SAP schließt Vertriebsabkommen mit SmartOps und Vistex

May 13, 2009 by SAP News 0

SAP-Partnerprodukte für spezielle Geschäftsprozesse steigern Mehrwert

Walldorf/OrlandoDie SAP erweitert ihr Portfolio um zwei neue Partnerprodukte: SAP Enterprise Inventory Optimization by SmartOps und SAP Data Maintenance for ERP by Vistex. Die Anwendungen für Bestandsführung und Datenpflege der langjährigen SAP-Geschäftspartner Vistex und SmartOps kommen als offizielle SAP-Lösungserweiterungen auf den Markt. Lösungserweiterungen von SAP-Partnern bieten Kunden die Möglichkeit, ihre bestehende SAP-Systemlandschaft mit Anwendungen für spezifische Geschäftsanforderungen zu erweitern. Die neuen Angebote präsentiert SAP vom 11. bis 14. Mai auf der Kundenkonferenz SAPPHIRE® 2009 in Orlando, Florida.

Die neu vorgestellten Lösungserweiterungen lassen sich über den Online-Marktplatz SAP EcoHub beziehen. Dieser bietet eine Übersicht über Softwareprodukte, die von Partnern entwickelt und von SAP vertrieben werden. Kunden können dort die passende Software suchen, begutachten und direkt erwerben (siehe Pressemitteilung vom 15.10.08 „SAP EcoHub bietet Online-Marktplatz für Partnerlösungen“).

SAP und SmartOps unterstützen Bestandsoptimierung und Kostensenkung
Nachdem sich SAP Enterprise Inventory Optimization by SmartOps bereits als empfohlene Geschäftsanwendung (SAP-Endorsed Business Solution) im Markt bewährt hatte, lag der Schritt nahe, das Produkt künftig als Lösungserweiterung zu vertreiben. Zielgruppe sind Fertigungsbetriebe, die einerseits eine optimale Produktverfügbarkeit für ihre Kunden sicherstellen und andererseits die Kosten ihrer eigenen Lieferkette senken müssen. SAP Enterprise Inventory Optimization unterstützt sie durch höhere Präzision bei der Abwicklung von Kundenaufträgen, die Reduzierung der Bestände und die Senkung der Betriebskosten. Ein vollständiger Überblick über die gesamte Lieferkette erlaubt es den Unternehmen, Angebots- und Nachfrageschwankungen besser auszugleichen, Bestände zu minimieren und ihren Gewinn zu steigern. SAP Enterprise Inventory Optimization ist bereits mit Kernfunktionen der SAP Business Suite vorkonfiguriert, so dass Kunden noch umfassendere Analysen bezüglich Nachfrage, Produktion und Lieferkette durchführen können.

Als Hersteller von Konsumgütern sah der amerikanische Lebensmittelhersteller ConAgra Foods eine seiner Hauptanforderungen darin, die zunehmende Komplexität und Unsicherheit der Lieferkette in den Griff zu bekommen und gleichzeitig Veränderungen schnell zu erkennen und darauf zu reagieren. „Die Software zur Bestandsoptimierung von SmartOps fügt sich optimal in unsere SAP-Landschaft ein und unterstützt unser Vorhaben, in den nächsten drei Jahren die Lieferkette zu straffen“, betont Glenn Seymour, Vice President für Supply Planning bei ConAgra Foods. So, davon ist Seymour überzeugt, werde ConAgra die Lieferplanung präzisieren und vor allem Kundenwünsche in Zukunft besser erfüllen können.

SAP und Vistex vereinfachen Datenpflege in SAP ERP
SAP Data Maintenance for ERP by Vistex vereinfacht die automatisierte Verwaltung und Pflege von Kunden-, Lieferanten, Material- und Preisdaten in SAP ERP und löst damit die herkömmlichen Individualanwendungen und Tabellenprogramme zur Massenpflege von Daten ab. Das ab sofort erhältliche Produkt ist in die Anwendungen der SAP Business Suite integriert und kann zügig in die bestehende SAP-Landschaft eines Kunden eingefügt werden. Zusammen mit der Komponente SAP NetWeaver Master Data Management (SAP MDM) kann die Software noch höhere Effizienzgewinne im Stammdatenmanagement erzielen.

Meilensteine in der gemeinsamen Erfolgsgeschichte von SAP und Vistex sind die Anwendungen SAP Paybacks and Chargebacks by Vistex und SAP Incentive Administration by Vistex, die das Management von Rückvergütungen und Rabatten beziehungsweise von Leistungsanreizen und Boni unterstützen (siehe Pressemitteilung vom 11.06.07 „SAP und Vistex erweitern Vertriebsabkommen“). Das neue Produkt ist die logische Fortsetzung dieser Zusammenarbeit, von der Neukunden ebenso profitieren wie Kunden, die bereits die Vistex-Plattform nutzen.
Der amerikanische Getränkegroßhändler Charmer Sunbelt Group benötigte eine integrierte Lösung, die vollständige Echtzeitdaten über den Status von Kundenaufträgen, Rückvergütungsansprüche, Rabatte und Bruttoerlöse bereitstellt. Durch die Integration von SAP Incentive Administration und SAP Chargebacks and Paybacks in Verbindung mit dem Lösungsportfolio SAP Wholesale Distribution konnte Charmer Sunbelt seine Produktivität erhöhen, die Bestände reduzieren und den Umsatz steigern. „Wir waren uns durchaus bewusst, dass IT im aktuellen Wirtschaftsklima ein entscheidender Differenzierungsfaktor sein kann, aber wie andere Unternehmen haben auch wir gezögert, größere Neuinvestitionen vorzunehmen“, meint Paul Fipps, Vice President des Geschäftsbereichs Business Services und Leiter des Projekts. „Wir sind auf einen starken Vertrieb angewiesen und gerade in der Rezession sind Leistungsanreize ein wichtiges Instrument, um die Verkaufszahlen anzukurbeln. Nachdem wir erst einmal erkannt hatten, wo die Schwachstellen in unserem Anreizsystem lagen, fiel die Wahl schnell auf SAP Incentive Administration by Vistex. Wir konnten unser Provisionssystem deutlich verbessern, ohne ein riesiges Loch in unser Budget zu reißen.“

Analysten unterstreichen Bedeutung von Partnerstrategien
In einem sind sich führende Analysten einig: Unternehmen müssen sich nicht nur auf die großen Software-Hersteller, sondern auch auf deren Partner verlassen können. „IDC ist überzeugt, dass die SAP künftig noch stärker auf ihre Partnerstrategie setzen wird, denn sie schafft greifbaren Nutzen für das Unternehmen selbst, seine Partner und Kunden“, so IDC-Analyst David Bradshaw. „Kein anderes Unternehmen verfolgt eine vergleichbare Strategie. Die Vorteile, von denen Kunden und Anbieter in vielen Märkten profitieren, sind einmalig.“

Die Lösungserweiterungen der SAP-Partner lassen sich nahtlos in die SAP-Umgebung integrieren und ergänzen sie um lösungs- und branchenübergreifende Funktionen. Um einen hohen Qualitätsstandard zu garantieren, testet und validiert SAP die Partnersoftware. Auch der Support wird über SAP angeboten. „Wir wollen Kunden höchste Qualität bieten und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. Ein gut funktionierendes Ecosystem ist ein wesentlicher Eckpfeiler dieser Strategie“, erklärt Zia Yusuf, Executive Vice President und zuständig für das weltweite Partner- und Ecosystem der SAP. „Partnerprodukte wie die von SmartOps und Vistex ermöglichen die Informationsdichte, Transparenz und Verantwortlichkeit, ohne die heute kein Unternehmen erfolgreich sein kann. Je stärker wir unser Partnernetz entwickeln, desto besser können unsere Kunden die Barrieren überwinden, an denen ihre Wettbewerber scheitern. Der Nutzen für die SAP, ihre Kunden und Partner wird mit jedem Tag greifbarer, daher werden wir unser Ecosystem Schritt für Schritt weiterentwickeln.“

Im SAP EcoHub finden Kunden jederzeit die richtige Lösung
Das SAP EcoHub bietet Kunden einen 360-Grad-Blick auf zertifizierte SAP-Partnerlösungen. Auf dem Online-Marktplatz (http://ecohub.sap.com) können Interessenten prüfen, welche Software sich für ihre Zwecke am besten eignet, und diese auch direkt erwerben. Neben den Erweiterungen zu SAP-Lösungen finden sich hier empfohlene Geschäftsanwendungen (SAP-Endorsed Business Solutions) sowie Anwendungen, die für den Einsatz mit SAP NetWeaver und mit SAP-BusinessObjects-Produkten zertifiziert wurden (zum Beispiel „Powered by SAP NetWeaver“, „Certified by SAP NetWeaver“).

Veranstaltungshinweis
SAP und Partner präsentieren ihre Anwendungen auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE 2009, die vom 11. bis 14. Mai in Orlando stattfindet. Weitere Informationen unter www.sap.com/sapphire.

Vom 8.-9. Juni gibt es in Mannheim eine Veranstaltung im Rahmen der SAP World Tour 2009, einer Reihe lokaler Events in mehr als 70 Städten in Europa, Mittelerem Osten, Asien und Lateinamerika. Weitere Informationen unter www.sap.com/germany/about/events/worldtour09/index.epx

Leave a Reply