Volle Ladung: BusinessObjects 4.0

23. Februar 2011 von Frank Völkel 0

Datenberge durchsuchen und analysieren: BusinessObjects 4.0

Datenberge durchsuchen und analysieren: SAP BusinessObjects 4.0

Die Vorstellung von BusinessObjects 4.0 ist für SAP ein ganz großer Schritt. Die mächtige Software-Suite zur komplexen Datenanalyse ist jetzt voll in das bereits bestehende Business Warehouse (vormals SAP Netweaver Business Intelligence) integriert. Das Software-Paket ist in vielen individuellen Konfigurationen verfügbar. Bei der Namensgebung ist die Bezeichnung „XI“ im Vergleich zur Vorgängerversion „BusinessObjects XI 3.1“ entfallen. Letzteres wurde hauptsächlich deswegen durchgeführt, um eine Konfusion mit anderen SAP-Produkten zu vermeiden.

So hat sich beispielsweise auch der Name „SAP BusinessObjects Enterprise Premium“ in „SAP BusinessObjects Business Intelligence“ geändert. Aus Crystal Reports wird SAP Crystal Reports. SAP BusinessObjects Xcelsius Enterprise heißt jetzt SAP BusinessObjects Dashboards. Die Software „BusinessObjects Voyager“ (Advanced Analysis Web, Pioneer) wurde in BusinessObjects Analysis umgetauft. Das Flaggschiff zur Datenanalyse ermöglicht BI-Funktionen für SAP- und Nicht-SAP-Daten.

Die Roadmap zu BusinessObjects haben wir bereits zur SAPPHIRE NOW 2010 veröffentlicht – siehe Artikel Roadmap SAP BusinessObjects BI.

Die große Software-Suite vereint Tools zum Reporting, Enterprise Reporting (Crystal Reports), Daten-Visualisierung (Dashboard Design), Enterprise Information Management (EIM), Enterprise Performance Management (EPM) und ein InfoView Web-Portal (BI Workspaces).

BusinessObjects 4.0: Auswahl an Tools zur Datendurchforstung

BusinessObjects 4.0: Auswahl an Tools zur Datendurchforstung

In Kombination mit SAP HANA wird die Analyse von Unternehmensdaten viel schneller als bisher verlaufen: In den meisten Fällen speichern Firmen strukturierte Daten auf Basis relationaler Datenbanken in Tabellen oder in Feldern ab. Bei In-Memory erfolgt die Datenspeicherung in Spalten. Der Vorteil liegt darin, dass Daten aus nicht benötigten Feldern bei Abfragen gar nicht erst benutzt werden, wodurch sich die Menge der zu bewegenden Daten reduziert und dadurch Abfragen deutlich schneller abwickeln lassen.

Bisher veröffentlichte Artikel zu SAP HANA:

Im Gegensatz zu Oracles Datawarehouse-Appliance Exadata, die ausschließlich auf Oracle-Hardware läuft, sind die HANA-Konfigurationen beispielsweise auch auf Dell-, IBM- und Hewlett-Packard-Systemen lauffähig.

Zum Hintergrund: Das französische Unternehmen BusinessObjects wurde 2008 von SAP gekauft und schrittweise an die bestehende SAP-Produktpalette angepasst. In diesem Unternehmensbereich stehen die Entwicklung von Business-Intelligence-Lösungen (BI) für Reporting, Abfragen und Analysen, Performance Management, Enterprise Information Management, Finanzplanung und Budgetierung im Fokus.

Auf der nächsten Seite: BusinessObjects 4.0 – Komponenten

Struktureller Aufbau von BusinessObjects 4.0

Struktureller Aufbau von BusinessObjects 4.0

Komponenten von BusinessObjects 4.0

Neues Tool: BusinessObjects Event insight für Echtzeitsuche

Neues Tool: BusinessObjects Event Insight für Echtzeitsuche

Auffallend sind die vielfältigen grafischen Ausgaben, die die einzelnen Tools der Suite ermöglichen. Auch die Verzahnung und Integration von Hype-Produkten wie SAP StreamWork (ehemals Collaboration) und Social Media wie Twitter erscheinen ziemlich gelungen. BusinessObjects Data Services übernimmt die Funktion, Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammenzuführen und deren Qualität zu bewerten und zu verbessern. Die aufbereiteten Daten können im Anschluss in eine beliebige BI- oder Anwendungsumgebung integriert werden. Darüber hinaus ist die Software für Integrationsszenarien von Betriebsdaten wie Datenmigration und -synchronisation als auch Data Hubs optimiert.

BusinessObjects Information Steward ist ein neues Tool, mit dem der Anwender seine Datenquellen auf Vollständigkeit, Genauigkeit und Konsistenz analysieren kann. Außerdem ermöglicht es die Software, Key Performance Indicator (KPI)-Scorecards mit anderen Mitarbeitern oder Bereichen des Unternehmens zu teilen.

Vollkommen neu ist auch das Tool BusinessObjects Event Insight, die Kunden die Auswirkungen von Geschäftsereignissen wie beispielsweise Kursschwankungen und typische Datenverkehrsmuster verständlich macht. Es stellt auch komplexe Szenarien und große Datenmengen mit historischen Trends in einen verwertbaren Zusammenhang, um etwa zukünftige Ergebnisse vorherzusagen.

Auch neu: Information Steward für Datenverwaltung

Auch neu: Information Steward für Datenverwaltung

Das komplette Software-Paket verhält sich gegenüber den verschiedenen Hardware-Architekturen vollkommen flexibel, so dass sich auch Teilbereiche virtualisieren lassen und mit Cloud-Methoden arbeiten lässt. Unter dem Strich geht es darum, die Gesamtbetriebskosten (TCO) zu reduzieren.

Die Kunden bekommen wichtige Erkenntnisse durch BI, die in die große Business Suite eingebettet ist. Zudem gibt es 26 branchen- und geschäftsspartenspezifische BusinessObjects Analytic Applications.

Twitter-Analyse: Durchsuchen von Text in Social Media

Twitter-Analyse: Durchsuchen von Text in Social Media

Auf der nächsten Seite: Integration in ERP und CRM

Twitter: Ausgabe der Suchergebnisse mit BusinessObjects 4.0

Twitter: Ausgabe der Suchergebnisse mit BusinessObjects 4.0

Integration in ERP, CRM und StreamWork

Integration in bestehende SAP-Welt: ERP- und CRM-Tools

Integration in bestehende SAP-Welt: ERP- und CRM-Tools

Auf der nächsten Seite: Datenanalyse auf Tablet-PCs

Integration: SAP Streamwork und BusinessObjects 4.0

Integration: SAP StreamWork und BusinessObjects 4.0

Datenanalyse auf Tablet-PCs: iOS und Android

Datenanalyse für iPad und Android-Tablets

Komplexe Datenanalyse für iPad und Android-Tablets

Eine der ersten Anwendungen für das iPhone war der BusinessObjects Explorer als App. Diese dient als Analyse-Tool für Business Intelligence mit Zugriff auf den SAP NetWeaver BW Accelerator. Jetzt gibt es die smarte Software auch kostenlos für das iPad. Es ist zu erwarten, dass es in Kürze das gesamte Produktportfolio von BusinessObjects in Form von angepassten Apps für Tablet-PCs geben wird. Und zwar nicht nur für iOS und das iPad sondern auch für die Android-Plattform und ihre Derivate. Das obige Bild zeigt BusinessObjects 4.0 auf dem iPad.

BI-Funktionen in der Cloud auf Basis von Amazon-Web-Service

BI-Funktionen in der Cloud auf Basis von Amazon-Web-Service

Tags: , , ,

Leave a Reply