Kaufberatung Mobile Software II: Vertrieb

Feature | 22. Juni 2010 von Christiane Stagge 0

Drive around traffic jam with iPhone and SAP Research (Foto: Frank Völkel)

Auf Dienstreise per iPhone, Blackberry oder Laptop ins CRM-System (Foto: Frank Völkel)

Laptop, Blackberry oder iPhone sind für Außendienstmitarbeiter mittlerweile die gängigen Arbeitsgeräte – doch dienen sie längst nicht nur zum E-Mail-Schreiben oder Erstellen von PowerPoint-Präsentationen. Mit speziellen Applikationen können Vertriebsmitarbeiter unterwegs mit dem Mobilgerät auch auf das SAP CRM-System, welches in der Firmenzentrale läuft, zugreifen.

Ob Routenplanung, Absatzplanung, Aktivitätsmanagement, Kampagnenmanagement oder Leadgenerierung – eine mobile Lösung für den Vertrieb muss den  Mitarbeiter beim Kundenbesuch nicht nur mit den nötigen Informationen  wie Kundenkontaktdaten versorgen. Der Außendienstmitarbeiter sollte mit der Lösung unterwegs so arbeiten können, wie er es auch vom Büro  aus gewohnt ist. Das bedeutet vor allem  auf Belege und Berichte zuzugreifen und die Änderungen direkt ins CRM-System einpflegen zu können.

Für den Vertrieb gibt es folgende SAP Software:

Damit bietet SAP seinen Kunden einen Mix aus alt und neu. Während SAP Interactive Forms by Adobe ausschließlich offline bedient wird, handelt es sich bei SAP Mobile Sales, SAP CRM und Sybase Mobile Sales & Workflow um Online-Lösungen. Die Bedienung von SAP Mobile Sales und SAP CRM erfolgt über den Webbrowser, was vielleicht akzeptabel ist, wenn der Außendienstmitarbeiter viel mit dem Notebook unterwegs arbeitet – für iPhone oder Blackberry allerdings weniger geeignet ist. Für Smartphone-Besitzer ist  eher die Lösung von Sybase gedacht. Der mobile Client ist optimal an die Bedienoberfläche des iPhones angepasst, die Menüstruktur ist übersichtlich, so dass sich die Software intuitiv per Fingerzeig bedienen lässt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: SAP Mobile Sales

Mobiles CRM für iPhone und BlackBerry (Foto: Frank Völkel)

Mobiles CRM für iPhone und BlackBerry (Foto: Frank Völkel)

Für iPhone und Blackberry: SAP Mobile Sales

Wer bereits SAP CRM (Version 2007 oder 7.0) im Einsatz hat, kann mit dem iPhone oder Blackberry auch unterwegs auf sein SAP-System zugreifen. SAP Mobile Sales ist eine Applikation, mit der Vertriebsleute sich beim Kundenbesuch Informationen wie Preise, Kundendaten oder Auftragshistorie auf dem Smartphone anzeigen lassen können.

SAP Mobile Sales bietet folgende Funktionen:

  • Absatzplanung und –Prognose: Analyse und Prognose von Planungsdaten, Erstellung von Berichten
  • Kunden- und Kontaktmanagement: Zugriff auf Kontaktinformationen, Ansprechpartner, Profile, Vertriebsaktivitäten, Übersichten über Geschäftsbeziehungen
  • Aktivitätsmanagement: Planung, Durchführung sämtlicher Aktivitäten wie Termine, Kundenbesuche, Anrufe, Korrespondenz
  • Produkte und Konfiguration: Variantenkonfiguration, auch ohne ständige Verbindung zum Backend
  • Preisbestimmung: Mit der Sales Pricing Engine sind Preisinformationen überall verfügbar und auffindbar
  • Opportunity Management: Planung, Koordination, Durchführung von Vertriebsprojekten, Informationen über Entscheidungsträger, Abbildung der bisherige Verkäufe und Ermittlung der Verkaufschancen
  • Angebotsmanagement
  • Auftragsmanagement: Zugriff auf Angebote, Verträge, Aufträge, Verfügbarkeit, offene Bestellungen, Verkaufshistorien. Diese können zur weiteren Bearbeitung an den Innendienst in die Firmenzentrale weitergeleitet werden.
  • Territory Management: Infos über Vertriebsgebiete wie beispielsweise geografische Lage oder Mitarbeiterzahlen
  • Kampagnenmanagement: Infos und Ergebnisse von aktuellen Marketing- und Produktkampagnen
  • Marketing-Enzyklopädie: Sie dient als zentrale Sammelstelle für aktuelle interne und externe Informationen (Kundendaten, Ankündigungen, Produktdetails, Marketingmaterialien, Nachrichten, Börsendaten, Pressemitteilungen) Sie kann von jedem Benutzer abonniert werden. Bei jedem Datenabgleich ist der Nutzer mit den aktuellsten Nachrichten versorgt.
  • Zeit- und Reisemanagement: Belege eingeben, Zeiten erfassen
  • Vertriebsanalysen: Auswertung von Vertriebsaktionen, Ermittlung der Rentabilität einzelner Kunden

Die Kommunikation zwischen SAP CRM und SAP Mobile Sales wird über eine Zwischensoftware, die Middelware, gesteuert. Das Besondere: Alle relevanten Daten werden in einer separaten Datenbank im zentralen CRM-System gespeichert. Diese Datenbank ist das Backup für sämtliche Datenbestände auf Laptops, Blackberrys oder iPhones. Verbindet sich der Mitarbeiter unterwegs auf seinem Mobilgerät mit dem Internet, werden die Daten mit dem Backend abgeglichen und nur die Felder aktualisiert, die sich geändert haben. Das spart Zeit, weil nicht der komplette Datensatz neu geladen werden muss. Damit ist ein nahezu nahtloser Informationsaustausch zwischen Firmenzentrale und Außendienstmitarbeiter möglich.

SAP Mobile Sales ist für verschiedene Branchen vorkonfiguriert. Es lässt sich jedoch auch mit speziellen Werkzeugen versehen, um spezielle, branchenspezifische Prozesse, Workflows und Inhalte abzubilden. Die Bedienung von SAP Mobile Sales erfolgt per Webbrowser.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: SAP CRM 7.0

Auftragserfassung in SAP CRM 7.0. (Screenshot: WMF)

Auftragserfassung in SAP CRM 7.0. (Screenshot: WMF)

Im Web-Browser: SAP CRM 7.0 (Vertrieb)

SAP CRM ist die Software für Marketing- und Vertriebsmitarbeiter. Die aktuelle Version 7.0 bietet unter anderem BI-Funktionen wie vordefinierte BI-Reports und einen Wizard zur Generierung von Reports. Mit SAP BusinessObjects Xcelsius Enterprise lassen sich zudem Sales Dashboards erstellen.  Diese lädt man mit dem Wizard hoch, wobei sie anschließend in den CRM WebClient integriert werden. Dadurch können mehrere CRM-Nutzer auf die Dashboards zugreifen.

Der Haushaltswarenhersteller WMF ist erst kürzlich auf SAP CRM 7.0 umgestiegen. Der Konzern nutzt SAP CRM 7.0 als reine Online-Anwendung, zusammen mit SAP ERP 6.0, SAP BI 7.0 und einem Adobe Document Server. Mit der Funktion Account Management lässt sich der komplette Kundenstamm aus dem ERP-System anzeigen sowie auch Marketingmerkmale, Kundenhierarchien und Account-Hierarchien sichtbar machen. Mit dem Produktstammdaten-Management kann sich der Mitarbeiter den kompletten Materialstamm inklusive Produkthierarchien aus SAP ERP vor Augen führen. Im Bereich Auftragserfassung lassen sich Aufträge bearbeiten und Lieferscheine beziehungsweise Rechnungen anzeigen. Die Menüfunktion „Aktivitätsmanagement“ ist für das Verwalten von Terminen, Aufgaben, E-Mails und Fragebogen gedacht.

Anforderung: Permanentes UMTS

Um unterwegs mit dem CRM-System arbeiten zu können, muss eine ständige Verbindung zum Internet vorhanden sein. Bricht diese plötzlich ab oder ist kein UMTS-Netz vorhanden, sind die Daten und somit der Auftrag mit einem Schlag weg. Um dieses Problem zu vermeiden greift WMF zusätzlich auf SAP Interactive Forms by Adobe (AIF) zu. AIF ist eine Offline-Lösung, die den gesamten Kunden- und Materialstamm enthält. Der Außendienstmitarbeiter versendet das Adobe-Formular an den CRM-Server über Outlook. Anschließend wird das Formular in das CRM-System eingespielt. Danach erhält der Vertriebsmitarbeiter einen Link via Mail zum eingepflegten Auftrag beziehungsweise bekommt das Formular mit Anmerkungen aus der Zentrale zurück.

Die Firma WMF hat das CRM-System mit Hilfe von NEO Business Partners umgestellt. Wie WMF auf der Mobile Business Conference 2010 in Stuttgart betonte, habe sich der Einsatz gelohnt. Lediglich die mangelnde UMTS-Verfügbarkeit sei teilweise problematisch. Der Konzern hätte sich außerdem gleich von Anfang an eine offizielle Freigabe der Web UI unter Windows 7 gewünscht.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Sybase Mobile Sales & Workflow

SAP Adobe Interactive Forms (Screenshot: WMF)

Wie auf dem Papier: Auftragserfassung in SAP Adobe Interactive Forms (Screenshot: WMF)

Business Suite 7 Daten auf iPhone mit Sybase Mobile Sales

Sybase Mobile Sales auf dem iPhone

Sybase Mobile Sales & Workflow 1.0

Im Mai 2010 hat SAP die Übernahme von Sybase bekanntgegeben. Sybase ist Marktführer im Bereich Business-Mobilsoftware. Da sich beide Unternehmen noch in der Verhandlungsphase befinden, dringen derzeit keinerlei Informationen über geplante Produkte oder Roadmaps nach außen.

Sybase Mobile Sales & Workflow 1.0 ermöglicht den vollen mobilen Zugang zu sämtlichen CRM-Accounts, so dass Vertriebsmitarbeiter unterwegs per iPhone Leads generieren, Verkaufschancen berechnen und Kundenkontakte verwalten können. Die Applikation gibt es kostenlos im iTunes Store. Voraussetzung sind ein bereits bestehendes SAP CRM-System, ein iPhone, iPod Touch oder iPad mit dem Betriebssystem OS 3.0 und die Sybase Unwired Platform. Die Sybase Unwired Platform sorgt als Middleware für die nahtlose Integration von Backend-Daten mit dem mobilen Client und unterstützt die Entwicklung von mobilen Applikationen mit Plug-Ins für Visual Studi 2008 und Eclipse.

Kontaktdaten und anstehende Aufgaben auf einen Blick

Kontaktdaten und anstehende Aufgaben auf einen Blick

Tags: , ,

Leave a Reply