Auf Wachstum programmiert

Feature | 16. Juli 2003 von admin 0

Als Tochtergesellschaft des japanischen Konzerns Mitsui Chemicals Inc. ist die Mitsui Chemicals Europe GmbH im Bereich Chemie und Kunststoffe tätig. 35 Mitarbeiter steuern vom Firmensitz in Düsseldorf aus die Herstellung und den Vertrieb von polymeren Werkstoffen, Fein- und Spezialchemikalien sowie Produkten für die IT- und die optische Industrie. Um dem Unternehmen darüber hinaus neue Betätigungsfelder zu erschließen und die Geschäftsprozesse effektiv abzubilden, müssen die internen Informationssysteme das kontinuierliche Firmenwachstum begleiten. Dies ließ sich bei Mitsui Chemicals nur mit einer von Grund auf modernisierten Unternehmenssoftware erreichen. “Wir wollten eine durchgängige Datenbasis schaffen, die allen Mitarbeitern von der Planung über den Vertrieb und die Finanzwirtschaft bis zum Controlling und Qualitätsmanagement immer die aktuellsten Informationen zur Verfügung stellt,” beschreibt Peter Kuhlmann, Leiter Finanz- und Rechnungswesen bei der Mitsui Chemicals Europe GmbH, das Ziel.

Keine zeitaufwändigen Anpassungen

Ein zukunftsorientiertes Konzept, das zudem der internationalen Ausrichtung des Unternehmens gerecht wurde, fand sich schließlich in der Branchenlösung myChem@icm der ICM Deutschland GmbH. “Neben den ausgereiften Funktionalitäten und den voreingestellten Geschäftsprozessen hat uns das Preis-Leistungs-Verhältnis des Softwarepakets überzeugt”, ergänzt Kuhlmann. Nachdem die Entscheidung für myChem@icm gefallen war, wurde die Branchensoftware in nur drei Monaten in den Bereichen Materialwirtschaft, Vertrieb, Finanzwirtschaft und Controlling eingeführt. Außerdem integrierte das Projektteam Teile der Produktionsplanung und des Qualitätsmanagements in die Unternehmens-IT, bevor am 1. Januar 2002 der Produktivstart erfolgte. Dass die Branchenlösung in den voreingestellten Standardfunktionalitäten ohne zeitaufwändige Anpassungen in den Betrieb gehen konnte, hatte seinen Grund. “Das Einführungsprojekt gab uns die Gelegenheit, unsere Organisationsstrukturen zu überdenken und in einigen Bereichen anzupassen”, erinnert sich Kuhlmann.

Ständig neues Verbesserungspotenzial aufdecken

Die durchdachte Herangehensweise hat sich gelohnt. Schon nach kurzer Zeit zeigte die Anpassung der Geschäftsprozesse an die Funktionalitäten der IT-Lösung sichtbare Erfolge. So sind zum Beispiel der Materialfluss und die Materialbewertung im Vergleich zu früher wesentlich besser zu steuern und zu überwachen. Insbesondere die Kontrolle des “schwimmenden” Bestands sowie des gesamten Warenbestands in zahlreichen Lägern in Deutschland und dem europäischen Ausland konnte optimiert werden. Zudem ließ sich auf der Grundlage der integrativen Datenbasis der Informationsfluss beträchtlich beschleunigen und redundante Daten beseitigen, was die Fehlerquoten deutlich verringerte.

Standardtransaktionen sind voreingestellt

Beim Reporting profitiert Mitsui darüber hinaus von einer Vielzahl neuer Darstellungs- und Erfassungsmöglichkeiten sämtlicher relevanter Geschäftsabläufe. Auch konnte die Transaktionsdauer beispielsweise in der Finanzbuchhaltung erheblich verkürzt werden. “Unsere monatlichen Abschlüsse wickeln wir heute wesentlich schneller ab und auch im Mahnwesen ließen sich die Prozesse deutlich beschleunigen”, bestätigt Kuhlmann. Auf der Basis der voreingestellten Standardtransaktionen ist es zudem möglich, die Neubewertung von Fremdwährungsforderungen und -verbindlichkeiten effizient zu steuern. So konnte durch den integrativen Charakter der Branchensoftware der Workflow über alle eingebundenen Unternehmensbereiche hinweg spürbar verbessert werden. Dadurch lässt sich der Informationsfluss weiter optimieren, um Entscheidungen auf der Managementebene wirkungsvoll zu unterstützen.

Thomas Kircher, Fachjournalist aus Sindelfingen

MITSUI CHEMICALS, INC.

Das Unternehmen Mitsui Chemicals mit Sitz in Tokio ist ein internationales Chemieunternehmen. Rund 13.000 Mitarbeiter erwirtschaften jährlich einen Umsatz von rund sieben Milliarden Dollar. Der europäische Markt wird von der Mitsui Chemicals Europe GmbH mit Sitz in Deutschland betreut. Als Tochtergesellschaft der japanischen Mitsui Chemicals Inc. ist die Mitsui Chemicals Europe GmbH im Bereich Chemie und Kunststoffe tätig. 35 Mitarbeiter steuern vom Firmensitz in Düsseldorf aus die Herstellung und den Vertrieb von polymeren Werkstoffen, Fein- und Spezialchemikalien sowie Produkten für die IT- und die optische Industrie.

Hard- und Software bei Mitsui Chemicals

  • Hardware: Compaq-Proline-Server
  • Betriebssystem: Windows 2000
  • Datenbank: SAP-Datenbank
  • Anwender: 25

Die mySAP-All-in-One-Branchenlösung myChem@icm wird bei Mitsui Chemicals in folgenden Bereichen eingesetzt: Materialwirtschaft, Vertrieb, Finanzwirtschaft, Controlling, Produktionsplanung (in Teilen), Qualitätsmanagement (in Teilen).

Leave a Reply