Geballte Expertise für spannende Projekte

Feature | 11. November 2008 von admin 0

Davis Langdon-Projekt: Colmore Plaza im Stadtzentrum von Birmingham Foto: Davis Langdon

„Unser Umsatz ist in den letzten drei Jahren um 78 Prozent gestiegen“, unterstreicht Chris Robinson, für die IT verantwortlicher Teilhaber bei Davis Langdon. Und es stehen prestigeträchtige Projekte an, die das Wachstum weiter beschleunigen dürften – allen voran die Leitung der Bauvorhaben zur Olympiade 2012 in London. In den nächsten fünf Jahren wollen die Briten ihren Umsatz verdoppeln. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, müssen sie zum Teil neue Wege einschlagen.

Strategiewechsel

Nach der Maxime „One firm, one future“ sollen die Regional- und Landesgesellschaften des Unternehmens zu einem globalen Akteur zusammenwachsen. Statt nach geografischen Kriterien will sich der Bauberater künftig stärker nach Geschäftsfeldern ausrichten; zudem sollen die Kosten der Expansion sinken. Anlässlich dieses Strategiewechsels wird die IT-Infrastruktur bei Davis Langdon generalüberholt. Die Wahl fiel dabei auf die Betriebsplanungssoftware SAP ERP (Enterprise Resource Planning); am Standort Großbritannien ging sie im März 2008 in Betrieb.

Die Wirkung war laut Robinson sofort spürbar: „Früher haben wir mit mehreren hundert Systemen gearbeitet, darunter Personal-, CRM-, Finanz- und Reportingprogramme. Jetzt decken wir das alles mit nur einer Lösung ab. Dass wir damit unsere Kunden und Interessenten besser verwalten können, fördert unser Wachstum. Außerdem vermeiden wir einen Großteil der Kosten, die sonst im Zuge der Expansion auf uns zukämen.“

Weltweiter Personaleinsatz

SAP ERP bei Davis Langdon

Mit der Software der SAP kann der Bauberater

  • durch Prozessoptimierung und Vereinheitlichung seiner Systeme zu einem homogenen Unternehmen zusammenwachsen,
  • zu geringeren Kosten expandieren,
  • die Fachkompetenz seiner Mitarbeiter erkennen, bündeln und nutzen,
  • die Transparenz seines Geschäfts erhöhen und den Teilhabern Kennzahlen liefern,
  • durch Fusion oder Übernahme gewonnene Unternehmensteile integrieren,
  • sein Wachstum auf lange Sicht begleiten.

Davis Langdon unterhält weltweit mehr als 100 Büros, davon gut 30 in Europa und dem Nahen Osten. Die vielen Generalisten aus diesen kleineren Niederlassungen für internationale Großprojekte zu begeistern, bezeichnet Robinson als „Herausforderung“.

Gemäß der neuen Strategie werden Spezialisten für bestimmte Gebäudetypen (Museen, Stadien, Bürohäuser) unabhängig von ihrem Standort rund um den Erdball eingesetzt. Dazu „müssen wir wissen, was unsere Leute können, an welchen Projekten sie arbeiten und wo und wann sie verfügbar sind“, erklärt Robinson. Dank der integrierten SAP-Anwendung könne man diese Informationen effizient zusammentragen.

Für SAP ERP sprach in den Augen der Geschäftsleitung, dass es Davis Langdon auf lange Sicht optimal unterstützen kann. Als global aufgestellter Mittelständler will der Bauberater durch Zukäufe auf der ganzen Welt wachsen. Die übernommenen Firmen sollen schnell integriert werden, und mit SAP ERP lasse sich das besser leisten als vorher, meint Robinson.

„Ausgezeichnete“ Implementierung

Auswahl und Implementierung einer Software sind zweierlei. Mit Hilfe von Axon, dem weltgrößten Anbieter von SAP-Dienstleistungen, konnte Davis Langdon die neue Anwendung binnen 13 Monaten in Betrieb nehmen. Das Vorhaben war minutiös geplant und umfasste eine Qualitätssicherung durch eine Führungskraft mit langjähriger SAP-Projekterfahrung.

Laut Robinson wurde bei der Implementierung an alles gedacht – von der Einbindung der Betroffenen über die Kommunikation bis zur Wirkungsanalyse. Davon war man auch bei der SAP so angetan, dass man dem Beratungshaus den diesjährigen „Quality Award“ verlieh.

Fit für die Zukunft

Dennoch haben die Briten nicht etwa vor, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. An den Standorten in Nahost steht die ERP-Einführung noch bevor. Überdies sollen weitere Funktionen hinzukommen. „Im November 2008 werden wir die Anwendung so rekonfigurieren, dass wir Gewinne und Verluste nach Geschäftsfeldern ausweisen können“, so Robinson.

Olympiareif

Zu den Vorzeigeprojekten, an denen die Bauberatung Davis Langdon mitgewirkt hat, zählen Aufträge der Tate Gallery of Modern Art sowie der Royal Festival Hall in London. In den Vereinigten Arabischen Emiraten investieren Abu Dhabi und Dubai gerade in Bauvorhaben von gigantischen Ausmaßen. Daheim in London mischt das Unternehmen beim medienwirksamsten Projekt der britischen Geschichte mit: den Olympischen Spielen 2012. Für das Sportereignis fließen Milliarden nicht nur in Stadien, sondern auch in die öffentliche Infrastruktur, in Kulturstätten und Grünanlagen. Dadurch hinterlasse die Olympiade der Stadt und dem Land ein über viele Jahre wirksames Vermächtnis, glaubt Chris Robinson, IT-Chef bei Davis Langdon. „Wir sind stolz, daran beteiligt zu sein.“

Tags:

Leave a Reply