43.000 offene IT-Stellen

14. November 2012 von Sebastian Nikoloff 0

Foto: iStockphoto

In Deutschland gibt es zur Zeit mehr als 43.000 offene Stellen im IT-Bereich. Das berichtet der Branchenverband BITKOM. Die Zahl der offenen Stellen ist damit gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent gestiegen – und damit auch der Bedarf an IT-Fachkräften. Die schwächere Entwicklung in anderen Branchen findet sich im IT-Bereich damit nicht wieder – der Trend ist ungebrochen: Vor drei Jahren gab es lediglich 23.000 unbesetzte Jobs.

IT-Fachkräftemangel verschärft sich

Der Fachkräftemangel wird nach Einschätzung der befragten Unternehmen zum Problem: Zwar geben nur noch 50 Prozent der Unternehmen (gegenüber 58 Prozent im Vorjahr) an, dass aktuell ein Mangel an IT-Spezialisten herrsche. Jedoch erwarten sie, dass er sich weiter verschärft.

Von den 43.000 offenen Stellen entfallen 18.000 auf die ITK-Branche selbst, davon lassen sich 15.000 bei Softwareanbietern und in den IT-Services finden, 2.400 im Bereich Hardware und 600 bei Telekommunikationsdienstleistungen. Weitere 25.000 Stellen gibt es bei ITK-Anwendern in den übrigen Branchen.

Der Fachkräftemangel schlägt sich auch in der Gehaltsentwicklung nieder. Dies ergeben Daten des Statistischen Bundesamts: Vollbeschäftigte in der ITK-Branche erhalten ein durchschnittliches Jahresgehalt von 59.000 Euro. Das sind 5.000 mehr als der Fahrzeugbau, 6.000 mehr als die chemische Industrie und liegt 8.000 Euro über dem Maschinenbau. Einzig in der Energie verdient man mehr. 60.850 Euro ist dort das jährliche Durchschnittsgehalt.

Tags: ,

Leave a Reply