Soccer team in a huddle

Bestände bestmöglich planen – Kundenzufriedenheit steigern

17. Februar 2014 von Silke Rastätter 0

Für Handelsunternehmen sind genaue Absatzprognosen und eine präzise Steuerung der Lieferkette unerlässlich. Denn nur so lässt sich eine möglichst große Auswahl an Produkten in den Filialen vorhalten und – bei erhöhtem Bedarf – in Echtzeit für Nachschub sorgen.

Angebot und Nachfrage schwanken, das spüren die Handelsunternehmen am Absatz und in der Beschaffung. Oft stehen sie vor der Herausforderung, kostenintensive Bestände reduzieren und gleichzeitig eine hohe Verfügbarkeit der Produkte gewährleisten zu müssen. Wichtig ist dabei der optimale Ausgleich zwischen niedrigen Beständen und ausreichender Bevorratung. Die Anwendung SAP Forecasting and Replenishment hilft, hier die richtige Balance zu finden.

Dank der automatischen Nachschubplanung durch SAP Forecasting and Replenishment lassen sich die Warenströme in den Filialen zeitnah erfassen. Ein Handelsunternehmen ist somit in der Lage, schnell und gezielt auf Veränderungen in der Nachfrage zu reagieren. Zugleich kann es auf der Basis von Informationen zum Kundenverhalten künftige Bedarfe aktiv lenken. Das alles stellt ein kluges Nachschubmanagement sicher, das sich nahtlos in das Netzwerk der Geschäftsprozesse und in die Logistik einbinden lässt. Das Unternehmen kann auf diese Weise überschüssige Bestände in seinen Logistikzentren und Filialen reduzieren und den Automatisierungsgrad in der Planung des Nachschubs steigern. Außerdem vermeidet es Bestandslücken in Phasen hoher Nachfrage und erhöht damit letztlich die Zufriedenheit und Loyalität seiner Kunden.

Weitere Informationen:
Jetzt zum Webinar „Bestandsoptimierung durch automatische Nachschubplanung mit der Anwendung SAP Forecasting and Replenishment“ anmelden und mehr erfahren.

Tags: ,

Leave a Reply