Kaufberatung Mobile Software I: Service, Instandhaltung

Feature | 15. Juni 2010 von Christiane Stagge 0

Ob Vertriebsmitarbeiter beim Kundenbesuch, Monteure beim Ablesen des Warmwasserzählers oder Manager auf Geschäftsreisen: Der Zugriff auf Unternehmenssoftware über Smartphones oder spezielle Mobilgeräte gehört inzwischen in vielen Branchen zum guten Ton. Doch welche mobile Software eignet sich für die eigene Firma?

Im ersten Teil unseres Specials „Mobile Software“ nehmen wir  den Bereich Kundenservice und Instandhaltung genauer unter die Lupe. Für Energiedienstleister, Facility Manager oder Logistikunternehmen gibt es spezielle SAP-Software, die sich auch an Mobilgeräte anbinden lässt. So gibt der Stadtwerke-Mitarbeiter beim Ablesen des Heizungs- und Warmwasserzählers sämtliche Daten in ein spezielles Mobilgerät ein und synchronisiert diese anschließend mit dem SAP-System.

Mobile Software: Online, offline, hybrid

Doch egal für welche Branche Sie mobile Software einsetzen wollen: Sie müssen sich zunächst darüber im Klaren sein, in welcher Form Sie die Anwendungen nutzen wollen. Für mobile Software gibt es drei verschiedene Kategorien: Online, Offline und Hybrid. Bei der Online-Nutzung benötigt man eine ständige Verbindung zum Internet, um während der Arbeit Daten auszutauschen. Ein Beispiel hierfür ist die mobile Version von SAP CRM 7.0. Sie wird im zweiten Teil unseres Themenspecials erläutert.

Für den Bereich Kundenservice und Instandhaltung sind vor allem Offline- und Hybridlösungen interessant. Wir stellen Ihnen folgende Produkte vor:

Auftragsmanagement

Mit der NEO Mobile Suite lassen sich Kundenaufträge verwalten. (Grafik: NEO Business Partners)

Hybrid: NEO Mobile Suite

Ein Beispiel für eine hybride Mobillösung ist die NEO Mobile Suite. Sie besteht aus einer Suite mobiler Anwendungen, die auf der Plattform SAP NetWeaver Mobile 7.1 läuft.  Die Lösung funktioniert sowohl  online als auch offline. Sofern eine Internetverbindung besteht, erkennt die Software diese automatisch und synchronisiert die Daten mit dem SAP ERP- beziehungsweise SAP CRM-System. So nutzen beispielsweise die Stadtwerke Bielefeld sowie der Energiekonzern RWE die NEO Mobile Suite bereits.

Funktionen NEO Mobile Suite

Die NEO Mobile Suite bietet alle Funktionen von SAP Mobile Asset Management (SAP MAM 3.0) und SAP Mobile Asset Management for Utilities, sprich Energieversorgungsunternehmen (SAP MAU 3.0). SAP MAU organisiert die Zusammenarbeit zwischen Innen- und Außendienst und unterstützt Mitarbeiter, die mit mobilen Geräten vor Ort arbeiten. NEO hat jedoch seiner Mobile Suite weitere Funktionen hinzugefügt, wie die Synchronisation von Bildern und Dokumenten, Dashboardfunktionalität, Austausch von Dokumenten, Generierung von PDF-Formularen, digitale Unterschriften, GIS Koppelung, Integration von Google Maps und die Online-Zugriffsmöglichkeit auf SAP ERP. Anfang nächsten Jahres soll die Mobile Suite zudem alternative Prozessanbindungen an SAP CRM unterstützt.

Die NEO Mobile Suite besteht aus:

  • NEO Mobile Instandhaltung, orientiert an SAP MAM, SAP ERP CS/PM
  • NEO Mobile Smart Meter
  • NEO Mobile Kundenservice
  • NEO Mobile Vertrieb für Versorgungsunternehmen

Sie unterstützt folgende Funktionen:

  • Auftrags- und Meldungsmanagement
  • Erfassung von Statusrückmeldungen basierend auf Auftrags- und/oder Vorgangsanwenderstatus
  • Management technischer Objekte
  • Geschäftspartnermanagement
  • Inspektionsdatenerfassung (Checklisten, Codegruppen, Codes)
  • Erfassung von Materialrückmeldungen, Warenbewegung, Bestandsführung
  • Zählerablesung
  • Zählergerätemanagement ( Einbau, Ausbau, Wechsel)
  • Inkasso
  • Sperrung, Inbetriebnahme von Zählern
  • Unterstützung von RFID

Mit der NEO Mobile Suite können die Firmenzentrale und die technischen Außendienstmitarbeiter direkt miteinander kommunizieren und brauchen sich keine Sorgen um eventuelle Inkompatibilitäten mit Dateiformaten machen. Mit der Software soll nicht nur Papier, sondern auch Zeit gespart werden, da sich Kundenstammdaten auch von unterwegs aus aktualisieren lassen. Ob Rechnungserstellung oder Anlagenhistorie: Die Suite bietet volle CRM-Funktionalität samt Berechtigungskonzepten.

Das Aufgabencockpit lässt sich zudem bei Bedarf ergänzen. Auch die Bedienoberfläche gestaltet der SAP-Partner NEO ganz individuell nach seinen Kundenwünschen.

Materialrückmeldung

NEO Mobile Suite: Materialrückmeldung per Software (Grafik: NEO Mobile Suite)

Preise ab 700 Euro bis 300.00 Euro

NEO stellt die Mobile Business Suite mit Backend Integration per VPN bereit. Neben Anwenderworkshops bietet der SAP-Partner seinen Kunden außerdem einen Quick-Check an, um die jeweiligen Anforderungen zu analysieren und den Aufwand einzuschätzen. Der Anwender profitiert von sämtlichen Weiterentwicklungen, Patches, Updates, Upgrades und Releases, die etwa alle drei bis sechs Monate zur Verfügung gestellt werden. Die NEO Mobile Suite gibt es in deutscher und englischer Sprachversion. Weitere Sprachen stehen ebenfalls je nach Vereinbarung zur Verfügung. Ein weiterer Service: NEO bietet die Evaluierung aller Mobilgeräte auf Basis einer Anforderungsmatrix an, stellt Testgeräte zur Verfügung und unterstützt das Unternehmen bei der Zertifizierung der neuen Geräte.

Der Betrieb aller gewünschten Instanzen mit SAP Backend Koppelung läuft im NEO Rechenzentrum.

Das Preismodell der NEO Mobile Suite gestaltet sich recht übersichtlich. Unternehmen bis 50 Anwender zahlen 700 Euro pro Nutzer. Je nach Anzahl der Anwender sinken die Preise in 40 Euro-Schritten: Firmen mit 51 bis 100 Anwendern zahlen 660 Euro pro Nutzer, bei 101-150 Anwender sind es 620 Euro pro User. Ab 651 Anwendern gibt es die NEO Mobile Suite zum Festpreis von 300.000 Euro.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ein Jahr. Die Kosten für Nutzungsrecht, Wartung- und Supportvertrag liegen bei 18 Prozent vom Gesamtbetrag pro Jahr. Die Anwender-Schulung kostet mit maximal zehn  Teilnehmern pro Kurs und zwei Schulungstagen 400 Euro pro Teilnehmer am Tag, jedoch höchstens 2000 Euro pro Tag.

Zeitrückmeldung

Mit der NEO Mobile Suite lassen sich Arbeitszeiten und Stunden abrechnen (Grafik: NEO Business Partners)

Offline: SAP Interactive Forms by Adobe

Die Offline-Variante bietet alle wesentlichen Funktionen ohne dass eine Verbindung zum Internet notwendig ist. Der Dateiabgleich erfolgt jedoch manuell.

Ein Beispiel für mobile Software in der Offline-Variante ist SAP Interactive Forms by Adobe. Die Software eignet sich für Firmen, in denen früher mit Papierrechnungen und Formularen gearbeitet wurde und diese nun  in elektronischer Form vorliegen sollen.  Das Design der Dokumente, wie Kopfzeile, Firmenlogo etc.,  wird in Adobe Interactive Forms beibehalten. Nur ist jetzt die Unterschrift digitalisiert. Auch lokales Drucken oder Speichern und eine PDF-Generierung sind möglich. Die Formulare werden dabei aus SAP ERP oder SAP CRM mit Daten befüllt. Der Außendienstmitarbeiter kann die Daten offline erfassen und später im Büro mit dem ERP- beziehungsweise CRM-System weiterverarbeiten. Die Daten können aber auch per E-Mail ausgetauscht werden.

Mit Interactive Forms by Adobe lassen sich Leads im CRM-Backend verbuchen oder Reklamationen erfassen.

Der SAP-Partner NEO Business Partners bietet SAP integrierte interaktive Formulare an. Folgende Funktionen werden damit abgedeckt:

  • Erfassung von Angeboten, Aufträgen mit SAP ERP und SAP CRM
  • Erfassung von Kundenbesuchs-Berichten (Pflege von Kundenstammdaten, Marketingmerkmalen)
  • systematische Erfassung von Wettbewerbsprodukten und Preisen
  • Erfassung von Serviceauftrags-Rückmeldungen

Tags: , ,

Leave a Reply