Strategische Immobilienverwaltung mit SAP-Software

September 5, 2008 by SAP News 0

WalldorfUnternehmen aus über 60 Ländern und unterschiedlichen Industrien nutzen SAP Real Estate Management, um ihre Immobilienportfolios bestmöglich zu verwalten. Auf den SAP Real Estate Management Konferenzen im holländischen Amsterdam und Philadelphia, USA (1), berichten SAP-Kunden, darunter die südafrikanische Absa Bank, die Stadt Vancouver, Halliburton, Royal Dutch Shell Group, der portugiesische Bauträger SGAL sowie Swiss Post, über den wirtschaftlichen Nutzen der Anwendung. Die Konferenz richtet sich an gewerbliche Immobilienmanager, Unternehmen mit weltweitem Immobilienbesitz sowie Verwalter von öffentlichen Immobilien. Im Erfahrungsaustausch mit SAP-Kunden, -Partnern und -Experten können sie sich informieren, wie sie im Bereich Immobilienmanagement ihre Geschäftsprozesse verbessern, die Transparenz erhöhen und Investitionsstrategien bestmöglich umsetzen können.

Für Unternehmen sind Immobilien große finanzielle Vermögenswerte, die jedoch auch mit hohen Betriebskosten verbunden sind. Laut einer Studie (2) der Aberdeen Group hat für 71 Prozent der befragten Unternehmen das Lebenszyklusmanagement von Immobilien und Gebäuden (Real Estate and Facilities Lifecycle Management, REFLM) in den vergangenen zwei Jahren an strategischer Bedeutung gewonnen. „Unternehmen stellen fest, dass die strategische Verwaltung ihrer Gebäude klare Kostenvorteile birgt“, so Bill Browning, Research Analyst der Aberdeen Group. „Das erfordert entsprechende Lösungen zur Immobilienverwaltung, die ihnen einen besseren Überblick bieten und Optimierungspotenziale aufzeigen.“

SAP Real Estate Management ist Teil der betriebswirtschaftlichen Standardsoftware SAP ERP und unterstützt den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie, vom Erwerb und der Steuerung eines Immobilienportfolios, über die Gebäude- und Vermögensverwaltung bis hin zum Verkauf. Dabei profitieren SAP-Kunden von dem vierten Erweiterungspaket für SAP ERP, das Ende 2008 verfügbar sein wird und neue Funktionen für SAP Real Estate Management enthält. Es vereinfacht die Verwaltung von Flächen, Räumlichkeiten und Umzügen ebenso wie das Leasing-Management und das Berichtswesen.

(1) Informationen zu den Konferenzen:

  • Internationale SAP Real Estate Management Conference 2008, 29. September bis 1. Oktober, Hilton Hotel Amsterdam, Niederlande; www.sap.com/realestate/amsterdam
  • SAP Real Estate Management Conference 2008 in Amerika, 21. bis 23. Oktober, Part Hyatt Philadelphia at the Bellevue, Philadelphia/USA; www.sap.com/realestate/philadelphia
  • Geplant: SAP Treasury & Real Estate Management Conference 2008 für asiatisch-pazifischen Raum, 1. bis 3. Dezember, Swissotel, Singapur

(2) Real Estate and Facilities Lifecycle Management: Strategic Value, Savings, and Efficiencies, Aberdeen Group, Juni 2008

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei über 47.800 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,2 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 51.200 Mitarbeiter, davon mehr als 15.100 in Deutschland. SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). (Angaben zu Kunden und Umsatz ohne Berücksichtigung von Business Objects). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Leave a Reply