SAP gibt weitere Personalveränderungen in der Unternehmensspitze bekannt

February 12, 2010 by SAP News 0

WalldorfNachdem SAP die Ernennung von Jim Hagemann Snabe und Bill McDermott zu gleichberechtigten Vorstandssprechern kürzlich bekanntgab, hat der Aufsichtsrat der SAP heute weitere Personalentscheidungen getroffen, um die neue Führungsspitze weiter zu stärken.

  • Demnach übernimmt Gerhard Oswald, Vorstandsmitglied verantwortlich für SAP Global Service & Support, zusätzlich die Aufgabe als Chief Operating Officer und ersetzt in dieser Funktion Erwin Gunst, der krankheitsbedingt aus dem Unternehmen ausscheidet. Oswald war in seiner nahezu dreißigjährigen Karriere bei SAP in den Bereichen Support, Consulting, Schulung, Kundenspezifische Entwicklung und Qualitätskontrolle tätig. Er gehört dem Vorstand seit 1996 an. Sein Vertrag wurde bis 31. Dezember 2011 verlängert.
  • Außerdem wurde Peter Lorenz, Executive Vice President Small and Midsize Enterprises (SME), zum Corporate Officer ernannt. Er wird weiter an Snabe berichten und ist verantwortlich für die Entwicklung von Lösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen, SAP Business ByDesign, SAP Business One und SAP Business All-in-One.
  • Der SAP Aufsichtsrat hat darüber hinaus zustimmend zur Kenntnis genommen, dass John Schwarz sein Vorstandsmandat mit sofortiger Wirkung niederlegt. Schwarz war als Vorstandsmitglied verantwortlich für SAP BusinessObjects, das Partnergeschäft und strategische Unternehmensentwicklung.

„Die neue Zusammensetzung des Vorstands und die Änderungen im Top Management stärken unsere kürzlich angekündigte Führungsstruktur um unsere beiden Vorstandssprecher“, sagte Hasso Plattner, Vorsitzender des SAP-Aufsichtsrats. „Wir bedauern, dass John Schwarz sich entschieden hat, das Unternehmen zu verlassen. Er hat einen wesentlichen Anteil daran, dass Business Objects in Rekordzeit in die SAP integriert werden konnte und dass wir unsere Marktführerschaft im Bereich Business Intelligence ausbauen konnten. Wir danken John für seinen Einsatz und wünschen ihm alles Gute bei seinen künftigen Aufgaben.“

„Ich bin sehr stolz auf die Erfolge von Business Objects und auf die Erfolge unseres Portfolios seit der Übernahme durch SAP“, sagte John Schwarz. „ Bei dem neuen SAP-Führungsteam liegt die Zukunft des Unternehmens in fähigen Händen. Ich habe mich entschieden, SAP zu verlassen und in Ruhe meine künftige Rolle in der Branche zu reflektieren, in der ich seit 38 Jahren tätig bin. Ich bin von der künftigen Ausrichtung des Unternehmens überzeugt und bin zuversichtlich, dass Business Objects eine wichtige Rolle für den Erfolg von SAP spielen wird.“

Ansprechpartner für die Presse:

Christoph Liedtke, SAP, +49 (6227) 7-50383,
christoph.liedtke@sap.com, CET
Guenter Gaugler, SAP, +49 (6227) 7-65416,
guenter.gaugler@sap.com, CET
Mag. Yvonne Masopust, SAP Österreich GmbH, Tel.: +43-1-28822- 75 387
E-Mail: sabine-yvonne.masopust@sap.com

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei mehr als 92.000 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 11,6 Mrd. Euro. SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com.

Die SAP Österreich GmbH steht zu 100% im Eigentum der SAP AG und wurde 1986 als erste Auslandsniederlassung gegründet. Rund 450 Mitarbeiter, darunter mehr als 200 für internationale Aktivitäten, werden derzeit beschäftigt. Die Bandbreite der über 1.300 österreichischen Kunden reicht von mittelständischen Unternehmen bis hin zu multinationalen Konzernen und Betrieben verschiedenster Branchen – von Industrieunternehmen, über Handelshäuser, Versicherungen und Banken bis zu Organisationen der öffentlichen Hand. Weitere Informationen unter www.sap.at bzw. www.sap.at/presse.

Leave a Reply