Churchill Club ehrt Hasso Plattner mit dem Global Benefactor Award

14. September 2012 von SAP News 0

Prof. Dr. Hasso Plattner, Mitbegründer und Aufsichtsratsvorsitzender der SAP, wurde heute mit dem Global Benefactor Award des Churchill Clubs ausgezeichnet.

Der renommierte Preis ehrt weltweit führende Persönlichkeiten, die mit besonderen Visionen die Gesellschaft positiv geprägt haben. Er wird von dem namhaften Autor und Berater Geoffrey Moore und Dr. Vishal Sikka, SAP-Vorstand für Technologie und Innovation, übergeben. Im Anschluss werden sich Scott McNealy, Mitbegründer von Sun Microsystems und Vorstandsvorsitzender von Wayin, und Plattner in einem Podiumsgespräch über Talentmanagement, Bildung, Innovation und Philantrophie austauschen. Die Preisverleihung fand im Hyatt Regency Hotel im Santa Clara, Kalifornien, statt.

Mit der Auszeichnung wird Plattner insbesondere für sein unermüdliches Engagement für Forschung und Lehre in Wissenschaft und Technik gewürdigt. Plattner hat die Entwicklung zahlreicher bahnbrechender Innovationen bei der SAP und in anderen Bereichen maßgeblich geprägt. So geht auch die neueste Innovation der SAP, die In-Memory-Plattform SAP HANA, auf seine Initiative zurück.

Plattner gründete das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik Engineering (HPI) an der Universität Potsdam im Jahr 1998. 2007 baute er das Institut mit einer „School of Design Thinking“ weiter aus. Heute hat das HPI, an dem Plattner lehrt und dem Fachgebiet „Enterprise Platform and Integration Concepts“ vorsteht, rund 600 Studierende. 2005 hatte Plattner bereits das „Hasso Plattner Institute of Design“ an der kalifornischen Stanford University ins Leben gerufen, das das Design Thinking mit einem neuen Bildungskonzept revolutionierte. Mit seinem führenden Engagement auf dem Gebiet der Wissenschaft und Bildung will Plattner die nächste Generation an Innovatoren auf die komplexen Praxisanforderungen unserer Zeit vorbereiten.

Darüber hinaus richtete Plattner unter dem Dach von „Hasso Plattner Ventures“ ein Gründungszentrum und einen Wagniskapitalfonds für junge IT-Firmengründer ein. 2005 gründete er die HPI Research School, die heute über Standorte in Südafrika, Israel und China verfügt. 2010 rief er das „HPI Future Service Oriented Computing Lab“ in Potsdam ins Leben. Zudem stellte er für den Ausbau der Universitätsbibliothek in Mannheim umfangreiche Fördergelder zur Verfügung.
Über die Hasso-Plattner-Förderstiftung unterstützt Plattner die Forschung und Wissenschaft, insbesondere an der University of Cape Town. 2008 brachte er eine größere Kapitalsumme in „Hasso Plattner Ventures Africa“ ein. Plattner hat die AIDS-Forschung mit Millionenspenden unterstützt und fördert die Gesundheitsfürsorge und Gesundheitserziehung von Kindern in Südafrika sowie viele andere soziale und ökologische Projekte.

„Hasso Plattner ist ein großartiges Vorbild für mich und viele andere“, sagte Sikka. „Er vereint wie kein anderer Wissen, Vorstellungs- und Überzeugungskraft und bringt uns damit zu absoluter
Höchstleistung. Einerseits erwartet er Realitätssinn bei unserer Softwareentwicklung, andererseits geht er offen und unvoreingenommen an neue Designs heran. Mit seinem sicheren Instinkt hat er die SAP vier Jahrzehnte lang geprägt und trägt auch immer noch zu unserer ständigen intellektuellen Erneuerung bei.“

„Der Global Benefactor Award des Churchill Club würdigt die Ergebnisse eines freiwilligen, persönlichen Engagements für eine bessere Gesellschaft und eine bessere Welt“, sagte die Vorsitzende des Churchill Club Karen Tucker. „Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, dass der Global Benefactor Award 2012 mit Herrn Dr. Hasso Plattner an einen würdigen und verdienten Preisträger geht.“

Die jährliche Verleihung des Churchill Awards zählt zu den wichtigsen Veranstaltungen im Silicon Valley. Durch die Auszeichnung besonderer Verdienste in den Bereichen Innovation, Leadership, Kooperation und soziales Engagement soll sie zum Nachahmen anregen. Neben der Verleihung des Global Benefactor Awards an Plattner werden bei der Veranstaltung noch weitere Preise vergeben. So geht der Game Changer Award an SpaceX; Vinod Khosla, Gründer von Khosla Ventures, wird den Legendary Leader Award erhalten. Aaron Levie und Dylan Smith, Co-Gründer von Box, wird der Magical Team Award verliehen. Darüber hinaus wird Google mit einem Sonderpreis, dem Serial Disruptor Award, ausgezeichnet. Die Nominierungen wurden von der Churchill Club Academy eingereicht, die sich aus führenden Wirtschaftsvertretern, Investoren, Unternehmern, Professoren und Pressevertretern zusammensetzt und rund 500 Mitglieder zählt. Über die eingereichten Nominierungen wurde von der Academy abgestimmt. Ein interner Wahlauschluss legte schließlich die endgültigen Preisträger fest. Der Churchill Club ist das führende Wirtschafts- und Technologieforum im Silicon Valley.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.hpi.uni-potsdam.de und www.churchillclub.org sowie im SAP Newsroom. Oder gehen Sie auf Twitter unter @sapnews, @HPI_Online und @churchillclub.
Ansprechpartner für die Presse:
Scott Behles, +1 (917) 494-2009, scott.behles@sap.com, PDT

Christoph Liedtke, +49-151-16810554, christoph.liedtke@sap.com, CET

 

Leave a Reply