Soccer team in a huddle

Auf der SAPPHIRE NOW stellt SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott Empathie für Kunden in den Mittelpunkt

Feature | 19. Mai 2016 von Tim Clark 0

SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott  eröffnete die wichtigste Kundenkonferenz der SAP, die SAPPHIRE NOW, die diese Woche in Orlando stattfindet, mit einer mutigen Vision.

30.000 Besuchern im Saal und 300.000 Zuschauer vor den Bildschirmen weltweit erlebten SAP-Vorstandssprecher, der bei der Eröffnung der SAPPHIRE NOW ohne Umschweife auf eine einfache und mutige Vision zu sprechen kam. „Es geht hier nur um Sie, unsere Kunden. Was uns so besonders macht, ist die untrennbare Verbindung, die zu Ihnen besteht“, versicherte McDermott. Diese Verbindung ist gewaltig, da 76 Prozent der weltweiten Transaktionen auf einem SAP-System laufen. Das entspricht im globalen Handel etwa 39 Billionen US-Dollar.

Laut McDermott ist für die SAP immer die Empathie für die Endkunden der Ausgangspunkt.

McDermott wies darauf hin, dass die Herausforderungen und die Unberechenbarkeit der heutigen Wirtschaft eines deutlich machten – nämlich, dass der Erfolg eines Unternehmens mit der Entscheidung des Kunden stehe oder falle. „Unser Ausgangspunkt ist immer die Empathie für die Endkunden und die Erfahrungen, die sie aus Ihren Unternehmen mitbringen“, so McDermott. „Wir sind fest davon überzeugt, dass Design Thinking und Innovation die Zukunft sind. Wir müssen begreifen, dass es bei jedem Zusammentreffen mit unseren Kunden darum geht, deren Kunden zu verstehen. Wir müssen die Abläufe in der Weltwirtschaft und das Leben von Menschen verbessern – bei jedem einzelnen Kunden. Ich verspreche heute, dass wir uns dafür einsetzen werden.“

Auf Kunden eingehen

Das Feedback, das er von den SAP-Vorstandsmitgliedern erhalten hat – dazu gehört auch, sich mit 30 CIOs der größten Unternehmen weltweit und aus dem Silicon Valley zusammenzusetzen –, war ausschlaggebend dafür, dass McDermott nun die Empathie für die Kunden in den Mittelpunkt stellen möchte.

„Ich erhielt einige Rückmeldungen, nicht alle waren positiv“, gestand McDermott, der die deutlichen und ehrlichen Worte der CIOs sehr zu schätzen weiß. „Die Kunden sagten mir quasi, dass wir uns nicht genug in sie hineinversetzen, ihnen nicht zuhören und auf ihre Probleme nicht eingehen würden.“ Als Reaktion auf das Feedback möchte McDermott Empathie und das Interesse für den Kunden beziehungsweise für das jeweilige Unternehmen an erste Stelle setzen.

Eine umfassende Vision

Im Jahr 2010 investierte SAP 50 Milliarden US-Dollar, um Innovationen umzusetzen. Das meiste davon floss in das eigene Unternehmen, einiges wurde in Fusionen und Übernahmen investiert. Der zweite wichtige Pfeiler der Innovation ist SAP HANA, der neue Standard für die Datenbank des 21. Jahrhunderts. Mit SAP S/4HANA erfand SAP seine Business Suite neu. Das bedeutet, dass Geschäftsprozesse nun schneller als je zuvor gestrafft werden können. Und mit den Funktionen von SAP Ariba erweitert SAP die Zusammenarbeit zwischen geschäftlichen Netzwerken.

„Die CIOs sagten zu mir ‚Wir finden die umfassende Vision gut – unser Problem ist nur, dass nicht jeder bei SAP so kommuniziert wie Sie. Wir würden gerne besser verstehen, in welche Richtung Sie mit meinem Unternehmen gehen wollen“, sagte McDermott. „Diese umfassende Vision ist eindrucksvoll, aber sie wird erst wahr, wenn wir sie für Sie umsetzen’.“

Um zu zeigen, wie ernst McDermott diese Anregungen nimmt, teilte er den Besuchern der SAPPHIRE NOW seine E-Mail-Adresse (bill.mcdermott@sap.com) mit. „Wenn Sie den Eindruck haben, dass wir uns nicht genug um Sie kümmern, können Sie sich gerne bei mir melden“, betonte McDermott. „Aber irgendetwas sagt mir, dass 78.000 Männer und Frauen bei SAP nicht möchten, dass ich eine E-Mail von Ihnen bekomme“, scherzte er.

Technologischer Wandel

Obwohl Unternehmen noch immer damit beschäftigt sind, ihre Cloud-, Mobile- und Big-Data-Strategien zu entwickeln – alles Bereiche, die das Geschäft für einige radikal verändern können –, sagt McDermott voraus, dass wir in den kommenden fünf bis zehn Jahren noch sehr viel mehr Umbrüche erleben werden als bereits in den vergangenen fünf bis zehn Jahren. Maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und Augmented Reality werden laut McDermott künftig den Markt prägen.

McDermott sagt voraus, dass wir in den kommenden fünf bis zehn Jahren noch sehr viel mehr Umbrüche erleben werden als bereits in den vergangenen fünf bis zehn Jahren.

„Ich bin fest davon überzeugt, dass sich durch den Einsatz intelligenter Anwendungen die Arbeitsweise in Ihrem Unternehmen und die Interaktion mit Ihren Geschäftspartnern grundlegend wandeln wird.“

Den vollständigen Vortrag können Sie sich unter www.sapphirenow.com ansehen. Weitere Informationen und Berichte über die neue Partnerschaft zwischen Microsoft und SAP finden Sie im SAP News Center.

 

Foto: SAP

Tags:

Leave a Reply