Cardinal Health realisiert schnelle Implementierung von SAP Business ByDesign

28. Januar 2016 von Michael Schmitt 0

Cardinal Health, ein weltweiter Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen, hat seine IT-Infrastruktur in 18 Ländern innerhalb von 80 Tagen auf SAP Business ByDesign umgestellt.

SAP Business ByDesign unterstützt beim Gesundheitsdienstleister Cardinal Health nun das Rechnungswesen, das Controlling, das Personalwesen, sowie das Kundenbeziehungs- und Servicemanagement. Zukünftig wird es zudem im Bereich Zukäufe und Zusammenschlüsse eingesetzt. Die Umstellung auf SAP Business ByDesign erfolgte auch, um die Infrastruktur des zugekauften Unternehmens Cordis schneller und besser zu integrieren.

Nach der Übernahme von Cordis durch Cardinal Health wurde schnell klar, dass eine einheitliche Software-Lösung für die Buchhaltung und Kostenkontrolle benötigt wird um Transaktionskosten zu senken. Nach Beurteilung der Anforderungen für eine Umstellung in 18 Ländern entschied sich Cardinal Health für SAP Business ByDesign. Der Grund dafür war die zentralisierte Enterprise Resource Planning (ERP) Software, die auf der SAP Business Suite läuft. SAP Business ByDesign bot dabei eine schnelle Installation, eine reibungslose Integration mit zentralen Funktionen (Managed Services) sowie eine rasche Einbindung in andere Web-Service-Anwendungen. „Wir haben besonders auf einen raschen Integrationsprozess Wert gelegt“, sagte George Kuntz, Vice President, EIT Shared Services, Cardinal Health. „Unsere neue Systemumgebung hilft uns dabei global noch leistungsfähiger zu werden. Dank der einfach zu handhabenden Lösung können wir unsere Kunden jetzt noch besser betreuen.“

Cardinal Health unterstützt Apotheken, Krankenhäuser, ambulante Chirurgie-Zentren, klinische Labore und Arztpraxen dabei, sich besser auf die Patientenversorgung zu konzentrieren. Die Lösungen senken Kosten und steigern Effizienz und Qualität. Nach der Übernahme von Cordis, einem Hersteller von medizinischen Geräten mit Sitz in Kalifornien, begann Anfang Mai der Rollout in den ersten 18 Ländern. Momentan überlegt Cardinal weitere internationale Standorte umzustellen. Innerhalb eines Jahres Projektlaufzeit würde sich im Unternehmen somit die Nutzerzahl von SAP Business ByDesign um etwa 50 Prozent erhöhen.

Als hauptverantwortlicher Systemintegrator kümmerte sich Accenture um die Auslieferung, L&T Infotech brachte seine Expertise bei der Auslagerung von Geschäftsprozessen mit ein und Seidor half bei der lokalen Adaption für Länder wie Mexiko, Spanien und Portugal.

Im Vergleich zu anderer On-premise ERP Software ist SAP Business ByDesign auch in einem monatlichen Abo-Modell erhältlich, bei dem die Software und Daten bei SAP gespeichert und gehostet werden. SAP führt dabei alle Dateibackups, Software-Update sowie Sicherheits- und Instandhaltungsabläufe selbst durch.

Für weitere Informationen besuchen Sie das SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews, @SAPSmallBiz und @SAPMidsize.

 

Foto: Shutterstock

Tags: , ,

Leave a Reply