Ariba: Netzwerk für mehr Produktivität

4. April 2013 von Susan Galer 0

networked_world

Foto: iStockphoto

Tim Minahan ist Leiter Netzwerkstrategie und Marketing von Ariba, einem SAP-Unternehmen. Im Interview spricht er darüber, wie der Erwerb von Ariba zur Strategie der SAP passt und wie vernetzte Firmen immer wieder ihre Wettbewerber schlagen – in der Transparenz der Value Chain, in Effizienz und in Produktivität.

Lesen Sie unten das ganze Interview oder springen Sie direkt zu den Highlights:

SAP.info: Was hat Sie am meisten überrascht, seit Ariba zu SAP gehört?

Tim Minahan: Die Innovationskraft bei SAP. Es gibt eine klar formulierte Strategie, Marktführer für Innovationen zu sein, die die Produktivität und Leistungsfähigkeit von Unternehmen verbessern. SAP HANA zum Beispiel ist ein riesiger Durchbruch bei Echtzeitanalysen. Und dabei haben wir noch gar nicht das ganze Potenzial erfasst, das dahintersteckt. Der Weg ist noch lang, die Benutzerfreundlichkeit und Informationsvielfalt, die wir aus unserem privaten Alltag kennen, nun auch für Anwender in Unternehmen verfügbar zu machen. Mit Ariba und SuccessFactors sowie durch eigene Entwicklungen hat sich SAP dem Thema Cloud verschrieben. Die Unternehmensinfrastruktur der Zukunft wird ein Mix aus On-Premise-Softwarelösungen, Cloud- und mobilen Anwendungen sein. Es geht darum, Unternehmen in die Lage zu versetzen, Geschäftsprozesse überall und jederzeit auf effiziente Weise abzuwickeln.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Wie Ariba zur SAP-Strategie passt.

tim_minahan

Tim Minahan, Leiter Netzwerkstrategie und Marketing von Ariba, einem SAP-Unternehmen. (Foto: Privat)

Wie hilft der Zusammenschluss von Ariba und SAP Unternehmen dabei?

Wir weiten alle Effizienz- und Leistungssteigerungen, die Kunden innerhalb des Unternehmens von SAP-Anwendungen und -Technologien erwarten, auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Bereits 63 Prozent aller Transaktionen weltweit durchlaufen ein SAP-System. Ariba bietet das größte globale Handelsnetzwerk, um diese Transaktionen mit Kunden, Lieferanten und anderen Partnern zu verknüpfen. Im Vordergrund steht die erhöhte Unternehmensproduktivität.

Wie passt Ariba in die SAP-Strategie bezüglich Cloud- und On-Premise-Lösungen?

Ariba bildet jetzt einen Teil des Cloud-Angebots der SAP. Für SAP-Kunden ist das Ariba-Netzwerk attraktiv: Ariba ist der weltweit führende Anbieter für den Handel zwischen Geschäftspartnern in der Cloud. Wir sind in der Lage, alle SAP-Investitionen von Kunden zu erweitern und zu optimieren, damit sie nicht nur die Effizienz und Produktivität im Unternehmen steigern können, sondern auch über alle notwendigen Informationen verfügen und die Wertschöpfungskette als Ganzes flexibel bleibt.

Welche Strategie verfolgt SAP bei Geschäftsnetzwerken und warum sind diese für Unternehmen heute so wichtig?

Wie bereits erwähnt geht es zentral um Unternehmensproduktivität: Effizienz, Leistungsfähigkeit und Transparenz – nicht nur im eigenen System, sondern über die gesamte Logistikkette hinweg. Neuesten Studien zufolge übertreffen vernetzte Unternehmen ihre Wettbewerber in fast jedem Bereich durch Umsatzsteigerungen, höhere Gewinnmargen und den Gewinn zusätzlicher Marktanteile. Dieses Netzwerk bieten wir.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, welche viert Dinge Ariba von Wettbewerb absetzen.

Was unterscheidet das Ariba-Netzwerk dabei von anderen?

Vier Dinge: Skalierbarkeit, Offenheit, Intelligenz und Vollständigkeit. In den letzten zwölf Monaten haben eine Million angebundene Unternehmen im Ariba-Netzwerk Transaktionen in Höhe von über 450 Milliarden US-Dollar abgewickelt. Wir sind offen für jedes Backend-System und nicht auf einen bestimmten Standard oder eine einzelne Anwendung beschränkt, was sehr wichtig für heterogene Logistikketten ist. In das Netzwerk sind Geschäftsregeln und Ablauflogik integriert. Es ist also mehr als nur ein Integrationspunkt. Das Netzwerk umfasst alle Handelspartner und Geschäftsprozesse zur Zusammenarbeit. Dazu gehören sämtliche Aktivitäten von der Suche nach neuen Partnern und deren Qualifizierung bis zu bevorzugten Finanzierungen und Transaktionsverbesserungen durch Rechnungen und Zahlungen.

Was hat Sie seit der Übernahme beschäftigt?

Besonders stolz bin ich darauf, wie schnell die Teams zusammengewachsen sind. Entwicklung, Vertrieb, Service und Value Engineering haben eng zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die Kunden den Mehrwert von SAP plus Ariba verstehen. Wir verfügen über einen klaren Produktplan und haben bereits Rapid Deployment Solutions bereitgestellt, die den Kunden die Nutzung des Ariba-Netzwerks erleichtern. Wir haben viele neue gemeinsame Kunden gewonnen, die nun in einem bisher nicht möglichen Maß von Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen sowie neuen Aufträgen und Wachstum profitieren.

Wie geht es mit SAP und Ariba weiter?

Kunden können einen noch größeren Mehrwert und schnellere Innovationen erwarten. Neue Mitglieder steigern den Mehrwert des Netzwerks für alle, darauf werden wir fokussieren. Unternehmen können dann ihre Handelsprozesse weiter ausweiten und mit ihren Geschäftspartnern automatisiert und in Echtzeit zusammenarbeiten. Sie gewinnen auf diese Weise tiefere Einblicke in die Community, die die Stärken des Ariba-Netzwerks und der SAP vereint.

Tags: , ,

Leave a Reply