Business Analytics ohne BusinessObjects

Feature | 15. September 2010 von Benjamin Blaume 0

Auf iPad vorgestellt: Co-CEO präsentierte die neuen Dashboards auf der DEMO Fall 2010 (Bild: SAP)

Bill McDermott präsentierte die neuen Dashboards auf der DEMO Fall 2010 (Bild: SAP)

Business Analytics von Kunden für Kunden: Die zehn neuen Dashboards sollen auf die Bedürfnisse von Anwendern in sieben Branchen maßgeschneidert sein. Während der Entwicklung arbeitete SAP eng mit Firmen wie Coca Cola, Unilever, Procter & Gamble und staatlichen Einrichtungen zusammen.

Die vorgefertigten Applikationen können an spezielle Bedürfnisse angepasst werden, funktionieren generell aber „Out of the Box“.  Die benötigten Daten für Analysen können aus strukturierten (Datenbanken) und unstrukturierten (Bilder, Texte) Datenquellen stammen. Zudem können Daten aus jedem beliebigen SAP-System bzw. Konkurrenzsystem genutzt werden.

Für die Applikationen werden keine zusätzlichen BusinessObjects-Lizenzen benötigt. Nur wenn Unternehmen die Programme anpassen beziehungsweise erweitern möchten, wird eine vollständige SAP BusinessObjects-Lizenz (full-use license) gebraucht.

Mit einer Implementierungszeit von acht Wochen soll die Software einen schnellen Return on Investment mitbringen. Zum Start der SAP BusinessObjects analytic applications werden die sieben Branchen Gesundheitswesen, Konsumgüterindustrie, Öffentliche Verwaltung, Banken, Handel, Innere & Äußere Sicherheit und Telekommunikation mit maßgeschneiderten Programmen unterstützt. Im Einzelnen sind dies:

Lesen Sie auf der nächsten Seite: On-Demand geplant

SAP BusinessObjects Readiness Assessment for Defense & Security

SAP BusinessObjects Readiness Assessment for Defense & Security

SAP BusinessObjects Enterprise Risk Reporting for Banking

SAP BusinessObjects Enterprise Risk Reporting for Banking

On-Demand geplant

Die zehn vorgestellten Applikationen sind laut SAP-Plänen nur der Anfang. In den kommenden sechs Monaten wolle man weitere Branchen bedienen. Zum Start sind die Softwarepaket nur als On-Premise-Variante erhältlich, heißt sie müssen auf Firmenservern installiert werden. Einige Applikationen seien auch als On-Demand-Lösung geplant.

Die SAP BusinessObjects analytic applications sind zum Start weltweit verfügbar. Jedoch zunächst nur in einer englischen Sprachversion. In 2011 sollen nach derzeitiger Planung lokalisierte Varianten auf den Markt kommen. Bei den Preisen hält sich SAP bedeckt. Details erhalten Unternehmen auf Anfrage.

SAP BusinessObjects Customer Analysis and Retention for Telecommunications

SAP BusinessObjects Customer Analysis and Retention for Telecommunications

Tags: , , ,

Leave a Reply