Marktführerschaft bei Business Intelligence On-Demand:

December 11, 2008 by SAP News 0

Neue Version von BusinessObjects Business Intelligence OnDemand beschleunigt Analysen und Berichte

WienBusiness Objects, ein Unternehmen der SAP, präsentiert die neue Version seiner Business Intelligence OnDemand Software. Damit unterstreicht das Unternehmen seine führende Position im Markt für Business-Intelligence-Applikationen in Form eines Online-Service (Software as a Service / SaaS). Business Objects BI OnDemand ist ein komplettes Programmpaket, das Business Intelligence-Funktionen einschließlich der Datensammlung und -speicherung im Data Warehouse auf Abruf bereitstellt.

Die neue Version von BI OnDemand bietet zwei wichtige Erweiterungen, die Kunden unterstützen, ein Data Warehouse schnell und flexibel als Online-Service umzusetzen, um Anwendern jeweils aktuelle Berichte und Analysen zur Verfügung zu stellen. So stellen neue Funktionen für die Entwicklung von Inhalten (Content) sicher, dass Benutzer schnell auf Daten sowohl aus Cloud Computing- als auch aus im Unternehmen installierten Anwendungen (On-Premise) zugreifen können. Neu ist außerdem der BI OnDemand Accelerator für Salesforce CRM. Damit sind Kunden in der Lage, ein Data Warehouse mit großen Datenvolumen aus der Salesforce-Anwendung aufzubauen, um diese für Berichte und Analysen aufzubereiten. Auf diese Weise kann der Zeitaufwand für die Implementierung eines Data Warehouse von Wochen auf Tage reduziert werden.

Insbesondere große Firmen nutzen heute eine Mischung aus On-Premise- und On-Demand-Lösungen, die sowohl im Unternehmen als auch im Partner- und Kundennetzwerk zum Einsatz kommen. Die Herausforderung besteht darin, dennoch einen ganzheitlichen und genauen Überblick über alle Informationen zu erhalten, die aus ganz unterschiedlichen Quellen stammen. Mit BI OnDemand können Berichte und Dashboards mit einer Kombination aus On-Premise- und On-Demand-Daten unternehmensweit zur Verfügung gestellt werden. Dabei werden Daten sowohl aus SAP- als auch Fremdanwendungen berücksichtigt und so erhalten Anwender einen vollständigeren Überblick über die Aktivitäten im Unternehmen. So können Firmen die Business Objects BI-Lösung in Verbindung mit ihren bestehenden Geschäftsanwendungen sowie der von ihnen bevorzugten Methode der Software-Bereitstellung flexibel nutzen.

Aufbau und Verwaltung eines Data Warehouse wird vereinfacht
Gerade in der aktuellen Wirtschaftslage ist es äußerst wichtig, dass alle Mitarbeiter zeitnahen Einblick in Geschäftsdaten haben. Die neue Funktionalität zur Entwicklung von Inhalten erleichtert die Erstellung maßgeschneiderter Berichte, die Daten aus allen Quellen berücksichtigen. Mit der Suchfunktion von Business Objects können Anwender über einfache Suchwort-Eingabe die erforderlichen Daten für einen bestimmten Report finden und im Data Warehouse bereitstellen. Viele Unternehmen beklagen beispielsweise, keinen ausreichenden Einblick in ihre Vertriebsaktivitäten zu haben. Die Suchfunktion ermöglicht die Auswertung von On-Premise- und On-Demand-Datenquellen, um diese Aktivitäten in Berichten lückenlos darzustellen. Das spart Zeit und reduziert Verwaltungskosten, da jede benötigte Information zu jeder Zeit verfügbar ist.

„Die neuen Funktionen bieten uns die erforderliche Geschwindigkeit und Flexibilität, um dynamische Berichte aus den jeweils aktuellsten Informationen zusammenzustellen“, erläutert Michael Leinweber, Head of Digital for Americas bei Schroder Investment Management North America. „Mit der On-Demand BI Software von Business Objects können wir unsere verschiedenen Daten in der Cloud konsolidieren und stellen sicher, dass unsere Anwender Zugriff auf die Daten haben, die sie brauchen, um bessere Entscheidungen zu treffen.“

Schnittstelle zu Salesforce CRM
Der neue BI OnDemand Accelerator für Salesforce CRM bietet die Möglichkeit, ein Data Warehouse für Salesforce-Daten in der Cloud aufzubauen, und diese dann mit Daten aus anderen Datenquellen zu kombinieren. So sind Kunden in der Lage, große Datenmengen zu konsolidieren und sie innerhalb weniger Tage für die Erstellung von Geschäftsberichten, Ad-Hoc-Berichten sowie Dashboards aufzubereiten.

„Wir bieten unseren Kunden eine leistungsfähige Lösung, die Anwendern alle Informationen nach Bedarf bereitstellt – egal, woher diese Daten stammen. So erhalten sie jederzeit die Informationen, die sie benötigen, um sich auch in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten im Markt zu behaupten“, erklärt Mani Gill, Vice President für On-Demand Solutions bei Business Objects. „Damit unterstreichen wir unsere Führungsposition bei Business Intelligence On-Demand und unser Bestreben, Kunden mit heterogenen IT-Systemen umfassend zu unterstützen. Die erweiterte Lösung richtet sich an große Unternehmen, die On-Demand-Lösungen einsetzen und bietet Entscheidungsträgern einen jederzeit aktuellen Überblick über alle relevanten Informationen.“

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei etwa 76.000 Kunden (inklusive Kunden von Business Objects) in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,2 Mrd. Euro (ohne Berücksichtigung von Business Objects). Derzeit beschäftigt SAP über 51.950 Mitarbeiter, davon mehr als 15.450 in Deutschland (inklusive Business Objects). SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com.

Informationen zu Business Objects
Business Objects, ein Unternehmen der SAP AG, gehört zu den Pionieren im Markt für Business Intelligence (BI). Zusammen mit seinem Partnernetz liefert Business Objects Lösungen zur Unternehmenssteuerung in Echtzeit (Business Performance Optimization) für Branchen wie Finanzdienstleister, Handel, Konsumgüter, Gesundheitswesen und öffentlicher Sektor. Mit heterogenen, auf offenen Standards basierenden Anwendungen für die Unternehmenssteuerung (Governance), das Risikomanagement (Risk), die Einhaltung gesetzlicher Auflagen (Compliance), das Leistungsmanagement (Corporate Performance Management / CPM) sowie BI, ergänzt um Beratung und Services, unterstützt Business Objects seine Kunden bei der Umsetzung ihrer Unternehmensstrategie. Mit den Lösungen von Business Objects haben alle mit einem Unternehmen verbundenen Personen Zugriff auf sämtliche Informationen, die sie zur Umsetzung ihrer betriebswirtschaftlichen Aufgaben benötigen. Weitere Informationen unter www.businessobjects.de oder www.sap.com.

Multimedia-Inhalte zu SAP
Multimedia-Angebote von SAP sind über www.sap-tv.com/de erhältlich. Es besteht die Möglichkeit, SAP-Videoangebote in eigene Webinhalte einzubinden, über E-Mail-Links bereitzustellen sowie RSS-Feeds von SAP TV zu abonnieren. SAP-Videos und TV-Schnittmaterial können elektronisch abgerufen oder, für Medien kostenfrei, auf Band bestellt werden; Registrierung und Vorschau unter www.thenewsmarket.com/sap

Die SAP Österreich GmbH steht zu 100% im Eigentum der SAP AG und wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Im Jahr 2007 wurde ein Umsatz von mehr als 201 Millionen Euro erzielt. Rund 500 Mitarbeiter, darunter rund 190 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Die Bandbreite der über 1.300 österreichischen Kunden reicht von mittelständischen Unternehmen bis hin zu multinationalen Konzernen und Betrieben verschiedenster Branchen – von Industrieunternehmen, über Handelshäuser, Versicherungen und Banken bis zu Organisationen der öffentlichen Hand. Das Stift Klosterneuburg in Niederösterreich beherbergt das weltweit einzige SAP-Zentrum für Managementausbildung. Die SAP Business School Vienna bietet unter anderem auch ein postgraduales Studium in Wirtschaftsinformatik an, das mit einem Master of Business Administration (MBA) abschließt. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

SAP Österreich GmbH
Mag. Yvonne Masopust
Tel.: +43-1-28822- 75 387
E-Mail: sabine-yvonne.masopust@sap.com

Leave a Reply