Ankündigung BusinessObjects XI 3.1

Feature | 12. November 2008 von admin 0

Dank der systemeigenen Unterstützung der 64-Bit-Architektur arbeitet die neue BI-Plattform äußerst schnell. Der Zugang zu allen relevanten Daten ist vereinfacht worden: Je nach Rollenzuweisung bekommt jeder Mitarbeiter im Unternehmen besseren und schnelleren Zugriff auf sämtliche Informationen, die er benötigt.

BusinessObjects XI 3.1 integriert viele Quellen, darunter auch Anwendungen und Datenbanken von Oracle. Die Plattform bietet damit den Unternehmen eine Lösung, die mit heterogenen IT-Landschaften aus verschiedenen Anwendungen, Datenbanken, Betriebssystemen und Hardware arbeiten. Zudem ist sie die erste und einzige BI-Plattform mit integrierten Textanalysefunktionen. Dadurch können nun Informationen auch aus unstrukturierten Quellen wie Internet oder E-Mail in die Informationsanalyse und Entscheidungsfindung eingebunden werden. Durch vielfältige BI-Funktionen können diese Informationen nicht nur zeitsparend und intelligent analysiert, sondern auch direkt mit den Geschäftsprozessen verbunden werden.

„Nach unseren Erkenntnissen hängt die Verteilung von Business-Intelligence-Software zum Großteil von der Möglichkeit ab, im Self-Service auf alle relevanten Informationen zuzugreifen, ganz gleich, aus welchen internen oder externen Systemen die Daten stammen”, sagt Dan Vesset, Program Vice President bei IDC. „Bei der Evaluierung von BI-Software sollten Unternehmen Lösungen berücksichtigen, die den Endnutzern zum einen vielfältige Abfrage-, Berichts- und Analysefunktionen bieten, zum anderen aber sowohl strukturierte als auch unstrukturierte Inhalte aus unterschiedlichen Quellen integrieren können.”

BusinessObjects XI 3.1 lässt sich in die Data-Warehouse-Lösungen von HP Neoview, Netezza und Teradata einbinden. Auch die Anbindung an Microsoft-Komponenten wie Microsoft Windows Server 2008 und Microsoft SQL Server 2008, Microsoft Sharepoint Services und Microsoft Office SharePoint Server 2007 ist kein Problem.

„Mit der Vorgängerversion BusinessObjects XI 3.0 haben wir zu Anfang dieses Jahres die erste integrierte BI-Plattform der Branche auf den Markt gebracht“, so Marge Breya, Executive Vice President und General Manager Business Intelligence Platform bei Business Objects. „Mit den Erweiterungen in dieser neuen Version liegen wir genau auf Zielkurs, denn die Plattform ist offen für jede Anwendung, Infrastruktur oder Datenquelle. Informationslücken im Unternehmen können geschlossen werden, da jetzt einfach mehr Benutzern mehr Informationen zur Verfügung stehen.“

Verbunden mit der Software BusinessObjects Voyager, bietet BusinessObjects XI 3.1 neue Möglichkeiten der Visualisierung von Analyse-Ergebnissen. Für Entscheidungsträger, Analysten und Prozessverantwortliche im Unternehmen wird es so leichter, aus komplexen Datensammlungen gezielt Informationen zu gewinnen. Bewegungsdaten, die Voyager aus OLAP-Backends zusammenführt, werden grafisch aufbereitet. Verschiedene Diagramm-Typen stehen zur Auswahl, diese können anhand von Filtern wie Region, Produkt, Vertriebsbeauftragter oder Zeitraum besondere Zusammenhänge grafisch darstellen.

Tags: ,

Leave a Reply