AOK stärkt Wettbewerbsfähigkeit mit SAP NetWeaver

Feature | 3. November 2005 von admin 0

Die größte Krankenversicherung Deutschlands wird zentrale Geschäftsprozesse durch modellierte Anwendungen auf Basis von Enterprise Services abbilden. Die AOK wird damit langfristig das Konzept der Enterprise Service Architecture (ESA) von SAP umsetzen. Dieses jüngst vereinbarte Abkommen zwischen SAP und der AOK ergänzt die langjährige Partnerschaft der beiden Unternehmen. Es werden etwa 60.000 Anwender der AOK die mySAP Business Suite sowie die Branchenlösung SAP for Insurance zur Betreuung der rund 25 Millionen Versicherten nutzen. In einer bereits bestehenden Entwicklungskooperation zwischen beiden Unternehmen entsteht derzeit eine Branchenlösung für gesetzliche Krankenversicherungen, die das ESA-Konzept mit seinen Kosten- und Integrationsvorteilen sowie seinem Potenzial für Innovation und Wachstum vollständig erschließen soll.
Mit SAP NetWeaver und Enterprise Services lassen sich einmal erstellte Einzeldienste – wie zum Beispiel das Anlegen eines Versicherungskunden oder eines Vertrages – in zusammengesetzten Anwendungen (Composite Applications) für neue Geschäftsprozesse flexibel wieder verwenden. Die AOK kann dadurch wesentlich schneller und flexibler auf neue Anforderungen im Kundenservice und Gesetzesänderungen reagieren. Darüber hinaus sollen mit SAP NetWeaver Eigenentwicklungen der Krankenkasse beschleunigt, Anwendungen einfacher integriert und die effiziente Abwicklung von Geschäftsprozessen unterstützt werden. Auch die Einbindung von Partnern lässt sich mit SAP NetWeaver einfach realisieren. So können Partner aktuelle Berichte und Auswertungen direkt über einen Browser abfragen.

Quelle: SAP AG

Tags:

Leave a Reply