Das SAP-Jahr 2013 im Rückblick

Feature | 24. Dezember 2013 von Claudia Linke und Elisabeth Peternek 0

Foto: Shutterstock

Foto: Shutterstock

Wir haben für Sie alle wichtigen Ereignisse zusammengefasst. Das Jahr 2013 im Rückblick:

1. Flaggschiff SAP ERP läuft auf SAP HANA

2. SAP Mobile Platform 3.0 auf der SAP TechEd vorgestellt

3. Übernahmen: hybris, KXEN und Co. erweitern das SAP-Portfolio

4. SAPPHIRE NOW: Sport als neue Branchenlösung und SAP Fiori

5. Jim Hagemann Snabe wechselt in Aufsichtsrat

6. SAP als Cloud-Unternehmen

7. Google Glass und die SAP-Datenbrille

8. Autisten als Tester, Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung

9. Brisante Themen auf dem DSAG-Kongress

10. Doppelpässe zwischen DFB und SAP

11. SAP Startup Forum Berlin bringt SAP HANA und Startups zusammen

12. Weitere Informationen

1. Flaggschiff ERP läuft auf SAP HANA

Einen Meilenstein verkündete SAP im Januar: Auch die Kernanwendungen der SAP Business Suite sind fortan auf der Basis von SAP HANA verfügbar. Damit ist SAP der einzige Anbieter einer integrierten Suite von Unternehmensanwendungen, die Transaktionsdaten auf einer einzelnen In-Memory-Plattform in Echtzeit erfasst und analysiert.

Mit den neuen Rapid Deployment Solutions für das Enterprise Resource Planning (ERP) stellt die SAP ihren Kunden seit März ein nützliches Werkzeug zur Verfügung, um das integrierte Gesamtpaket aus Geschäftsanwendungen schneller und einfacher zu implementieren.

Seit Mai diesen Jahres ist die Mehrzahl der Branchenlösungen und Kernanwendungen allgemein verfügbar. Große Namen wie Spirit Aero Systems, Mercedes-AMG und Lenovo berichteten auf der SAPPHIRE NOW im Juni mit als Erste über ihre Erfahrungen mit Echtzeitsystemen: Finanzberichte in der Hälfte der Zeit erstellen, Kosten signifikant verringern und CRM-Prozesse um den Faktor 40 beschleunigen.

2. SAP Mobile Platform 3.0 auf der SAP TechEd vorgestellt

Auf der SAP TechEd Las Vegas wurde im Oktober die SAP Mobile Platform 3.0 (SMP) angekündigt. Mit der Neuauflage treibt die SAP die Verbindung ihrer Mobility-Produkte voran, denn nun sind neben der Sybase Unwired Platform auch Lösungen zur Entwicklung mobiler Anwendungen integriert (darunter die Technologie von SAP NetWeaver Gateway, der Sybase Mobiliser und Syclo Agentry). Die Grundfunktionen mobiler Apps sind schon in der Plattform angelegt, die auf offenen und Open-Source-Standards basiert. Mit der Cloud-Version soll es möglich sein, Kundenanwendungen auf der ganzen Welt zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen. Zu den Ankündigungen auf der SAP TechEd Las Vegas gehörten unter anderem auch eine verbesserte Beratung zu Usability, Neues zu SAP HANA und den neuen Release des SAP Mobile Secure Portfolio.

Wie jedes Jahr fand die SAP TechEd auch in Europa, China und Indien statt. Im Demo Jam stellten SAP-Kunden, -Partner und -Mitarbeiter ihre innovativen Technologien und Anwendungen dem Publikum vor und wetteiferten darum, wer zum Gewinner gewählt wird.

3. Übernahmen: hybris, KXEN und Co. erweitern das SAP-Portfolio   

Im August schloss SAP die Übernahme des E-Commerce Spezialisten hybris ab. Mit dem Kauf erweiterte das Unternehmen sein Handelsportfolio um eine moderne E-Commerce Plattform. Zentrale Bausteine sind der Webshop, das unter SAP-Kunden etablierte Content-Management-System und die Orderplattform. Die Plattform soll helfen, Kundenbedürfnisse besser zu ermitteln und neuartige Kundeninteraktionen aufzusetzen.

Mit der Übernahme der Ticket-Web GmbH & Co. KG baut SAP sein Angebot für die Sport- und Unterhaltungs-Branche weiter aus. Einen weiteren wichtigen Zukauf tätigt SAP mit der Integration des Predictive-Analytics-Spezialisten KXEN. Vor allem Anwender, die keine Analytics-Experten sind, sollen davon profitieren. Weitere Neuzugänge der SAP-Familie in diesem Jahr sind SmartOps, KMS Software Company und Camilion Solutions.

4. SAPPHIRE NOW: Sport als neue Branchenlösung und SAP Fiori

Im Mai berichtete SAPs Co-CEO Bill McDermott auf der SAPPHIRE NOW in Orlando, Florida, dass sich die SAP entschlossen habe, „Sport und Unterhaltung“ zur 25. Branchenlösung zu machen. Zusammen mit Partnern wie der National Basketball Association (NBA) wolle man Lösungen für die Branche, Fans, Athleten und Teams entwickeln.

Neben weiteren Produkten wurde auf der SAP-Hausmesse mit rund 20.000 Besuchern SAP Fiori vorgestellt. SAP Fiori ist eine App-Sammlung, die die Bedienung von 25 der meistgenutzten SAP-Anwendungen vereinfachen und für Desktop-Computer und Mobilgeräte vereinheitlichen soll.

5. Jim Hagemann Snabe wechselt in Aufsichtsrat

Im Juli wurde bekannt, dass SAP-Vorstandsprecher Jim Hagemann Snabe im Mai 2014 in den Aufsichtsrat wechseln und Bill McDermott alleiniger SAP-Vorstandssprecher werden wird. „Nach über 20 Jahren bei der SAP habe ich entschieden, eine neue Phase meiner Karriere zu starten und näher bei meiner Familie zu sein“, begründete Snabe seine Entscheidung.

Luka Mucic wird Anfang Juli 2014 die Nachfolge von Werner Brandt als Finanzvorstand des Unternehmens antreten, der zu diesem Zeitpunkt planmäßig aus dem Vorstand ausscheiden wird. Der international erfahrene Finanzexperte Mucic genieße „im gesamten Konzern höchstes Ansehen und Vertrauen“, ließ Vorgänger Werner Brandt wissen.

Außerdem wurde Björn Goerke sowohl zum Chief Information Officer (CIO) als auch zum Leiter der SAP HANA Enterprise Cloud-Organisation ernannt. In dieser Doppelfunktion wird er das interne globale Programm der SAP sowie die Lieferung von Cloud-Diensten auf der ganzen Welt weiter vorantreiben.

6. SAP als Cloud-Unternehmen

Eine Menge Neuheiten standen 2013 für das Cloud-Portfolio der SAP an: Anfang des Jahres verkündete die SAP, dass das globale Partnerprogramm SAP PartnerEdge ab sofort ein deutlich erweitertes Portfolio an SAP-Cloud-Lösungen unterstütze – mit der Integration von 500 Partnern des SAP-Unternehmens SuccessFactors in das Programm. Im Mai folgte die SAP HANA Enterprise Cloud, ein neues cloudbasiertes Angebot, das die Funktionen von SAP HANA als Service bereitstellt. SAP-ERP-, SAP-CRM- und SAP-Netweaver-Business-Warehouse-Anwendungen können damit als „Managed Cloud Service“ genutzt werden. Außerdem solle die SAP HANA Cloud Plattform als Grundlage für das gesamte SAP-Portfolio an Cloud-Lösungen dienen.

Im Oktober dann kündigte SAP an, alle Cloud-Angebote auf die SAP-HANA-Plattform zu bringen. SAP Business ByDesign werde Teil der SAP HANA Cloud.

7. Google Glass und die  SAP-Datenbrille

Augmented Reality ist mittlerweile mehr als nur ein Trend – Google Glass und Co. ziehen in Unternehmen ein. Vuzix bringt zusammen mit SAP eine Datenbrille heraus, die Unternehmen bei der Fertigung, in der Logistik oder bei Servicetechnikern einsetzen können. Das Einsatzszenario zeigt ein Video bei YouTube

 

Das Analystenhaus Gartner prognostiziert enorme Kosteneinsparungen in den kommenden drei bis fünf Jahren für Unternehmen, die Datenbrillen im Außendienst einsetzen und analysiert fünf praktische Gründe für den Einsatz. Auch Jörg Rett, Senior Researcher bei SAP, erläutert in einem Interview mit SAP.info das Potenzial der intelligenten Brillen für Unternehmen. Durch die Verbindung mit SAP-Software ergeben sich völlig neue Möglichkeiten: Servicemitarbeiter scannen beispielsweise Maschinen aus dem Sortiment des Kunden und erhalten Informationen über deren Zustand, sowie eine Anleitung zur Reparatur – dank einer Verknüpfung mit SAP Predictive Analysis.

8. Autisten als Tester, Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung

Im Mai kündigte SAP an, Menschen mit Autismus als Softwaretester, Programmierer und Spezialisten für Datenqualitätssicherung einstellen zu wollen. Schätzungen zufolge ist rund ein Prozent der Weltbevölkerung von Autismus betroffen. Bis 2020 soll auch ein Prozent der SAP-Stellen mit Autisten besetzt sein.

Daneben veröffentlichte die SAP im Juli einen Aktionsplan, um Menschen mit Behinderung aktiv zu fördern und eine barrierefreie Zusammenarbeit aller Mitarbeiter zu ermöglichen. Bis Ende 2016 soll er umgesetzt werden. Dazu gehören Orientierungshilfen für sehgeschädigte und blinde Mitarbeiter oder auch der bedarfsgerechte Fahrzeugumbau bei Firmenwagen.

9. Brisante Themen auf dem DSAG-Kongress

Mobile Anwendungen, Cloud, In-Memory und Co. sind aktuelle Themen bei deutschen SAP-Anwendern. Das Ziel des DSAG-Jahreskongress 2013 im September in Nürnberg war es, die Auswirkungen dieser Technologien auf die Geschäftsprozesse der Unternehmen näher zu beleuchten. DSAG-Chef Marco Lenck, IT-Chef der Rhein-Chemie Rheingau GmbH, scheute nicht, auch unbequeme Themen auf den Tisch zu bringen. Neue Forderungen nach Datensicherheit vor allem im Cloud-Bereich wurden laut –angesichts der NSA-Affäre ist das Thema für die Anwender brisanter denn je. SAP Co-CEO Jim Hagemann Snabe versicherte, dass die SAP auf die Wünsche der Deutschsprachigen Anwendergruppe eingehen werde: Er sprach von einer europäischen Cloud und dem Ausbau der Rechenzentren in den Regionen.

10. Doppelpässe zwischen DFB und SAP

Auf dem SAP-Forum für die Sport- und Entertainmentbranche Anfang November berichtete der neue SAP-Markenbotschafter Oliver Bierhoff, dass die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft schon seit 2004 verstärkt auf Technologie setze, um Trainingsmethoden, Spielanalyse und Scouting zu verbessern. Der Partner SAP habe mitgeholfen, die Herausforderungen der Nationalmannschaft anzupacken. Die SAP demonstrierte im Stadion des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, wie sich der Sport auf- und außerhalb des Spielfeldes mithilfe von leistungsstarker Software weiterentwickelt. Das Pilotprojekt läuft derzeit bei der U19-Nachwuchsmannschaft der Hoffenheimer, die die neuen Technologien schon im täglichen Training einsetzt.

11. SAP Startup Forum Berlin bringt SAP HANA und Startups zusammen

Auf dem Startup-Forum in Berlin kamen im Juni 32 junge Unternehmer zusammen und stellten ihre Geschäftsideen vor. Die 21 Sieger wurden in das diesjährige SAP Startup Focus Program aufgenommen, in dem sie kostenlos SAP-HANA-Software, Marketing- und Supportdienstleistungen und gegebenenfalls Zugang zu Wagniskapital zur Verfügung gestellt bekommen. Das erste Startup-Forum fand 2012 in Palo Alto statt. Die Reihe soll weltweit Unternehmer mit der SAP zusammenbringen, deren Ideen soweit gediehen sind, dass sie von der Technologieplattform SAP HANA profitieren können.

12. Weitere Informationen

Weitere Jahreshighlights zusammengefasst von SAP TV.

Tags: , , , ,

Leave a Reply