SAP setzt neue Maßstäbe mit Business-Intelligence-Lösung SAP BusinessObjects Explorer

May 12, 2009 by SAP News 0

Intuitive Datenanalyse ohne Spezialkenntnisse möglich

Walldorf/OrlandoIm Rahmen der Kundenkonferenz SAPPHIRE 2009 stellte SAP heute in Orlando, Florida, eine neuartige Datenanalyse-Software namens SAP BusinessObjects Explorer vor. Die Lösung ermöglicht auch Anwendern ohne Vorkenntnisse im Bereich Datenanalyse schnellen und intuitiven Zugang zu Informationen aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen. SAP BusinessObjects Explorer vereint Such- und Navigationsfunktionen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio mit der Software SAP NetWeaver Business Warehouse Accelerator (SAP NetWeaver BW Accelerator). Die umfassende Kombination aus Technologien von SAP und Business Objects stellt einen wichtigen Meilenstein im Übernahmeprozess von Business Objects dar. Erhältlich ist die neue Lösung voraussichtlich ab Sommer 2009.

Im SAP BusinessObjects Explorer können Anwender über ein Suchfeld Stichwörter eingeben, um nach Daten zu suchen, die ihnen wichtige betriebswirtschaftliche Fragen beantworten. Anders als bei vielen herkömmlichen Datenanalyse-Werkzeugen sind Spezialkenntnisse hierfür nicht erforderlich. Sobald die entsprechenden Informationen angezeigt werden, können Nutzer durch die Daten navigieren und sich auch in tieferen Ebenen (Drill Down) weitere Detailinformationen zu bestimmten Bereichen anzeigen lassen. SAP BusinessObjects Explorer bietet damit Mitarbeitern auf allen Unternehmensebenen mehr Transparenz, um schneller auf Geschäftsanforderungen reagieren und effizientere Entscheidungen treffen zu können. Ein Vertriebsbeauftragter, der im Quartalsbericht positive Ergebnisse sieht, möchte beispielsweise wissen, in welchen Bereichen noch Verbesserungspotenzial besteht. Mit SAP BusinessObjects Explorer ist er in der Lage, das Wachstum in den verschiedenen Regionen, die Rentabilität pro Produktlinie oder die Leistung einzelner Vertriebsmitarbeiter zu untersuchen. Statt nur nach Gefühl kann er aufgrund zuverlässiger Daten das Unternehmen und künftige Strategien bewerten.

„Wir waren Betatester für den SAP BusinessObjects Explorer und konnten nur staunen, wie benutzerfreundlich und schnell die Software ist“, sagte Katrina Coyle, Global Information Manager der US-Brauerei Molson Coors. „Die Mitarbeiter haben in kurzer Zeit ganz neue Einblicke in unser Unternehmen gewonnen. Durch Visualisierungen wie etwa die farbliche Kennzeichnung der Suchergebnisse springen wichtige Erkenntnisse sofort ins Auge. Außerdem lassen sich Ergebnisse leicht weiterleiten und sofort nutzen. Die Software bietet allen unseren Mitarbeitern eine wesentlich höhere Transparenz über unser Geschäft.“

IT-Abteilungen profitieren von mehr Effizienz
SAP BusinessObjects Explorer hilft auch IT-Abteilungen in Unternehmen, ihre Effizienz zu steigern. Bisher mussten Anwender Unternehmensdaten wie benutzerdefinierte Berichte erst bei der IT-Abteilung anfordern. Mit der neuen Software soll das per Selbstbedienung möglich sein, wodurch die IT-Abteilung entlastet wird. Geplant ist außerdem, den SAP BusinessObjects Explorer als kombinierte Hard- und Softwarelösung auszuliefern und dadurch in noch kürzerer Zeit einführen zu können. SAP will hierzu bestehende Partnerschaften im IBM, HP, Dell und Fujitsu ausbauen.

Auch die SAP-Partner Intel und Adobe haben mit wichtiger Basistechnologie zu SAP BusinessObjects Explorer beigetragen. Intel war in die Entwicklungsarbeiten eingebunden, um die Software für die Verarbeitung mit Intel-Prozessoren der Serie Xeon 5500 zu optimieren. Adobe steuerte seine Adobe-Flash-Plattform bei, mit der visuell ansprechende Rich-Internet-Anwendungen entwickelt werden können, die mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit gewährleisten.

Breiter Einsatz von Business Intelligence
Wenn Anwendern der Zugriff auf präzise und zeitnahe Informationen verwehrt ist, kann sich das dauerhaft auf die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens auswirken. Studien (1) belegen, dass die meisten Anwender aus dem Bauch heraus entscheiden und nicht die Möglichkeit haben, die tatsächlich benötigten Daten abzurufen. Die Folgen sind geringere Produktivität, sinkende Flexibilität und fehlerhafte Entscheidungen.

„SAP BusinessObjects Explorer ermöglicht eine neue Form von Business Intelligence, bei der wichtige Geschäftsinformationen nicht länger verborgen bleiben. Jeder Anwender im Unternehmen kann handlungsrelevante Daten auswerten und dadurch zum Erfolg seines Unternehmens beitragen“, sagte Marge Breya, Executive Vice President und General Manager, Intelligence Platform Group und SAP NetWeaver Solution Management, der SAP AG. „Diese neue Software bietet Kunden eine neuartige Transparenz über sämtliche Unternehmensbereiche. Durch Lösungen wie SAP BusinessObjects Explorer erhalten Führungskräfte einen entscheidenden Informationsvorsprung, um das Wachstum des Unternehmens zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.“

Verfügbarkeit
SAP BusinessObjects Explorer ist voraussichtlich ab Sommer 2009 verfügbar. Die Lösung wird als paketierte Version auch im Rahmen der SAP-Initiative „Best-Run Now“ erhältlich sein und ist auf die Anforderungen unterschiedlicher Unternehmensbereiche und Branchen ausgerichtet. Demos, Begleitmaterialien und zusätzliche Informationen sind in englischer Sprache auf der Website SAP BusinessObjects Explorer zu finden. Außerdem stehen Videos und Screenshots von SAP BusinessObjects Explorer im SAPPHIRE Newsroom zur Verfügung. Zudem hat SAP einen speziellen Blog (Needle in a Haystack) und einen Twitter-Service eingerichtet (www.twitter.com/businessobjects).

(1) Studie von BusinessWeek Research Services mit 675 Teilnehmern aus den USA und Europa, 2007; Studie Economist, ‘Enterprise Knowledge Workers Study; November, 2007.

Veranstaltungshinweis
SAP und Partner präsentieren ihre Anwendungen auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE 2009, die vom 11. bis 14. Mai in Orlando stattfindet. Weitere Informationen unter www.sap.com/sapphire.

Vom 8.-9. Juni gibt es in Mannheim eine Veranstaltung im Rahmen der SAP World Tour 2009, einer Reihe lokaler Events in mehr als 70 Städten in Europa, Mittelerem Osten, Asien und Lateinamerika. Weitere Informationen unter www.sap.com/germany/about/events/worldtour09/index.epx

Hinweis an die Redaktionen:
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles, sendefähiges TV-Footage-Material, sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Leave a Reply