Den Einfluss stärken

Feature | 10. Juni 2009 von Uta Spinger, SAP AG 0

Treffen der spanischen Anwendergruppe AUSAPE (Foto: AUSAPE, Madrid)

Forum GT 2009 – Ausgerechnet das Jahr, in dem die spanische Anwendergruppe AUSAPE ihren fünfzehnten Geburtstag feiert, hat es in sich. Die Krise habe auch Spanien schwer getroffen, berichtete AUSAPE-Präsident José Juan Novas. Seine Botschaft an die Mitglieder: Gerade jetzt sei es wichtig, sich aktiv zu beteiligen, um Ideen und Best Practices auszutauschen.

Und genau das taten die 450 Besucher des Forums GT, das zum fünften Mal stattfand. Im Laufe der Jahre hat sich das Forum, das zunächst als Treffen der Arbeitsgruppen ins Leben gerufen wurde, zu einer festen Größe im Kalender spanischer IT-Experten entwickelt. Hier erhalten sie aus erster Hand Informationen zur SAP-Plattform und angebotenen Partnerlösungen und können sich untereinander über anstehende Projekte austauschen.

Information und Austausch

Information: Neben den Keynotes gab es rund 30 Partnervorträge, die Arbeitsgruppen trafen sich zu Themen wie SOA, BI oder HR. Nach Abschluss eines Rahmenvertrags mit AERCE, einer Vereinigung spanischer Experten im Beschaffungswesen, wurde eine neue Arbeitsgruppe Einkauf gegründet. Ganz aktuell diskutiert wurde auch der Datenschutz in Spanien, insbesondere was Firmen unternehmen müssen, um das spanische Datenschutzgesetz LOPD einzuhalten (Ley Orgánica de Protección de Datos de Carácter Personal).

SAP nutzte die Gelegenheit, den SAP BusinessObjects Explorer vorzustellen. Die neue BI-Lösung filtert und analysiert ganz leicht gewünschte Geschäftsdaten aus IT-Systemen. Das intelligente Such- und Analysewerkzeug durchkämmt Milliarden von Datensätzen in weniger als einer Sekunde. Dabei bietet es Anwendern eine intuitive Bedienoberfläche, die an Google Earth angelehnt sei.

Einlass per Gesichtserkennung

Neueste Technologie wurde auch zur Registrierung der Teilnehmer eingesetzt. Die biometrische Gesichtserkennung beim Einlass zu den einzelnen Sessions stellte für die SAP-Partner sicher, dass die Konkurrenz nicht „spionierte“. Anstatt sich auf reines Marketing zu beschränken, konnten die Präsentationen so Detailwissen vermitteln.

Wert auf Exklusivität legte auch das Netzwerk CIOnet, das sich beim Forum vorstellte. Auf der Plattform, die in Spanien, Großbritannien, Holland und Belgien aktiv ist, können sich IT-Leiter austauschen und auf besonderen Events netzwerken. Dabei werden Themen, die den CIOs unter den Nägeln brennen, diskutiert.

(Foto: AUSAPE, Madrid)

International vertreten

„Einfluss auf SAP hat nur, wer viele oder wichtige Mitglieder hat“, so die Erfahrung von Präsident Novas. Als kleinere Anwendergruppe habe AUSAPE leider nicht das Gewicht wie die amerikanische ASUG (Americas’ SAP Users’ Group) oder die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e.V.

Um den Einfluss auf SAP zu maximieren, ist AUSAPE auch stark im SUGEN-Netzwerk vertreten, einem internationalen Zusammenschluss von zwölf Anwendervereinigungen. Miguel Fernández von AUSAPE und Oliver Hid Arida von SAP-Seite berichteten über die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeitsgruppe von SUGEN und SAP zum SUGEN Value Key Performance Index (SUGEN KPI Index). Dieser soll künftig den Mehrwert von SAP Enterprise Support messen. Auch spanische Firmen beteiligen sich am Benchmarking-Programm, das die Leistungszahlen bei repräsentativen SAP-Kunden erhebt und auswertet.

Außerdem wurde ein weiteres Programm von SUGEN und SAP vorgestellt: In diesem wird gemeinsam mit Unternehmen verschiedener Branchen eine Roadmap für die Entwicklung in den Bereichen Finanzen, Personalwirtschaft, Lieferkettenmanagement sowie Öffentliche Verwaltung erarbeitet. So soll sichergestellt werden, dass nicht am Kundenbedarf vorbei programmiert wird.

Breite Anwenderbasis erreichen

Um bei der künftigen Entwicklung von SAP-Lösungen ein Wörtchen mitreden zu können, schaut sich Novas nach Möglichkeiten um, seine Anwendergruppe weiterzuentwickeln. „Zum einen geht es in Richtung internationale Zusammenarbeit in Netzwerken wie dem SUGEN“, erläutert Novas. „Gleichzeitig wollen wir aber auch unsere Kontakte in Lateinamerika nutzen.“

Geplant sei ein Dachverband der spanischsprachigen Anwendergruppen nach dem Vorbild der DSAG. Mit einer so breiten Basis von Anwendern ließe sich mehr erreichen.

Aber auch die virtuellen Medien könnten dazu beitragen, die Kommunikation der Mitglieder untereinander zu intensivieren. Für viele Mitglieder, gerade in abgelegenen Regionen, sei dies der einzige Weg teilzunehmen und in der schnelllebigen IT-Branche nicht den Anschluss zu verpassen.

AUSAPE (Asociación de Usuarios de SAP España)

Die spanische SAP-Anwendergruppe wurde 1994 gegründet. Zu den Mitgliedern zählen 380 Firmen, darunter viele große spanische Firmen und Organisationen der öffentlichen Hand. AUSAPE veranstaltet jährlich drei Treffen: die Hauptversammlung des Vorstands, das Forum GT und die Jornadas AUSAPE zu aktuellen Themen.

Zwölf Arbeitsgruppen treffen sich regelmäßig zu Themen wie Business Intelligence (BI), SOA (serviceorientierte Architektur), HR (Human Resources) und Branchen. Darüber hinaus engagiert sich AUSAPE im internationalen Netzwerk der SAP-Anwendergruppen SUGEN (SAP User Group Executive Network).

Tags: ,

Leave a Reply