Soccer team in a huddle

Cisco: Programmiertes Wachstum per SAP-Competence-Center

Feature | 3. März 2014 von Anja Paschke-Hess 0

Mit den UCS-Systemen für den Data-Center-Einsatz konnte Cisco in den vergangenen vier Jahren den Data-Center-Infrastrukturmarkt stark mitbestimmen. Das gilt auch im SAP-Umfeld: Unlängst hat Cisco daher im Partner-Port am Walldorfer Stammsitz von SAP ein internationales Competence-Center eröffnet.

Seit dem Aufbau der ersten SAP-Competence-Center im Jahre 1992 hat sich der in der Community allseits bekannte Partner-Port von außen eigentlich nicht verändert. Zahlreiche SAP-Partner haben über die Jahre hinweg das architektonisch gelungene und zeitlose Gebäude mit seinem markanten Eingangsturm belegt. So auch Cisco. Mehr noch: Der SAP-Partner hat unlängst seine Räumlichkeiten im Partner-Port deutlich ausgeweitet.

Schon vor etwas mehr als zwei Jahren, bei Gründung des Cisco-SAP-Entwicklungsbüros, war klar, dass irgendwann ein richtiges SAP-Competence-Center nötig sein würde. Denn für die ständig wachsende Mitarbeiterschar waren die vorhandenen Räumlichkeiten im Erdgeschoss zu klein und zu beengt. Mit der Eröffnung das SAP-Cisco-Competence-Centers im vierten Stock ist Cisco am 11. November 2013 buchstäblich in die oberste Etage der Hardwarepartner von SAP aufgestiegen.

Wichtigster Treiber für die Vergrößerung war die überaus positive Entwicklung des Geschäfts: Cisco befindet sich im SAP-Markt aktuell auf Erfolgskurs und möchte hier noch weiter zulegen – eine weitere Aufstockung der Manpower steht daher im Raum.

Fokusthema: SAP-HANA-Plattform

„Der SAP-Markt ist für Cisco von strategischer Bedeutung und die Partnerschaft mit SAP außerordentlich wichtig. Unsere Lösungen auf Basis von UCS kommen bei den Kunden gut an. Und dieses Momentum wollen wir natürlich nutzen. Daher halten wir die Investitionen in Ressourcen und Technologien rund um SAP weiter hoch. Dreh- und Angelpunkt dieser Aktivitäten ist das neue internationale SAP-Competence-Center in Walldorf“, machte daher auch Cisco-SAP-Alliance-Manager Jörg Tröger bei der feierlichen Eröffnung des Competence-Centers deutlich.

Die Aufgaben- oder Tätigkeitsfelder, die von dem SAP-Competence-Center abgedeckt werden, sind überaus facettenreich. Einer der Schwerpunkte liegt auf der Plattform SAP HANA, für die Cisco verschiedene Produktlinien bereitstellt. Wie der Leiter des SAP-Cisco-Competence-Centers (CC), Dr. Michael Missbach, erläutert: „Die praktische Erfahrung zeigt, dass die meisten SAP-HANA-Kunden eine Full-Service-Unterstützung benötigen. Daher ist es wichtig, über Entwicklung, Qualitätssicherung, Kundenberatung, Consulting für Implementierung oder Migration bis hin zum 24-x-365-Support alle Experten unter einem Dach zu haben. Damit sind wir in der Lage, einen durchgängigen Informationsfluss und Lösungen aus einem Guss zu gewährleisten.“

Innovative Kommunikation für internationale Workshops

Das SAP-Competence-Center soll zudem als Anlaufstelle für Kunden und Partner fungieren, um die Vorteile der Cisco-Infrastrukturen für SAP kennenzulernen und auszuprobieren. Cisco denkt hierbei nicht nur an die Durchführung von Workshops vor Ort, sondern „überall auf der Welt“, wie CC-Leiter Missbach herausstreicht.

Wie das gehen soll? Cisco greift hierzu auf die hauseigenen Hochleistungs-Telepresence-Systeme zurück, die weltweit vielfach auch bei Kunden im Einsatz sind. Um einen virtuellen Besuch des SAP-Competence-Centers zu ermöglichen, wurden zwei der drei Besprechungsräume mit den innovativen Kommunikationssystemen ausgestattet. Dazu musste die Telekom eigens ein Glasfaserpaar ins SAP-Competence-Center legen. Vorgesehen ist, dass auch Systemintegratoren und Partner diese Telepresence-Systeme nutzen können, um die eigene SAP-HANA-Lösung auf Basis der Cisco-UCS-Systeme Kunden rund um den Globus virtuell vorzustellen.

SAP-Expertenausbau

Nomen est omen: Bei jedem Competence-Center im Technologiesektor dreht es sich im Kern um Kompetenzen – und damit naturgemäß um Menschen. Während nicht wenige Unternehmen Mitarbeiter – und somit Ressourcen und Kompetenzen – abbauen, setzt Cisco in dieser Frage bewusst auf Zuwachs, sowohl in der Region EMEA als auch weltweit.

„Das Team, das sich bei Cisco  ausschließlich mit dem Thema SAP beschäftigt, ist in vergleichsweise kurzer Zeit auf nunmehr 150 Mitarbeiter angewachsen – Tendenz weiter steigend“, berichtet Alliance-Manager Tröger. Und laut CC-Leiter Missbach „wurden weltweit 120 Pre-Sales-Ingenieure zu ‚SAP Ambassadors‘ ausgebildet“. Als „Ambassador in Residence“ sollen sie auch im Competence-Center hospitieren, um sich mit der Stammmannschaft auszutauschen.

Weitere Informationen:
Besuchen Sie Cisco auf dem SAP-und-Partner-Stand auf der CeBIT 2014 (Halle 4, C04, Arbeitsplatznr. 201/Cloud Themenraum).

Tags: , ,

Leave a Reply