SAP verringert jährlichen CO2-Ausstoß das dritte Mal in Folge – trotz zweistelligem Unternehmenswachstum

January 27, 2011 by SAP News 0

Wien
Die SAP AG (NYSE: SAP) kündigte gestern ihren Zwischenbericht über die Treibhausgasemissionen im Jahr 2010 an. Der weltweite CO2 Ausstoß des Unternehmens belief sich demnach 2010 auf 430 Kilotonnen (4 Prozent weniger als 2009 [448 Kilotonnen]) und liegt damit deutlich unter dem für 2010 gesetzten Ziel. SAP konnte damit das dritte Jahr in Folge seine CO2-Bilanz verringern. Insgesamt konnte SAP seine Treibhausgasemissionen um 24 Prozent gegenüber dem bisherigen Höchststand 2007 reduzieren. Damit ist das Unternehmen genau auf Kurs zu dem Ziel, seine Emissionen bis zum Jahr 2020 auf das Niveau von 2000 zu verringern.

Zur Erreichung dieses Ziels setzt SAP seine eigenen Lösungen zur Messung, Dokumentation und Eindämmung des Kohlendioxidausstoßes ein. Die erneute Senkung der CO2-Emissionen lässt sich auf eine Vielzahl von Maßnahmen und Investitionen in Energie- und CO2-Effizienzprojekte zurückführen. Dazu trugen unter anderem Verhaltensmodifikationen der Mitarbeiter, etwa durch veränderte Nutzung von Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit, und der Einkauf von erneuerbaren Energien bei.

„Angesichts einer zweistelligen Steigerung des Unternehmenserfolgs ist SAP ganz klar wieder auf Wachstumskurs“, erklärt Peter Graf, Chief Sustainability Officer der SAP. „Aber wir wissen auch, dass wir Verantwortung für unsere Umwelt tragen. Dieser Verantwortung werden wir intern auf vielfältige Weise gerecht, z. B. indem wir als Vorbild agieren und unsere CO2-Emissionen trotz des enormen Wachstums um 4 Prozent reduzieren. Außerdem helfen wir unseren Kunden mit unseren innovativen Geschäftslösungen, ihre Effizienz zu steigern, ihr Unternehmenswachstum zu fördern und gleichzeitig in allen Bereichen nachhaltiger zu arbeiten.“

2009 belief sich der weltweite CO2-Ausstoß des Unternehmens auf 425 Kilotonnen. 2010 definierte die SAP ihre Emissionsberechnungsbasis neu, indem zusätzliche Treibhausgase wie Stickstoffoxid, Methan und Kältemittel (etwa FCKW) mit einbezogen wurden. Darüber hinaus passte die SAP die Berechnungsgrundlage für die Scope-2-CO2-Emissionen so an, dass sie den Energiemix in regionalen Versorgungsnetzen genauer widerspiegelt. Diese erweiterte Methode zur Berechnung der Treibhausgasemissionen wurde auf die Werte von 2010 angewendet und ergibt für 2009 einen Treibhausgas-Ausstoß von 448 Kilotonnen. 2011 wird die SAP die Berechnungsbasis erneut neu definieren, um die Übernahme von Sybase zu berücksichtigen.

Mit der SAP-eigenen OnDemand-Lösung SAP® Carbon Impact erstellt die SAP Quartalsberichte über ihre CO2-Bilanz. Dank weiterer Automatisierung des Datenerfassungsprozesses kann die SAP mehrere Monate früher als bisher Berichte über ihre CO2-Emissionen erstellen. Die SAP veröffentlicht Einzelheiten zum CO2-Fußabdruck des Unternehmens im geprüften SAP-Nachhaltigkeitsbericht 2010, der im Frühjahr 2011 erscheinen wird.

SAP Carbon Impact ist Teil eines umfassenden Portfolios an Nachhaltigkeitslösungen der SAP, zu denen unter anderem die Anwendungen SAP® BusinessObjects™ Sustainability Performance Management und SAP® Environment, Health, and Safety Management sowie die SAP®-Best-Practices-Pakete für Nachhaltigkeit zählen. Weitere Einzelheiten finden Sie auf SAP.com im Bereich Nachhaltigkeitslösungen und unter SAP-Nachhaltigkeitsbericht 2009.

Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews und besuchen Sie den deutschen Newsroom unter http://www.sap.de/news.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei mehr als 105.000 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,7 Mrd. Euro. SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.at oder www.sap.com.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

SAP Österreich GmbH
Elisabeth Wursche, MSc
Tel.: +43-1-28822-75634
E-Mail: elisabeth.wursche@sap.com

Ogilvy Corporate & Public Relations
Mag. Johannes Prüller
Tel.: +43-1-90100-244
E-Mail: johannes.prueller@ogilvy.com

Leave a Reply