Basis für neue Geschäfte

Feature | 15. Juli 2003 von admin 0

Oliver Sport vertreibt mit 30 Mitarbeitern eine Vielzahl von Sportartikeln rund um Squash, Badminton, Fitness sowie Golf und Tennis. Aktuelle Kennzahlen und entsprechende Auswertungen sind zur Steuerung des Unternehmens wichtig. Transparenz ist aber auch gefragt, um die neuen Anforderungen hinsichtlich Basel II erfüllen zu können.
Mit der betriebswirtschaftlichen Standardsoftware SAP Business One setzt Oliver Sport auf eine Lösung, die speziell auf kleine und mittlere Unternehmen zugeschnitten ist und alle entscheidenden Funktionen vom Ein- und Verkauf über Finanzwesen bis zum Reporting abdeckt.
Oliver Sport profitierte zudem von der Tatsache, dass sich SAP Business One ohne Zusatzinvestitionen in die bestehende Microsoft-Systemumgebung integrieren ließ und auf der Serverlandschaft von hp läuft. Zur wettbewerbsfähigen Total Cost of Ownership trug darüber hinaus die kurze Implementierungsdauer bei. “Nur 15 Tage dauerte die Einführung, einschließlich der Datenübernahme und der benutzerspezifischen Anpassungen,” berichtet Georg Specht, IT-Leiter bei Oliver Sport.
Dass die Einführung reibungslos verlief, ist auch auf die gute Zusammenarbeit mit dem Systempartner, der Bär GmbH, zurückzuführen. Eine der Herausforderungen war beispielsweise, die Mitarbeiter für die neue Software zu gewinnen. Denn die alte Software war nicht Windows-konform, sondern ähnelte eher einer DOS-Oberfläche. Bär-Projektleiter Tobias Jöst: “Die Mitarbeiter akzeptieren die neue Software sehr gut, obwohl es anfangs eine große Umstellung für sie war. Der Arbeitsaufwand ist durch die intuitive Bedienbarkeit und die im Hintergrund laufenden Prozesse geringer geworden ist.”
Großen Wert legte Oliver Sport zudem darauf, dass ein Ansprechpartner des Implementierungspartners schnell vor Ort zur Stelle ist. Dies konnte Bär garantieren.

Einfache Administration

Ein weiteres wichtige Argument sprach für den Einsatz von SAP Business One bei Oliver Sport: Die einfache Administration des Systems. Die Hardware- und Systemumgebung aus HP Proliant ML370-Servern, Microsoft Windows 2000 Advanced- und SQL-Server 2000 Enterprise Edition sowie dem Betriebssystem Windows 2000, blieb nahezu unverändert. Lediglich die Festplattenkapazität musste geringfügig erhöht werden. Die meisten administrativen Angelegenheiten wie etwa die Vergabe von Rechten, kann der Systemadministrator eigenhändig vornehmen.
Geschäftsführer Hans-Jürgen Bundschuh weiss, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat: SAP Business One liefert ihm tagesgenau alle relevanten Zahlen. So ist beispielsweise ersichtlich, wie viele Badmintonschläger über einen bestimmten Vertriebskanal in einem bestimmten Gebiet abgesetzt werden.
Doch mit SAP Business One hat Oliver Sport auch eine zukunftssichere Wahl getroffen. “Mit entscheidend für die Auswahl von SAP Business One war die Skalierbarkeit und Internationalität des Produkts”, erklärt Bundschuh. Oliver Sport steht beispielsweise in ständigem Kontakt zu Geschäftspartnern in China. Der Einkauf erfolgt in China in US-Dollar, der Verkauf bis jetzt vor allem in Europa in Euro. Mit SAP Business One erfolgt die Währungsumrechnung automatisiert.
Oliver Sport will die Handelsbeziehungen künftig noch ausbauen und weiter wachsen. Mit SAP Business One verfügt das Unternehmen über eine Lösung, die um weitere Funktionalitäten ergänzt und mit anderen Systemen, zum Beispiel von Einkaufsverbänden, verknüpft werden kann. Beste Voraussetzung also für den erfolgreichen Eintritt in neue Märkte.

Tags: , ,

Leave a Reply