CIBER Novasoft baut Russlandkompetenz aus

Feature | 15. April 2005 von admin 0

Gemessen am Umsatz ist Ultra Star derzeit die drittstärkste Einzelhandelskette im Mobilfunkbereich und parallel als Großhändler für Telekommunikationsprodukte, Auto- und Sicherheitssysteme sowie Dienstleister für die Garantie- und Serviceabwicklung bei Telekommunikationsprodukten erfolgreich. Mit der Einführung von SAP wurden die heterogenen Altsysteme zusammengeführt und die Prozesse in den unterschiedlichen Geschäftsbereichen auf Basis von SAP R/3 Release 4.7 vereinheitlicht. Ultra Star hat heute eine höhere Transparenz in den Geschäftsprozessen und damit eine bessere Entscheidungsgrundlage, um die eigene Wachstumsstrategie erfolgreich umzusetzen. „Eine besondere Herausforderung war die große Bandbreite der Geschäftprozesse des Unternehmens. Die Anforderungen der Bereiche Großhandel, Einzelhandel sowie Dienstleistung waren gleichermaßen zu berücksichtigen und in SAP abzubilden“, fasst Ingo Windshügel, verantwortlicher Projektmanager, zusammen.
Schon heute kann Ultra Star eine höhere Kundenzufriedenheit aufgrund einer gesteigerten Lieferfähigkeit und eines besseren Service verzeichnen. CIBER Novasoft hat bereits zahlreiche Projekte in dem herausfordernden russischen Markt betreut. Wolfgang Lehmann, Geschäftsführer der russischen CIBER Novasoft Gesellschaft sieht in dem Projekterfolg bei Ultra Star auch eine Bestätigung der Russland-Strategie von CIBER Novasoft. „Unsere Erfahrung mit den lokalen Herausforderungen sowie die Kombination aus TK- und Retail-Kompetenz waren auch für den Erfolg des Ultra Star-Projekts entscheidend“, so Lehmann. „Es gibt deutliche Unterschiede zwischen dem deutschen und dem russischen Markt. Die Herausforderung liegt darin, die Potenziale der SAP-Lösungen für die Anforderungen der Unternehmen in Russland nutzbar zu machen, die sich aufgrund der Spezifika des Markts deutlich von denen westlicher Unternehmen unterscheiden. Diese besondere Herausforderung stellt sich sowohl russischen als auch internationalen Unternehmen, die in den russischen Markt expandieren“, Lehmann weiter. „Die Motivation zu wachsen ist in Russland allgegenwärtig und die meisten Unternehmen haben erst wenig Erfahrung mit den Veränderungen und dem zeitlichen Aufwand, die die Einführung eines neuen ERP-Systems mit sich bringt. Daher sind neben den fachlichen Qualifikationen auch die sozialen Kompetenzen der Berater für den russischen Markt besonders wichtig“, ergänzt Lehmann.

Quelle: CIBER Novasoft

Leave a Reply