SAP präsentiert fünf neue branchenspezifische ERP-Komplettlösungen für den Mittelstand

October 21, 2008 by SAP News 0

München/WalldorfSAP zeigt auf der Systems 2008 in München fünf neue ERP-Komplettlösungen zu kalkulierbaren Preisen für mittelständische Unternehmen aus den Branchen IT-Dienstleistung, Nahrungs- und Genussmittel, Einzelhandel, Sondermaschinenbau und Chemie. Die kostengünstigen Angebote aus dem Portfolio SAP Business All-in-One bieten langfristige Investitionssicherheit und können dazu beitragen, die Gesamtbetriebskosten zu senken.

Vor allem in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten benötigen mittelständische Unternehmen Lösungen, die ihnen Transparenz über ausgesuchte Geschäftsdaten gewährleisten, um flexibel zu agieren. Über den Lösungskonfigurator für SAP Business All-in-One, der über das Internet geladen werden kann, erhalten Unternehmen eine unverbindliche Kostenkalkulation zu Lizenzen, Services und Hardware.

Die Lösungen wurden gemeinsam mit den Partnern BTC, Cirquent, DataOne, Denker&Lenker, IBM, IDS Scheer, itelligence, MHP, Orga, Plaut, SERKEM, SiriusIT, S&P, Steeb und TDS entwickelt. Sie ergänzen die im letzten Jahr angekündigten Paketangebote für Komponenten- und Kleinserienfertiger, Automobilzulieferer sowie Kunststoff- und Metallverarbeiter.

Hier einige Anhaltspunkte zur Preisgestaltung und Implementierungsdauer der neuen ERP-Komplettlösungen. Unverbindlich angegeben sind jeweils die geschätzten Kosten für zehn Lizenzen und Implementierung, welche je nach kundenspezifischer Situation variieren können:

  • IT-Dienstleister: Ab ca. 68.000 Euro, bei einer Implementierungszeit von ca. drei Monaten.
  • Nahrungs- und Genussmittel: Je nach Subbranche ab ca. 80.000 Euro, bei einer Implementierungszeit von ca. drei Monaten.
  • Einzelhandel: Ab ca. 275.000 Euro, bei einer Implementierungszeit von ca. drei Monaten.
  • Sondermaschinenbau: Ab ca. 95.000 Euro, bei einer Implementierungszeit von ca. drei Monaten.
  • Chemische Industrie: Ab ca. 125.000 Euro, bei einer Implementierungszeit von ca. vier Monaten.

SAP verzeichnete zum 30. Juni 2008 (Ende QII) im deutschen Markt mehr als 175 Partner für SAP Business All-in-One und 70 Partner für SAP Business One.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei etwa 75.000 Kunden (inklusive Kunden von Business Objects) in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,2 Mrd. Euro (ohne Berücksichtigung von Business Objects). Derzeit beschäftigt SAP über 51.440 Mitarbeiter, davon mehr als 15.300 in Deutschland (inklusive Business Objects). SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Die SAP Österreich GmbH wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro. Über 450 Mitarbeiter, darunter rund 170 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna, bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Leave a Reply