SAP und Cisco präsentieren gemeinsame Anwendung für Datenschutz und Datensicherheit

October 15, 2008 by SAP News 0

Sicherheit in Geschäftsnetzwerken

Berlin/WalldorfAnlässlich der SAP TechEd 2008, die vom 14. bis 16. Oktober in Berlin stattfindet, stellen SAP und Cisco heute eine Anwendung zum Datenschutz in erweiterten Unternehmensnetzwerken vor. Die Lösung sichert vertrauliche Informationen vor unerlaubtem Zugriff und Manipulation, reduziert Sicherheitsrisiken und unterstützt die Einhaltung von Datenschutz- und Sicherheitsrichtlinien auf globaler wie regionaler Ebene. Die zusammengesetzte Anwendung (Composite Application) verbindet SAP-Lösungen für Unternehmenssteuerung, Risikomanagement und die Einhaltung gesetzlicher Auflagen (Governance, Risk and Compliance, GRC) mit zentralen Netzwerkdiensten von Cisco. Sie setzt auf vorhandenen Applikationen und Netzwerkkomponenten auf und reduziert damit die Gesamtbetriebskosten. Kunden profitieren von einer integrierten Lösung, die gleichzeitig mehr Kontrolle, aber auch höhere Transparenz und Flexibilität bietet.

Unternehmen sind heute in steigendem Maße über weltweite Liefer- und Partnernetzwerke miteinander verbunden. Sie agieren damit in einer erweiterten Organisation, die weit über die eigenen Firmengrenzen hinausgeht. Dabei werden vertrauliche Geschäfts- und Personendaten über organisatorische und geografische Grenzen hinweg ausgetauscht, deren Schutz und Sicherheit unverzichtbar ist. Außerdem zwingen Richtlinien wie die Safe-Harbour-Vereinbarung sowie Vorschriften zum Schutz von Personen- und Finanzdaten, zur Datensicherheit, geistigem Eigentum oder Identitätsdiebstahl Unternehmen, effiziente Datenschutzstrategien und -technologien einzuführen.

„SAP und Cisco integrieren die Anwendungs- mit der Infrastruktur-Ebene und helfen uns damit IT-Prozesse und Geschäftsanforderungen mit Belangen des Datenschutzes und der Datensicherheit in Einklang zu bringen“, erklärt Steve Papa, CEO des Softwareanbieters Endeca, der sich auf Suchmaschinen und Informationszugriff spezialisiert hat. „Der nachhaltige Schutz geistigen Eigentums ist für uns von höchster Bedeutung. Mit der gemeinsamen Lösung von SAP und Cisco sind unsere Daten sicher.“

Zusammenarbeit erfordert Vertrauen
Laut der Studie „The Collaboration Advantage“ des Marktforschungsunternehmens Economist Intelligence Unit (EIU) im Auftrag der SAP, ist Vertrauen die entscheidende Größe in der Zusammenarbeit mit externen Partnern. Die schwierigste Aufgabe in einer neuen Geschäftsverbindung sei, eine Vertrauensbasis für den Austausch sensibler Geschäftsdaten zu entwickeln, gab die Hälfte der befragten Führungskräfte an. 64 Prozent sehen im Aufbau persönlicher Beziehungen zu den Partnern ein wichtiges Fundament für Vertrauen. Besonders eklatant erscheint das Thema Vertrauen beim Einsatz von Informationstechnologien: Weniger als 20 Prozent der Befragten sind bereit, Sicherheitssysteme, Prozesstechnologien oder Softwareanwendungen mit Geschäftspartnern gemeinsam zu nutzen.

„Von einer Lösung, die Geschäftsinformationen schützt, Sicherheitslücken schließt und eine unternehmensweite Strategie für den Datenschutz unterstützt, werden viele Organisationen weltweit profitieren“, kommentiert Michael Rasmussen, President & Business Research Analyst bei dem GRC-Beratungshaus Corporate Integrity. „Die Vielzahl gesetzlicher Regelungen sowie ständig neue Bestimmungen zum Datenschutz verlangen nach einer Lösung, mit der Unternehmen eine durchgängige Einhaltung der Vorschriften in allen Anwendungen und im gesamten erweiterten Geschäftsnetzwerk kontrollieren und sicherstellen können.“

Netzwerk und Anwendungen werden integriert
Die Anwendung von SAP und Cisco integriert Netzwerkdienste, die für alle Daten – egal ob sie aus Anwendungen oder Transaktionen im erweiterten Geschäftsnetzwerk stammen – einheitliche Sicherheitsrichtlinien anwenden. Statt Insellösungen für einzelne Anwendungen unterstützt die Lösung die Einrichtung globaler wie lokaler Überwachungsmechanismen für einen umfassenden Datenschutz im gesamten Netzwerk. So lassen sich Datenschutz-, Sicherheits- und Compliance-Richtlinien über Standorte, Anwendungen und Systeme hinweg zentral verwalten. Die Lösung koordiniert außerdem Abstimmungsverfahren zwischen Netzwerkgeräten und Unified Communications Lösungen von Cisco, und unterstützt so die Zusammenarbeit und Kommunikation über schwerwiegende Datenschutzverletzungen in Echtzeit. Mit dieser Data Privacy-Anwendung helfen SAP und Cisco ihren Kunden, IT- und Geschäftsprozesse in erweiterten Unternehmensnetzwerken bedarfsgerecht abzustimmen. So können Firmen die Vorteile einer dezentralen und zunehmend globalen Organisation ausschöpfen, gleichzeitig aber entsprechende Datenrisiken besser steuern.

Kooperation mit Deloitte
Cisco und SAP arbeiten bei verschiedenen Projekten mit assoziierten Firmen von Deloitte zusammen, um Kunden bei der Konzeption und Umsetzung einer umfassenden Compliance-Strategie besser zu unterstützen. „Die Vereinheitlichung von Prozessen und die effektive Einhaltung von Richtlinien erfordert eine enge Abstimmung von IT- und Geschäftsstrategie“, betont Brian Parker, Principal bei Deloitte & Touche. „Die Einbindung von Compliance-Funktionen auf der Netzwerkebene unterstützt die Sicherheit von Kundendaten völlig unabhängig vom Speicherort. So können IT-Abteilung zahlreiche Sicherheitsmechanismen zentral implementieren und steuern, ohne dass Anwender in ihrer Arbeit mit Geschäftsanwendungen beeinträchtigt werden.“

Die GRC-Lösungen von SAP in Kombination mit den Business Objects-Lösungen für Unternehmenssteuerung (Enterprise Performance Management) und Geschäftsanalysen (Business Intelligence) bieten ein umfassendes Portfolio für die Verbesserung der Unternehmensleistung. Diese neue Ergänzung des GRC-Portfolios eröffnet Anwendern die effektive Nutzung vertraulicher Daten und stellt gleichzeitig sicher, dass alle erforderlichen Kontrollen eingehalten werden.

„Diese gemeinsame Entwicklung mit SAP ist für beide Unternehmen von strategischer Bedeutung. Viele unserer Kunden profitieren schon heute von den Synergien zwischen SAP-Anwendungen und der Netzwerk- und Kommunikationsinfrastruktur von Cisco“, kommentiert Bill Ruh, Vice President für Advanced Services bei Cisco. „Wir planen eine ganze Reihe von Anwendungen, um die Geschäftsintelligenz auf der Anwendungsebene mit der Transaktionsintelligenz auf Netzwerkebene zu verbinden. So können unsere gemeinsamen Kunden Risiken besser steuern und schaffen einheitliche Verfahren für Compliance und Sicherheit.“

„SAP geht mit dem Konzept einer unternehmensübergreifenden GRC-Strategie sowie den entsprechenden Produkten neue Wege“, ergänzt Narina Sippy, Senior Vice President für Governance, Risk and Compliance bei SAP. „Durch die Zusammenarbeit mit Cisco wird dieser Ansatz jetzt über die Anwendungsebene hinaus auf die Netzwerkebene erweitert. Eine integrierte GRC-Strategie minimiert Risiken, unterstützt die unternehmensweite Einhaltung von Richtlinien und sorgt für nachhaltigen Datenschutz.“

SAP TechEd 2008
Die SAP TechEd richtet sich an Kunden, Partner, Entwickler und Berater und dient den Austausch über Zukunftsstrategien für Geschäftsprozesse und IT-Landschaften auf Basis von Enterprise Service-oriented Architectures (Enterprise SOA). Im zwölften Jahr bietet diese wichtigste SAP-Veranstaltung für die Entwickler-Community wieder über 1.000 Stunden an Präsentationen und Workshops. Erwartet werden mehr als 16.000 Teilnehmer. Die SAP TechEd 2008 findet statt in Las Vegas, USA, vom 8. – 12.September, in Berlin vom 14. – 16.Oktober, in Shanghai, China, am 5. und 6.November sowie im indischen Bangalore vom 12. – 14.November 2008. Weitere Informationen unter: http://www.sapteched.com.

Informationen zu Cisco
Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 39,5 Milliarden US-Dollar Umsatz (26. Juli 2008) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die deutsche Niederlassung Cisco Systems GmbH hat ihren Sitz in Hallbergmoos bei München und Büros in Eschborn bei Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei über 47.800 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,2 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 51.200 Mitarbeiter, davon mehr als 15.100 in Deutschland. SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). (Angaben zu Kunden und Umsatz ohne Berücksichtigung von Business Objects). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Leave a Reply