Demand-Management bei 7-Eleven

Feature | 16. Januar 2008 von admin 0

Diese sollen für alle rund 5.500 eigenen und Franchise-Filialen von 7-Eleven in den USA eingesetzt werden. 7-Eleven ist weltweit größter Betreiber von Convenience-Stores und hat mit SAP die Erweiterung seiner Softwarelösungen vereinbart. Das Unternehmen erhöht damit vor allem die Transparenz des Kauf- und Nachfrageverhaltens seiner Kunden und kann so die eigene Preisgestaltung verbessern, die Verkaufsförderung am Bedarf orientieren und im Preiswettbewerb schnell reagieren.

Die SAP-Lösungen zur Nachfragesteuerung bieten durchgängige Entscheidungshilfen speziell für Verkaufsförderung und Preisbildung. Mittels weitgehend automatisierter Geschäftsprozesse können Einzelhändler eine konkurrenzfähige Preisgestaltung über den gesamten Produktlebenszyklus sicherstellen und ihre Umsatzziele leichter erreichen. Gleichzeitig profitieren die Kunden von einer verbesserten Warenverfügbarkeit und einem umfangreichen, bedarfsorientierten Sortiment.

Einzelhandelsunternehmen, die Demand-Management-Lösungen von SAP einsetzen, amortisierten ihre Investitionen bereits innerhalb von zwölf Monaten nach der Einführung.

IDC prognostiziert steigende Nachfrage

Die Nachfrage nach Demand-Management-Lösungen für den Einzelhandel wird weltweit weitersteigen, prognostizieren die Analysten von IDC, da sie verlässliche Absatzprognosen ermöglichen und die Geschäftsprozesse im Unternehmen effizient unterstützen. Für das Jahr 2008 erwartet IDC, dass 80 Prozent der neu erworbenen Software für den Einzelhandel entsprechende Funktionen zur Nachfragesteuerung beinhalten wird.

Tags:

Leave a Reply