Ausbau der weltweiten Präsenz des SAP Mobility Design Center

5. März 2013 von SAP News 0

Hannover/Walldorf – SAP hat heute ihm Rahmen der CeBIT 2013 die Globalisierung des SAP Mobility Design Center bekannt gegeben. Die Arbeit des SAP Mobility Design Center, das im kalifornischen Palo Alto beheimatet ist, wird nun auch auf die Walldorfer Firmenzentrale sowie die Niederlassungen in St. Ingbert, Montreal und Bangalore ausgeweitet, um das Know-how der SAP-Mitarbeiter weltweit effektiv nutzen zu können. Damit beantwortet SAP die steigende Nachfrage nach maßgeschneiderten Mobillösungen mit höchstem Bedienkomfort.

Seit seiner Eröffnung im September 2012 arbeitet das SAP Mobility Design Center eng mit Kunden wie Exxon Mobil an der Entwicklung von kundenspezifischen Mobillösungen zusammen. Durch die Konzeption, das Design und die Entwicklung mobiler Lösungen unterstützt die SAP Unternehmen bei einer besseren Kommunikation und Interaktion mit ihren Mitarbeitern und Kunden. Das SAP Mobility Design Center arbeitet nach den Prinzipien des Design Thinking und stellt den Benutzer von Beginn an in den Mittelpunkt des Entwicklungsprozesses. 

Unternehmen mangelt es oft an Zeit, an finanziellen oder technischen Mitteln selbst Mobillösungen für ihre speziellen Anforderungen zu entwickeln. Durch die Globalisierung des SAP Mobility Design Center haben Kunden nun weltweit die Möglichkeit, sich gemeinsam mit der SAP dieser Aufgabe zu stellen. Entlang eines bewährten und hochgradig iterativen Design- und Entwicklungsprozesses können Kunden gemeinsam mit SAP zügig wettbewerbsstarke Lösungen auf den Markt bringen, die die Benutzer effektiv und gerne einsetzen.

Kunden können nun in einer der SAP Mobility Design Center-Niederlassungen mit einem Team aus User-Experience-Designern, Lösungsarchitekten und Entwicklern zusammenarbeiten. Aus den Vorschlägen und Wünschen der Benutzer hinsichtlich der Bedienfunktionen entstehen erste Prototypen der geplanten Lösung, die erneut von den Benutzern überprüft werden. Steht das Design der Bedienfunktionen, wird die Mobillösung entwickelt und nahtlos in die bestehenden Backend-Systeme integriert. Das Team arbeitet zielgerichtet an hochwertigen Lösungen, die eine schnelle mobile Nutzung ermöglichen und dabei sowohl im Einklang mit den aktuellen Unternehmensanforderungen und der zukünftigen SAP-Produktstrategie stehen.

„Unternehmen möchten die Produktivität ihrer Mitarbeiter steigern, indem sie ihnen Mobillösungen mit höchstem Bedienkomfort bereitstellen, damit sie zum richtigen Zeitpunkt auf die relevanten Informationen zugreifen und fundierte Entscheidungen treffen können“, erläutert Sanjay Poonen, President, Mobile Division, SAP. „Als führender Anbieter für mobile Unternehmensanwendungen beantwortet das SAP Mobility Design Center die steigende Nachfrage nach maßgeschneiderten Mobillösungen und ermöglicht Kunden den schnellen und einfachen Einstieg in die mobile Welt. Durch Design-Thinking-Prinzipien und innovative User-Experience-Technologien ermöglichen wir den Benutzern intuitive Bedienfunktionen. Gleichzeitig sichern wir durch unsere Entwicklungsmethoden die vollständige Integration mit Backend-Systemen.“

Die Mehrzahl der im Center entwickelten Mobillösungen basieren auf der SAP Mobile Platform. Dies ermöglicht eine hohe Flexibilität in bestimmten Bereichen, beispielsweise bei den Sicherheitsoptionen und der Unterstützung unterschiedlicher Plattformen. Begleitend werden zusätzliche Wartungsservices bereitgestellt, die die Sicherheit der Lösung gewährleisten.

 

Pressekontakt:

Martin Gwisdalla, +49 (6227) 7-67275, martin.gwisdalla@sap.com, MEZ

Amisha Gandhi, +1 (415) 341-7101, amisha.gandhi@sap.com, PDT

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, press@sap.com

 

Tags: ,

Leave a Reply