –, um den SOA-Einsatz einfach und erschwinglich zu machen. Mit der praktischen Anleitung von SAP-Beratern können Kunden auch die Neuausrichtung bestehender Geschäftsbeziehungen – die so genannte Business Network Transformation – beschleunigen. Die Ankündigung erfolgt anlässlich der internationalen Kundenkonferenz SAPPHIRE 2008, die vom 19 bis 21 Mai in Berlin stattfindet.

Unternehmen jeder Größe stehen heute vor der Herausforderung, ihr Geschäft zu globalisieren, schneller auf neue Anforderungen reagieren zu müssen und mit dem zunehmenden Einfluss von Kunden in vernetzen Geschäftsmodellen umzugehen. Sie suchen daher nach Möglichkeiten, ihre Geschäftsprozesse kontinuierlich und schnell an diese Anforderungen anzupassen und gleichzeitig die für den betrieblichen Ablauf notwendigen Kosten und Ressourcen zu reduzieren.

Mit einer Unernehmensarchitektur auf Basis einer offenen Plattform können Unternehmen ihre IT-Landschaft flexibel gestalten. Immer mehr Unternehmen setzen dafür eine serviceorientierte Architektur für betriebswirtschaftliche Anwendungen (Enterprise SOA) ein. Enterprise SOA ist das SAP-Konzept einer betriebswirtschaftlich fundierten SOA, bei dem durch Verbindung standardisierter Prozesskomponenten schnell neue, durchgängige Geschäftsprozesse entwickelt werden können. Ein durchgängiges Design unterstützt zudem die Erweiterung der Prozesse über die Unternehmensgrenzen hinaus, etwa um Geschäftspartner zu integrieren.

„Das SOA-Konzept von SAP hat uns geholfen, das Kundenmanagement zu verbessern, höheres Wachstum zu erzielen sowie Produktivität und Wirtschaftlichkeit zu steigern“, erklärt Dennis Lidzba, Geschäftsführer des unternehmenseigenen IT-Dienstleisters Braunschweig-IT der Öffentlichen Versicherung Braunschweig. „Durch den Einsatz von Web Services können wir unseren Kunden Online-Prozesse und unseren Partnern eine Online-Umgebung mit flexibeln Schnittstellen zu unterschiedlichen Systemen bieten.“

Durchgängige Services für skalierbare Geschäftslösungen
Die neuen Dienstleistungen und Werkzeuge von SAP unterstützen Kunden dabei, ihre SOA-Roadmap umzusetzen und Projekte erfolgreich voranzutreiben. Das Dienstleistungs-Portfolio unterstützt alle Phasen der Transformation hin zu SOA – von der ersten Situationsanalyse zum Projektbeginn bis hin zu Anwendertrainings bei der Einführung neuer Funktionen. Das Angebotsspektrum umfasst:

  • Starter Kit für Enterprise SOA – ein kostenloses Tool, das Kunden eine schrittweise Anleitung für erste SOA-Projekte bietet. Einzelne Wissensmodule bieten Inhalte zu den Themen Geschäftsnutzen, Architektur, Steuerung zusammengesetzter Services sowie Betriebsabläufe. Hinzu kommt eine Methodik für Projektmanager sowie praktische Implementierungshilfen für Entwickler. Der Erfahrungsaustausch mit Anwendern, Referenzprojekte und Beispiele aus Kundenanwendungen helfen, das Wissen zu vertiefen. Kunden können das Starter Kit für Enterprise SOA über die Webseite des SAP Developer Network (sap.sdn.com) kostenlos herunterladen: www.sdn.sap.com/irj/sdn/enterprisesoa
  • Methode zur beschleunigten Einführung – unterstützt Berater, Partner und Kunden bei der Einführung von servicebasierten Lösungen. Mit der Methode können die IT-Transformation beschleunigt und vorhandene Infrastrukturen konsolidiert werden. Ein durchgängiges Prozessmodell unterstützt den gesamten Transformationsprozess.
  • Implementierung vorgefertigter zusammengesetzter Anwendungen – fertig konfigurierte SOA-Projekte, die bestimmte Kundenanforderungen adressieren. Die Angebote werden jeweils als „paketierte“ SOA-Projekte zur Verfügung gestellt, mit einer zusammengesetzten Anwendung (Composite Application), den notwendigen Dienstleistungen und umfangreicher Dokumentation.
  • Value Prototyping – Online-Plattform zur Zusammenarbeit, um die Entwicklung kundenindividueller Prototypen zu beschleunigen. Der Service kombiniert Kompetenzen zu Geschäftsprozessen, Branchen, Lösungen und Technologien in einem ganzheitlichen Ansatz, um kundenspezifische SOA-Projekte zu unterstützen.

Angebote von SAP Custom Development und SAP Education
Die kombinierten Angebote von SAP Custom Development und SAP Education helfen Kunden, auf Basis ihrer bestehenden IT-Infrastruktur zusammengesetzte Anwendungen zu entwickeln, die direkten Mehrwert bieten und die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Die Leistungen von SAP Consulting umfassen:

  • Business- und Technologie-Beratung – helfen Kunden, die Vorteile einer Enterprise SOA für ihr Unternehmen zu identifizieren und eine entsprechende Strategie zu entwickeln.
  • Design and Development Governance for Enterprise SOA – dieses umfassende Trainings- und Beratungsangebot für den Einsatz von Enterprise SOA und deren Design- und Entwicklungsgrundsätze steht Kunden seit Mai 2008 zur Verfügung (1). Das Angebot hilft SAP-Kunden, mit einer unternehmensweiten Enterprise-SOA-Strategie schnelle Geschäftserfolge zu erzielen.
  • Unterstützungs- und Implementierungs-Services – umfassen Anwendertrainings für die Planung und Durchführung von SOA-Projekten. Zudem helfen sie Kunden bei der Implementierung von Enterprise Services und zusammengesetzten Anwendungen.
  • SAP Custom Development – bietet maßgeschneiderte zusammengesetzte Anwendungen, kundenindividuelle Enterprise Services und dazugehörigen Support. Kunden können damit die Konzept-, Design- und Entwicklungsphasen verkürzen und Implementierungsrisiken minimieren.
  • SAP Education – auf Basis eines im letzten Jahr vorgestellten Zertifizierungsprogramms adressiert SAP Education Unternehmens- und IT-Architekten und vermittelt Kenntnisse zu Design- und Entwicklungsgrundsätzen, Architektur-Modellen, Composition-Werkzeugen und bewährten Geschäftsprozessen. Das Training setzt auf vorhandene SAP-Kenntnisse auf und fördert die Ausbildung von SAP-zertifizierten Beratern, wie sie der Markt benötigt.

„Wir konnten beobachten, wie sich SOA in den letzten Jahren von einem Konzept vieler unserer Kunden zur Realität entwickelt hat“, erklärt Bernd-Michael Rumpf, Global Head of Field Services bei SAP. „In Ergänzung zu unserer Technologieplattform SAP NetWeaver helfen die neuen Werkzeuge, Anwendungen und Services sowie das starke Partner-Ecosystem unseren Kunden, eine umfassende SOA-Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Kunden profitieren durch Werkzeuge wie das Enterprise SOA Starter Kit oder das SAP-Verfahren zur beschleunigten Einführung von SOA sowie durch den umfangreichen Support, den wir in den letzten Jahren entwickelt haben, von erhöhter Flexibilität und direktem wirtschaftlichen Nutzen.“

SAP Enterprise Support adressiert neue Service-Anforderungen
Der Einsatz von Enterprise SOA und ein gleichzeitiges flexibles Geschäftsprozessmanagement verstärken die Notwendigkeit eines umfassenden Supportangebots, damit Kunden die Nutzenpotenziale ihrer SOA-Implementierungen optimal ausschöpfen können. Der neue SAP Enterprise Support bietet einen ganzheitlichen Service und ist nicht auf einzelne Elemente der IT-Landschaft reduziert. Dies unterstützt Unternehmen, die eine heterogene Softwareumgebung für die Entwicklung von kritischen Geschäftsprozessen nutzen (2).

Weitere Informationen zu Enterprise SOA unter www.sdn.sap.com/irj/sdn/enterprisesoa

(1) Siehe dazu die SAP-Pressemitteilung vom 13.Mai 2008: SAP hilft Kunden bei der Transformation zu serviceorientierten Architekturen

(2) Siehe dazu die Pressemitteilung vom 6.Mai 2008: SAP Enterprise Support bietet ganzheitlichen Ansatz für den Betrieb von Softwarelösungen

Veranstaltungshinweis
SAP und Partner präsentieren ihre Anwendungen auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE 2008, die vom 19. bis 21. Mai in Berlin stattfindet. Weitere Informationen unter http://www.sapsapphire.com/emea2008/

Multimedia-Inhalte zu SAP
Multimedia-Angebote von SAP sind über www.sap-tv.com/de erhältlich. Es besteht die Möglichkeit, SAP-Videoangebote in eigene Webinhalte einzubinden, über E-Mail-Links bereitzustellen sowie RSS-Feeds von SAP TV zu abonnieren. SAP-Videos und TV-Schnittmaterial können elektronisch abgerufen oder, für Medien kostenfrei, auf Band bestellt werden; Registrierung und Vorschau unter www.thenewsmarket.com/sap.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der Technologieplattform SAP NetWeaver aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 46.100 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 43.800 Mitarbeiter, davon mehr als 14.700 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Leave a Reply