25 Prozent Abwrackprämie für alte ERP-Software

Feature | 5. März 2009 von admin 0

Viele mittelständische Unternehmen arbeiten mit veralteten, heterogenen IT-Systemlandschaften mit fehlerhaften Stammdaten, Medienbrüchen und nicht durchgängig unterstützten Geschäftsprozesse. Mangelnde Transparenz und daraus resultierende Fehlentscheidungen sind die Folge. Abhilfe schaffen die Mittelstandslösungen von SAP: Sie liefern transparente Geschäftsprozesse entlang der gesamten Versorgungskette, einheitliche Stammdaten und ein unternehmensweites Controlling.

Mit der Abwrackprämie von Steeb erhalten Mittelständler einen finanziellen Anreiz, ihre überholten IT-Systemlandschaften durch ein integriertes SAP-System abzulösen. Käufern von neuer SAP-Software werden im Rahmen des Steeb-Konjunkturprogramms jeweils 25 Prozent des Anschaffungspreises der alten ERP-Lizenzen angerechnet. Als Nachweis für den Anspruch auf den Rabatt gilt die Rechnung der Altsoftware.

Der Prämientopf von Steeb für den deutschen Mittelstand umfasst insgesamt eine Million Euro. Das Angebot startet auf der Cebit am 3. März und gilt bis der Topf ausgeschöpft ist bzw. bis zum 30. September 2009.

Die Steeb Anwendungssysteme GmbH zählt mit über 1.000 mittelständischen Kunden zu den führenden SAP-Lösungsanbietern in Deutschland. Als hundertprozentige SAP-Tochter beschäftigt Steeb derzeit über 240 Mitarbeiter an ihrem Firmensitz in Abstatt bei Heilbronn und unterstützt von hier aus Kunden mit vorkonfigurierten Paketangeboten und umfangreichen Serviceleistungen.

Tags: ,

Leave a Reply